Twitch Sings: Ab sofort könnt Ihr Eure Karaoke-Künste streamen oder Streamer bejubeln


Twitch kennt Ihr als Streamingdienst, vor allem für Games ist das Netzwerk hoch relevant. Twitch veröffentlicht heute auch ein erstes eigenes Game, Twitch Sings. Dabei handelt es sich um ein interaktives Karaoke-Game, bei dem sowohl Streamer als auch die Zuschauer aktiv werden können. So können Zuschauer beispielsweise Songs anfordern oder auch einfach nur zujubeln. Folgende Key-Features bietet Twitch Sings:

  • „Go Live“: Musik ist am besten, wenn man sie teilt. Mit “Go Live“ können Streamer mit wenigen Klicks direkt über die Twitch Sings-Oberfläche streamen oder ihre bevorzugte Broadcasting-Software verwenden.
  • Soziale Funktionen: Wenn Streamer live auf der Bühne stehen, können die Zuschauer mit Emotes cheeren, virtuelle Standing-Ovations geben und über den nächsten Song abstimmen. Communities können Streamer in lustige Gesangswettbewerbe einbinden, indem sie zum Beispiel die Songtexte ausblenden lassen oder Streamer auffordern „wie eine Katze“ zu singen.
  • Solo- oder Duettoptionen: Streamer können solo auftreten oder ihre Community dazu einladen, sich ihnen in einem Duett anzuschließen oder zusammen mit anderen Streamern performen.
  • Avatare: Creator können personalisierte Avatare anpassen, um die Bühne zu betreten, oder eine Live-Kamera auf dem Jumbotron verwenden.
  • Tausende Songs direkt zum Start: Twitch Sings startet mit einer Auswahl von Tausenden beliebten Karaoke-Klassikern. Twitch erweitert den Katalog jede Woche um weitere Songtitel.

Das klingt in der Tat nach einer spaßigen Unterhaltung. Ich bin sehr gespannt, ob sich Karaoke-Gott Caschy mal zu einem Stream hinreißen lässt, vielleicht wenn Ihr es Euch alle ganz fest wünscht. Falls Ihr selbst ausprobieren möchtet, findet Ihr den Download von Twitch Sings und weitere Informationen auf dieser Seite. Das Game ist unterdessen kostenlos nutzbar, vielleicht genau das passende für einen Samstag Abend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehr coole Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.