Twitch: Massiver Leak mit Quellcode, Einnahmen von Streamern & wohl auch Nutzerdaten

Bei Twitch ist gehörig etwas schiefgelaufen: Die Streaming-Plattform sieht sich mit einem massiven Leak konfrontiert. 125 GByte an Daten sind an die Öffentlichkeit gelangt. Sie enthalten unter anderem Listen mit den an Streamer ausgezahlten Einnahmen, Quellcode der Plattform und Informationen zu bisher unangekündigten Projekten wie einer Konkurrenz für Steam. Auch Nutzerdaten wurden offenbar kompromittiert.

Die Informationen wurden im berüchtigten Forum von 4chan herausgehauen. Der Leaker gibt an, dass er sich von der Veröffentlichung erhoffe, dass es mehr Konkurrenz im Markt für Spiele-Streaming gebe. Denn die Twitch-Community bezeichnet er als „toxisch“ und „verabscheuungswürdig“. Laut VGC seien die Daten von einer anonymen Quelle, welche die Redaktion als vertrauenswürdig schätzt und die bei Twitch arbeite, als echt bestätigt worden. Twitch hat sich zur Angelegenheit bisher noch nicht offiziell geäußert.

Zu dem durchgesickerten Material zähle der gesamte Quellcode von Twitch (auch zu den mobilen Apps und den Konsolenversionen), Auszahlungsdaten, die bis auf das Jahr 2019 zurückgehen und somit genau darstellen, was Streamer umsetzen, sowie proprietäre SDKs und Daten der IGDB und CurseForge, die zu Twitch gehören. Ebenfalls finden sich Informationen über „Vapor“, den Codenamen eines Steam-Konkurrenten der Amazon Game Studios. Selbst Twitchs interne Tools zur Überprüfung der Plattformsicherheit seien im Leak enthalten.

Einige Nutzer, die sich durch die Daten gewühlt haben, berichten, dass auch verschlüsselte Passwörter von Usern enthalten seien. Daher empfiehlt es sich, bei Twitch das Passwort zu ändern und 2FA zu aktivieren. Der Leak soll auch Code für eine Anwendung namens „Vaporworld“ enthalten. Daraus sollte wohl eine Chat-Software entstehen, die Amazons Steam-Konkurrent begleiten sollte. Derjenige, der die Daten freigab, hat übrigens bereits erklärt, dass er noch weitaus mehr Material auf Lager habe. Wann er weitere Informationen veröffentlichten könnte, ist aber offen.

Tja, mal sehen, was da noch so für eine Welle auf uns zurollen wird: Twitch dürfte sicherlich bald eine Stellungnahme zu diesem üppigen Leak veröffentlichen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Konsequenzen: Null
    Same sh*t everyday

  2. Schon verrückt was so in den letzten Tagen passiert. Wenn man Verschwörungstheoretiker wäre, könnte man da sicher einiges zusammenbasteln.
    Slack, Facebook, jetzt Twitch

  3. Amouranth macht „nur“ 100K dafür das sie 30 Tage jeden Tag 16 Stunden in Ihrer Badewanne hockt… das ist für mich der größte Schock und das Mizkif für Youtube Videos schauen auch 100K erhält… verrückte Welt

    • Stefan Weiß says:

      Mehr als verrückt, wenn nicht sogar eher traurig!

      • Das Sind ja nur die direkten twitch Einnahmen, ohne donations. Das sieht es dann ganz anders aus.

    • André Westphal says:

      Man muss bedenken, da fehlen natürlich noch viele Einnahmen, welche nicht direkt über Twitch laufen, sondern z. B. über Merch und Sponsoren / Werbepartner.

    • Viel erschreckender finde ich, dass Typen wie MontanaBlack oder Knossi mehr als 2 Mio USD, an reinen Twitch Payouts, für die letzten 2 Jahre vorweisen können.

      Man möchte sich nicht vorstellen, was da am Ende noch ‚on top‘ verdient wird.
      Die Dorfgangster- und Oberproll-Nummer zieht anscheinend.

    • Ja und? Andwre rülpsen, furzen und reden Quatsch und bekommen dafür Geld. Was ein Ding, echt. Amouranth vewegt sich wenigstens

    • Verrückt ist doch viel eher, dass man mit so etwas so viel Geld verdienen kann! Über 100K würden sich doch jeder freuen und das mehr als genug! Keine Ahnung, wie das ein „Schock“ sein soll?
      Was eher ein „Schock“ ist, dass Leute dafür so viel Geld geben! Ja, vieles durch ‚Prime Gaming‘, aber trotzdem, wenn man bedenkt, viele Leute hier in DE obdachlos sind oder in der Welt hungern.
      Und ganz verrückt wird es, wenn diese Leute, die Streamer, die FDP empfehlen, was sie taten, weil sie sonst zu wenige Geld hätten … ja ne, is kla. Das verrückte dann aber: Die Leute wählen dann noch die FDP, weil das ihnen ein reicher Streamer sagt. Kannst du dir nicht ausdenken!
      Oder was noch verrückt ist: Wenn Streamer durch Casio-Games, massiv an Geld verdienen und damit riskieren, dass die oft minderjährigen spielsüchtig werden könnten. Das ist verrückt!

      • Vor allem gerade Twitch (aka Amazon) die ja einiges dafür tun, das die Leute Geld ausgeben. Viele (versteckte) Casino-Elemente und stark auf Emotionaler-Basis und Streamer die das stark pushen. Was da abgeht, ist schon lange nicht mehr feierlich

      • Ja nur deswegen war die FDP überhaupt Gesprächsthema. Und diese Youtuber wie Karl-Ess und „Komm-in-die-Gruppe“-Heinis die alle FDP vergöttern haha

    • Ich habe Twitch bis heute nicht benutzt, gerade eben nach dem Lesen deines Kommentars mal „Amouranth Twitch“ bei google eingegeben, angeklickt und nach einer sehr langen Werbung kam eine Frau die mit absolut widerwärtigen Schmatzgeräuschen an einem Mikrofon leckt. Ich hätte beinahe auf meine Tastatur gekotzt. Was ist das für ein Bullshit, ’ne Pornoseite ohne Nacktheit? Ich dachte da geht es um Zocken?

      • Das Klischee wird bedient. Es gibt eione Zielgruppe und sie bedient diese.
        Das von dir erwähnte Extrem der Geräuschentwicklung nennt sich ASMR: Autonomous Sensory Meridian Response. Schau bei Wikipedia nach; Da gibt es eine Erklärung.

        • Ok, das was Wikipedia da beschreibt, trifft bei mir zumindest bei dem Geräusch absolut nicht zu. Habe bei Wikipedia auch das Gegenteil gefunden: Misophonie. Manche Leute können das Quietschen von Kreide auf der Tafel nicht leiden oder wenn man mit Fingernägeln darüber kratzt. Bei mir sind es Schmatz- und Kaugeräusche. Macht mich extrem aggressiv, ganz entgegen meiner üblichen Veranlagung könnte ich da nur noch reinschlagen bis es aufhört. Das war schon vor 20 Jahren so, als im Kino die Magnum-Eis-Werbung kam, bei der man nur einen Mund sah, der mit über die Maßen ekelhaften Knackgeräuschen in ein Eis biss. Dabei habe ich mir immer die Ohren zugehalten.

  4. Stefan Weiß says:

    Naja, eigentlich ist das der Anfang vom Ende wenn man ehrlich ist.
    Mal fix das PW für Twitch geändert im Passwort Manager.

    • Gewisse Menschen würden behaupten, dass Du das Passwort vor allem auf Twitch ändern solltest 😉

  5. Monte auch nicht so übel…binnen 2 Jahren 2,2 Mio. USD nur von Twitch.
    Interessant sind die Zahlen ja durchaus…

  6. Was für ein krasser Leak. Ich folge nur Leuten die offen und ehrlich über Einnahmen reden, weil die Welt nun mal transparenter wird. Ein Glück. Und Daten von Nutzern ist auch nur besingt relevant, erst wenn Zahlungsdetails der jeweiligen Personen in ihrem Twitch-Konto gespeichert wurden, ist es denke ich überhaupt erst relevant. Weil die meisten haben 1. ein Pseudonym und 2. oft nicht ihre echten Bilder drin. Von daher eigentlich nicht wirklich interessant. Nächste Meldung…

    • André Westphal says:

      Tja, vielleicht mal durchlesen, was da alles durchgesickert ist – viel Schlimmeres als den gesamten Quellcode einer Plattform gibts für nen Anbieter nicht.

      • Und das heißt?

        • sicherheitslücken lassen sich einfach finden. zusammen mit deiner email, benutzernamen lassen sich sehr gute spam nachrichten rausschicken. twitch phising wird aufblühen in den nächsten wochen.

          • Wer nutzt denn heutzutage noch eine echte Mail? Für 99,9% hab ich Trash-Mails. Mir egal ob da irgendwas geleakt wird. Und ich denke das haben die meisten verstanden das seine PayPal-Mail nicht unbedingt für Twitch nutzt. Selbst meine PayPal-Mail kann ich jederzeit ändern weil sie nicht wichtig ist falls da mal Mails geleakt werden. Würde auch jedem raten seine echte Mail nur noch mit Behörden und ähnliches zu teilen. Höchstens noch ner Bank. Aber heutzutage ist alles kritisch geworden. Aus Erfahrung kann ich dir sagen:
            Eine Mail aus einem illegalen / fragwürdigen Datenpool landet irgendwann, früher oder später, bei einem echten Unternehmen mit Impressum, und wenn das passiert ist, geht es ab zur Bundesnetzagentur. Dann dürfen die darlegen wo sie die Mails herhaben. Und so fängt die Kette an sich zu bewegen. Also immer schön alles melden.

  7. Hat sich Amazon vllt selbst zu verschulden mit ihrer Habgier…

  8. Könnte auch der Amazon Account betroffen sein (wegen prime gaming)?

  9. Wie sich die Menschen darüber aufregen, dass man mit Videos schauen, Furzen oder halb nackt in der Badewanne sitzen so unheimlich viel Geld verdienen kann

    Wenn es denn dann so einfach ist, warum macht ihr es nicht selber? Selbst wenn es einfach erscheinen mag, ist abgesehen vom täglichen Blödsinn, das drum herum inkl social media Kanal Betreuung, alles andere als einfach.
    Jeder kann sich seinen Job selber aussuchen, so stop crying.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.