Twitter Circle: Kreis-Tweeten geht global live

Twitter führt seine Circle-Funktion weltweit ein, nachdem man bisher erst getestet hatte. Mit Twitter Circle kann man Tweets auf Wunsch mit einer ausgewählten Gruppe von Personen teilen, beispielsweise mit Freunden. Im Mai startete der Betatest, nun können bald alle an ausgewählte Personen Tweets schicken. Ein Circle ist machbar, bis 150 Personen dürfen drin sein. Wer das übrigens ist, obliegt dabei euch.

Personen, die einem Kreis angehören, sehen ein spezielles grünes Abzeichen unter Tweets, damit wird visualisiert, dass der Beitrag nur für diese Gruppe und nicht für die öffentliche Timeline des Nutzers verfügbar ist. Die Tweets können nur von denjenigen gesehen werden, die ihr als Mitglieder eures Kreises ausgewählt habt, und können nicht retweetet oder geteilt werden. Außerdem sind alle Antworten auf diese Tweets privat, auch wenn das Twitter-Konto öffentlich ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Finde ich nicht so interessant. Für Kommunikation in geschlossenen Gruppen gibt es ja andere Kanäle. Besser fände ich, wenn Twitter Kanäle hätte. Wenn ich jemand folge, dessen Interessen Elektroautos und Naturphotographie sind, dann könnte derjenige zwei Kanäle anbieten, und ich könnte nur den Elektroauto-Kanal in meiner Timeline einblenden. Das geht momentan nur mit zwei separaten Konten, was aber kaum jemand macht (habe ich höchstens mit Sprachen gesehen).

  2. Der Redakteur says:

    Erinnert mich an Google+… Ach die guten alten Zeiten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.