Twitch Pulse lässt Streamer und Zuschauer noch besser miteinander verbinden

Es gibt Neuigkeiten für Nutzer des Gamer-Streaming-Netzwerks Twitch. Ab sofort gibt es neue Möglichkeiten, sich mit der Community auszutauschen. Bislang gab es dafür Channel-Feeds, diese waren aber nur der Anfang. Mit Pulse gibt es nun eine Möglichkeit, die Nutzer (Streamer und Zuschauer) noch besser zu vernetzen. Streamer können so diverse Posts erstellen, die den Zuschauern dann direkt auf der Startseite angezeigt werden. Dort erscheinen auch die Posts der Channel-Feeds.

Die über Channel-Feeds ausgelieferten Posts werden allen Followern und Freunden angezeigt, Streamer können so auch diejenigen erreichen, welche die Kanal-Seite nicht explizit aufrufen. Diese Channel-Feeds werden ab Mitte März automatisch in Pulse integriert. Nutzer können auf Posts mit Kommentaren und Emotes antworten.

Aber Pulse ist nicht nur für Streamer. Jeder kann Pulse nutzen, die Posts werden Freunden & Followern angezeigt. Die Posts können Videos, Bilder, Links, GIFs und logischerweise Text kann gepostet werden. Im Fall von Videos sind YouTube, Vimeo und Twitch unterstützt, bei Bildern und GIFs kann man auf Imgur und Gyfcat zurückgreifen.

Das Ganze erinnert von Aufbau und Struktur ein bisschen an Twitter und Twitch wird die Posts wohl auch nur anfangs chronologisch anzeigen, weist bereits darauf hin, dass man im Laufe der Zeit die beste Methode zur Anzeige der Posts einsetzen wird.

Während Pulse bereits verteilt wird, erklärt Twitch, dass es auch noch ein bisschen dauern kann, falls man die neue Funktion noch nicht sieht. Twitch spricht von ein paar Wochen. Außerdem wird Pulse auch in der Twitch-App verfügbar sein, sodass man auch von unterwegs Dinge posten kann.

Nutzt Ihr Twitch? Falls ja, hinterlasst gerne einen Kommentar, was Ihr von Pulse haltet. Für mich als Nichtnutzer klingt das durchaus vernünftig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Mich lässt das Gefühl nicht los, dass Onkel Zuckerberg sich das Ding bald unter den Nagel reißt…

  2. Sascha Ostermaier says:

    Warum sollte Amazon Twitch an Facebook verkaufen? Blöd sind die ja auch nicht. 😀

  3. haha ach ja. Total verpeilt, dass die das erst vor Kurzem gekauft haben :X

  4. Vor kurzem? 2014… aber gut ^^

  5. Es scheint das Amazon TWITCH als Social Network mit anderen Funktionen ausbaut um die Leute dort zu halten 😉 Gute Idee… Mit Anbindung an Twitch IFTTT Kanal seh ich da ne große Zukunft!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.