Anzeige

Twitter: Analyse für die Massen freigeschaltet

Seit Mitte 2013 gibt es Twitter Analytics für einige Nutzer. Dieses Tool war eigentlich bislang nur für bestimmte Accounts oder Firmen freigeschaltet, die Werbung in das Netzwerk bringen wollten, Interessierte können sich aber nun ihre eigenen Statistiken anschauen und sogar herunterladen.

Bildschirmfoto 2014-08-28 um 17.36.12

Zu sehen gibt es einiges – sofern man auf Zahlen dieser Art steht. So lässt sich einsehen, wie viel Interaktion ein Tweet brachte und welche Reichweite. Auch könnt ihr schauen, wie es um eure Follower bestellt ist. So sehr ihr, wie viele männlich und wie viele weiblich sind. Weiterhin lassen sich Themen einsehen, die eure Followern besonders interessieren.

So kann ich zum Beispiel sehen, dass 8 Prozent meiner Follower weiblich sind und sich zudem 71 Prozent meiner Follower für Technologie interessieren. Wie eingangs erwähnt: Für Firmen ganz nett, die die Reichweite von Artikeln via Twitter messen sollen – für mich ist es nichts. Falls ihr schauen wollt, viel Spaß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. geht bei mir nicht. mein account ist dafür nicht qualifiziert

  2. @Caschy

    Auf Seite 2 fehlen regelmässig der erste und manchmal auch der zweite Artikel. Die sind dann nur über den Footer erreichbar. Lieg vielleicht am Caching.

    So sieht der Footer aus: http://cl.ly/XH54

    So geht’s auf Seite 2 weiter: http://cl.ly/XHGD

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.