Anzeige

Twitter: Direktnachrichten mit mehr als 140 Zeichen

Twitter_logo

Wer am späten Abend nicht mehr twittert, der hat es vielleicht gestern gar nicht mitbekommen: Twitter wird erst einmal den CEO austauschen. Das wird wahrscheinlich nicht viele Normal-Nutzer interessieren, aber eine andere Sache ist doch nennenswert: man wird das 140 Zeichen-Limit ab Juli fällen. Dies allerdings nicht in den öffentlichen, sondern in den direkten Nachrichten. In denen kann man „unter sich“ bleiben, zukünftig eben nicht nur in 140 Zeichen, sondern es darf ausschweifend geplaudert werden. Im Bereich für Entwickler hat man bereits die entsprechenden Weichen gesetzt und Informationen gegeben, wie Entwickler von Dritt-Applikationen sich am besten auf den neuen Umstand einstellen. Ob sich Twitter nun öffnet, vielleicht das auf viele unsinnig wirkende Token-Limit für Dritt-Clients lockert? Glaube ich persönlich nicht, Twitter finanziert sich auch durch Werbung, eine Sache, die man in Dritt-Clients nicht bemerkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ja, gell?

  2. Toll, emailen mit und über Twitter

  3. geht warhscheinlich auch in die Richtung wie Businesses on Messenger

    https://de-de.messenger.com/business

  4. Ich wusste vorher gar nicht das es dort auch eine grenze gibt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.