Twitter Blue: 1080p-Videos im Web und Upload von längeren Videos in der mobilen App

Abonnenten von Twitter Blue, also niemand hierzulande, können laut Twitter in einer vorläufigen Testphase nun ein paar Neuerungen in Bezug auf den Upload von Videos ausprobieren. Dabei heißt es, dass man im Web in der Lage sein wird, Videos in 1080p darzustellen. Mobil hingegen wird man neuerdings längere Videos (von beispielsweise 10 Minuten ist hier die Rede) hochladen dürfen. Ohne den Zugriff auf Blue werden sich Nutzer von Twitter hierzulande allerdings noch ein wenig gedulden müssen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ist eigentlich irgendjemandem schon mal aufgefallen, dass Twitter einen immer penetranter zur Erstellung und Nutzung eines Accounts zu nötigen versucht? Oder merkt das niemand, weil mittlerweile alle außer mir einen Account haben?

    Erst hieß es: Inhalte lesen darfst du, aber nur mit maximalem Cookie- und Tracking-Terror.
    Dann hieß es: Eine funktionierende Suche gibt es nur mit Login.
    Seit einiger Zeit heißt es: Inhalte ab 18 gibt es nur noch mit Login.
    Seit Neuestem heißt es: Konversationsverläufe und weitere Posts gibt es nur noch mit Login.

    Twitter tut nicht einmal mehr so, als seien seine Inhalte kostenlos. Nur dass man die Paywall dort nicht mit Geld überwindet, sondern mit Daten, die ungleich wertvoller sind. Dass man darüber keine Berichte liest, finde ich zutiefst beunruhigend, weil es darauf hindeutet, dass Twitters „Friss oder stirb“-Masche Erfolg hat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.