Twitter Blue wird teurer

Das Premium-Abo von Twitter, Twitter Blue, wird teurer. Das wird deutsche Nutzer des Kurznachrichtendienstes vermutlich nicht interessieren, denn Twitter Blue gibt’s noch nicht in Deutschland. In den USA zahlen Kunden nun 4,99 Dollar dafür, dass sie unter anderem die Navigationsleiste anpassen, Tweets rückgängig machen können und einen werbefreien Zugang haben. Vermutlich ist Twitter Blue nicht wirklich eine Hilfe, um dem Unternehmen, welches dauerhaft Minus macht, auf die Beine zu helfen. Denn Hand aufs Herz: Keine der Funktionen, außer vielleicht die Werbefreiheit, sollte hinter einer Bezahlschranke in einer App sein, sondern allen Nutzern zur Verfügung stehen. Übrigens: Meine Tweets findet man unter @Caschy. Blognews gibt’s unter @caschysblog. Natürlich kostenfrei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Den Amerikanern ihre Verbrechen auf zu zählen zählt schon bei Twitter als Hassnachricht, mich hat man dafür erst vor drei Wochen komplett gesperrt. Seitdem können Sie mich mal gerne haben

  2. Twitter ist zwar mit Abstand mein liebstes soziales Medium aber 4,99 $ für das bisschen? Schwierig.
    Dabei beschweren sich die Leute ja schon über Preise von Netflix und Co und da gibts immerhin mal nen Katalog mit tausenden Filmen und Serien.
    Für den Preis würde ich schon wirklich innovative Tools anbieten, die auch einen Mehrwert bieten – NFT-Profilbilder sind das nicht.

  3. Einfach eine getweakte Version via Sideloding installieren und man hat alle genannten Funktionen auch hier. Alleine, dass ich keine Werbung mehr sehe, ist das Sideloading Wert. Genau das selbe mit Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.