Twitpic: Dienst wurde übernommen, wird nicht geschlossen

Bildschirmfoto 2014-09-19 um 07.06.19

Kuriose Nachrichten. Der Dienst Twitpic hatte jüngst verkündet, dass man aus Angst vor einem Rechtsstreit mit Twitter den Dienst einstellen wird. Twitpic war einer der ersten Dienste, der das bequeme Sharing von Bildern im Kurznachrichtendienst erlaubte – zu einer Zeit, in der Twitter selbst diese Möglichkeit noch nicht anbot. Für seine Kunden bot Twitpic dann schon ein Tool an, welches es möglich macht, die gespeicherten Bilder vor der Schließung des Dienstes zu sichern. Nun anscheinend die Wende: via Twitter ließ man verlauten, dass man gekauft wurde und den Dienst weiterhin betreiben wird. Mehr wolle man bald im Blog des Unternehmens verlauten lassen. Mal schauen, was da passiert, denn auch eine Übernahme löst das grundsätzliche Problem ja nicht. Ich denke, wir werden noch etwas von Twitpic hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Die einzige Übernahme, welche das Problem lösen würde, wäre eine durch Twitter, oder?

  2. Eine Übernahme löst das Rechtsproblem nur, wenn Twitter der Käufer ist…

  3. @Pino
    war nur zur Bekräftigung Deiner Meinung!

  4. Die Twitpic Technologie sollte zu einen Imageblog a la Tumblr umgewandelt werden. Das wäre cool und dann wieder sinnvoll

  5. Verrückte Welt… hat also Twitter Twitpic gekuft?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.