Twitter: Filter für Direktnachrichten wird verteilt

Twitter hat im August mitgeteilt, dass man gerade dabei ist, eine Funktion zum Filtern von belästigenden Direktnachrichten zu testen. So wie es aussieht war der Test erfolgreich, denn man gibt per Tweet bekannt, dass die Funktion nun unter iOS, Android und auch im Web für alle Nutzer verteilt wird.

Filtere Inhalte von geringer Qualität aus deinen Mitteilungen aus. Dies filtert keine Mitteilungen von Nutzern, denen du folgst, sowie von Accounts, mit denen du kürzlich interagiert hast.

Mitteilungen von Accounts, denen ihr nicht folgt, werden weiter in einer „Nachrichtenanfragen“-Sektion gesammelt. Zusätzlich bietet man aber noch ein separates Menü an, in dem alle eventuell belästigenden oder verletzenden Nachrichten zu finden sind.

Schaut ab und an mal rein, ob das Ganze für euch schon aktiv ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.