Tweetbot für iOS unterstützt nun auch Chrome und 1Password

Die meiner Meinung nach beste App zum Absetzen von Tweets unter iOS ist Tweetbot. Definitiv eine meiner Lieblings-Apps, eine lohnende Anschaffung. Sehe nicht nur ich so, sondern viele andere Anwender auch. Wenn ihr schon im Besitz von Tweetbot seid, dann werft doch mal den App Store an und macht ein Update! Denn nun könnt ihr in den Einstellungen von Tweetbot festlegen, dass Links direkt in Google Chrome oder im Browser von 1Password geöffnet werden.

Tweetbot

[werbung]

Für Chrome-Benutzer eine definitive Erleichterung, wobei der interne Tweetbot-Browser auch schon zu gebrauchen ist. Die weiteren Neuerungen betreffen die Inline-Darstellung von Bildern und Videos, hier werden jetzt direkt Flickr und Vine angezeigt. So eine gestaltete Software wie Tweetbot für Android? Würde sofort auf Platz 1 der Twitter-Charts rauschen, jede Wette. Dennoch zeigt sich hier wieder einmal: bei Android kann ich den Browser oder anderes selber festlegen, bei iOS nicht – und das ist sehr, sehr schade.

Und falls ihr mir folgen wollt: ich twittere hier, aber Vorsicht, immer privat 😉

[appbox appstore 428851691]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wieso fakest du den Carrier und die Location?

  2. Du siehst aber, dass das App Store Shots sind, nicht wahr?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.