Twitter: bald Werbung in der Timeline

Jaja, das war ja klar und wurde auch nie verleugnet: Twitter wird bald Werbetweets in die Timeslines dieser Welt bringen. Schlimm? Nicht wirklich. Bekommen wir doch kostenlos eines der tollsten Kommunikationssysteme der Jetzt-Zeit zur Verfügung gestellt. Facebook, Google & Co – kostenlose Dienste nutzen uns, um Werbung anzuzeigen. Ist also nichts Neues. Während AdBlock für Firefox und Google Chrome die Werbetweets in der Web-Ansicht von Twitter ausfiltert, bekommen die Nutzer von Clients die Werbung ab.

Klar, da gibt es noch keine Filtersysteme. Schon gar nicht bei TweetDeck, die ja von Twitter gekauft wurde. Ich sag mal so: lieber ab und an einen als Werbung gekennzeichneten Tweet des Anbieters in der Timeline, als Follower & Verfolgte, die einem mit verkauften Tweets a la Magpie auf den Sack gehen. Bin mal gespannt, wie sich das alles in Zukunft entwickelt – so ein Dienst hat ja trotzdem Kosten durch die Bereitstellung von Kapazitäten und Co, die irgendwie gedeckt werden wollen… Mehr zum Thema: TechCrunch & FT. Übrigens: fußgemalte und mundgeklöppelte Tweets mit feinstem Flavour bekommt ihr auch von mir 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ich hoffe nur, dass die Werbung nicht überhand nimmt und ordentlich gewichtet wird. Ich folge z.B. nur ca. 30 Leuten und da erwarte ich, dass vielleicht alle 100 Tweets mal einer Werbung ist und nicht z.B. einmal pro Stunde was kommt. Dann wäre das für mich schon ziemlich lästig…

  2. Sehr gut, dann weiß ich auch endlich das Überleben des besten Dienstes im Netz gesichert. Aber Leute. Seit mal ganz still. Hört ihr das? Da hinten in der Ecke? Dieses leise aufheulen? Das ist ein Datenschützer! Der wird das bestimmt nicht ok finden, weil Twitter die Werbung bestimmt personalisiert.

  3. Bin gespannt, wie es umgesetzt wird. Hoffe auch das es nicht überhand nimmt. Gerade Neueinsteiger würden abgeschreckt.

  4. Werbetweets fände ich jetzt persönlich auch nicht sehr schlimm, wenn man bedenkt, was uns Twitter in der letzten alles verschafft hat.

    Ich denke aber auch nicht, dass Werbetweets an Überhand gewinnen werden.

  5. Die Tweets in der Chromium App von TweetDeck könnte man sicherlich auch über nen AdBlocker loswerden 🙂

  6. 3lektrolurch says:

    es müsste doch die Möglichkeit geben, sich freizukaufen?

  7. Ich könnt´ mich echt beömmeln. Da beschäftigt Twitter elfundzwölfzig sauteure Consultants, um ihr Business-Modell zu optimieren – und dann kommen sie mit so einem Dünnsch wie „Werbung in der Timeline“ ums Eck?

    Was war los, gab´s beim Starbucks keine Soja-Milch mehr? Trottel…

  8. Wenn es nicht überhand nimmt und deutlich als Werbung erkennbar ist habe ich nichts dagegen. Alles muss ja irgendwie finanziert werden. Mittlerweile ist AdBlock auf vielen Seiten die ich ansurfe sogar deaktiviert (so wie hier im Blog). Warum auch nicht. Der Betreiber bekommt ein bisl Geld wenn ich auf ein interessantes Banner klicke (und manchmal sogar was damit anfangen kann) und ich bekomme für lau einen tollen Service. Und verhaltensbezogene Werbung auf Grund meines Nutzerverhaltens ist doch auch nicht schlecht, da bekomme ich wenigstens nichts von der neuesten Hansi Hinterseer (oder wie immer der Knabe auch heissen mag) CD zu sehen 😀

  9. Wenn es wenig und von mir kaum wahrgenommen wird ist Werbung okay. Schliesslich sichert sie das Überleben von Twitter, wie Gilly schon sagt.

    @caschy: Ich möchte Dich jetzt fußmalen sehen 😉

  10. Klasse, ich freue mich drauf. Dann lerne ich mal was anderes als diese selbsternannten Berater und Versager kennen, gegen die kein Kraut gewachsen zu sein scheint.

  11. Hab eh nie verstanden, warum Twitter nicht gleich Werbung eingeblendet hat. Alle 50 Tweets ne Google AdSense Anzeige würde mich absolut nicht stören. Irgendwie müssen die ja auch Geld verdienen. Und das Werbung anhand meiner Interessen angezeigt wird, hat mich noch nie gestört. Im Gegenteil.

  12. Wenn ich manchmal sehe, dass jemand mehr als 100 tweetern folgt, kann er die Werbung mit Leichtigkeit überlesen.

  13. Ich finds nicht schlimm wenn Twitter mehr Werbung zeigt. Wir haben das Tool schon so lange vollkommen kostenlos genutzt und wie oben schon erwähnt wird Werbung wohl die Zukunft von Twitter sichern, und das ist das Wichtigste.Ob Werbung in der Timeline die optimale Lösung für Twitter ist wird sich zeigen, als User kann man sich aber bestimmt damit arrangieren. Evtl. gibts in Folge dieser Entwicklung ja auch irgendwann ein werbefreies Twitter-Premium für 5 Dollar pro Monat.

  14. Wie ist das denn bei Tweetdeck für Chrome, würde dort auch AdBlocker die Inhalte rausfiltern? Wäre doch ganz praktisch 🙂 aber mich stört es nicht kennen wir ja alle schon von anderen Diensten…

  15. Naja im Grunde egal, heute ist doch eh das ganze Internet voll damit, da macht das bisschen mehr auch nix.

  16. Hmm, find ich nicht gut. So fing es beim Internet auch an. Och, nur wenige kleine Bildchen, das ist doch ok. Und mittlerweile gibt es nervende Overlay Adds, alles blinkt, so daß man ohne Dinge wie Adblock mit partieller Freischaltung (ist ja nicht so, daß man nicht unerstützen will) gar nicht mehr vernünftig lesen. Ob es twitter auch so ergehen wird?

    @Gilly:
    Na, dann denkt doch mal darüber nach warum Datentracking für personalisierte Werbung ein Datenschutzproblem ist. Dann wirst Du auch verstehen warum der Aufschrei bei personalisierter Werbung kommt. Personalisierte Werbung ist die sichtbare Spitze des Eisberges, darunter liegt die Informationssammlung, die nötig ist um auf Dich angepaßte Werbung zeigen zu können. Um zu wissen, was Du magst, braucht man viel Informationen über Dich. Du findest das ok, andere eben nicht.

  17. Die Werbung muss ja irgendwie in der API gekennzeichnet werden. Da ist es doch für die Entwickler eine Leichtigkeit, die Werbung zu filtern.
    Ich sehe es schon kommen: Welcher Client keine Werbung zeigt, welcher Entwickler nicht spurt, der wird aus der API ausgeschlossen. So einfach ist das…

  18. Ich finde das gar nicht am schlimm, so lange Werbung dezent wirkt und nicht überladen ist. Dafür können „wir“ Twitter frei nutzen, privat und / oder gewerblich, wovon ja auch viele profitieren… Oder nicht?

  19. Wie sollen sie sich sonst finanzieren? Leider tragen sich die Kosten nicht von alleine!

    Und genauso wie du halte ich Twitter für ein tolles Medium, vorausgesetzt es wird richtig genutzt!

    Und daher stören mich diese Werbungstweet nicht die Bohne! 😉 Vielleicht ist ja auch etwas Interessantes dabei?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.