TuneUp Utilities 2009 kostenlos

Nachdem die Chip bereits im Dezember 2009 die TuneUp Utilities 2009 unter das Volk geworfen hat, ist nun Winload dran. Diese verschenken momentan nämlich auch das Tweaking-Tool für Windows. Alles was gebraucht wird, ist eine E-Mail-Adresse. An diese wird ein Freischaltlink geschickt. Nach dem Besuchen des Links landet dann eure Seriennummer für TuneUp 2009 in eurer Postbox. Hier geht es zur Aktion: TuneUp Utilities 2009 kostenlos (funzt wohl nicht mit Windows 7).

TuneUp Utilities 2009 brauche ich wohl nicht mehr groß erklärbären. Ich konnte mir die Neuerungen und Features in der Version 2009 und 2010 direkt in einem Live-Screencast der Entwickler anschauen und bin eigentlich ganz angetan. Brauche ich zwar nicht dauerhaft, aber ab und an, wenn ich zu faul bin, Einstellungen von Hand vorzunehmen. Man hat halt alles unter einer Haube. Also: grab it while it’s hot 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. wer sich mit seinem system oder generell mit windows nicht auskennt, der sollte die finger von solch einem tool lassen oder wenigstens ganz genau lesen, was einem die automatisierten tools denn da so vorschlagen.
    blind auf das programm vertrauen und hinterher beschweren, wenns nicht klappt: tz tz tz.
    ich benutze das genauso wie caschy, wenn ich zu faul bin selbst zu „schrauben“

  2. @clarkkent:
    Schon mal O&O SafeErase ausprobiert? Finde ich persönlich am „genialsten“ ;):
    http://bit.ly/bA9chJ
    http://bit.ly/aLcbAs
    @Spatenheber:
    Sie sprechen mir mit Ihrer Warnung ganz aus der Seele. Meine Erfahrungen mit diesem Programm sehen ganz ähnlich aus. Für ein 0815-System ist es offenbar ausgelegt und die automatische Assistenz scheint damit dann ganz gut umgehen zu können, hat man aber sein System sehr individuell eingestellt, versagen eben diese Automatiken und machen es einem unmöglich feinere Einstellungen vorzunehmen. Der Hersteller wendet sich scheinbar überwiegend an all die vielen möchte gern PC-Profis. Von diesen „Tuning-Profis“ gibt es ja bekanntlich jede Menge, also ist der Absatz gesichert. So einfach ist das.

  3. Mir erschließt sich seit seligen Data-Becker-Zeiten nicht, wozu diese Tuning-Tools gut sein sollen – es sei denn man hat ein zu große Festplatte und möchte die unbedingt voll machen.

  4. na, wer da wohl alles zu den möchtegernprofis dazugehört?? 🙂

    ich kann die allerseits beliebte empfehlung, die man in diversen foren und blogs immer wieder gerne ausspricht im übrigen in keinster weise nachvollziehen:
    „dann muss du wohl dein system bügeln und neuinstallieren!“
    ich habe seit win95 noch nie mein system neuinstallieren müssen, egal, was für ein problem aufgetreten ist.
    und vor win95 schon mal erst recht nicht.
    es bleibt festzuhalten, das die größte gefahr für das system immer noch genau vor dem pc sitzt.
    automatische „systemreparierer“ sollte man grundsätzlich nicht zur hand nehmen, ich benutze von tuneup allenfalls die einstellungsoberfläche und shredder+recovery.
    der rest bleibt aussen vor.

    schönen samstag noch an alle…

  5. Traumtänzer says:

    Tune-Up schaut schick aus und suggeriert Sicherheit und Vertrauen, aber nicht im Traum denke ich daran mein System damit zu „belasten“. Meine mir wichtigen Tweeks kriege ich auch schnell selber hin 😉

  6. Die neue Version 2010 finde ich eigentlich etwas überladen. Schön, dass man so die 2009 zu fassen bekommt.

    Danke 🙂

  7. tip:
    upgrade von der kostenlosen 2009er auf die 2010 ist möglich!
    damit kostet die 2010er dann anstatt 39,95 Teuro nur noch 24,95 Teuro.

  8. brauch ich wirklich nicht, ich nutze lieber Einzeltools portable

  9. Seit dem ich win7 nutze, nutze ich genauso wie unter xp das TU09.und das ohne Probleme.das TU10 gefällt mir nicht.
    Ich hab nix anderes gemacht, als die Komaptibilität anzupassen.
    (evtl liegts auch daran, das ich nicht die TU09 Final nutze.is ja evtl nur markstrategie,das die final nich funzt, um mehr TU10 zu verkaufen)
    TU is eins meiner Pflichtprogramme, die ich auf jedem PC habe.
    PS… das gibts auch Portabel!!
    TuneUp is MIR das liebste aus der sparte der sogenannten tuningprogramme.
    allerdings sollte man nicht einfach auf autotune klicken, sondern sich alles genau anschauen, was verändert wird.
    manchmal hat man nämlich auch den gegenteiligen effect.
    ……….Se7en rockt….. allerdings funzt mein stereomix nicht mehr unter windows7. hat jemand n rat für mich? die neusten audiotreiber hab ich drauf.
    OK schönen sonntag auch allen ciao

  10. @Evil

    schon mal den stereomix aktiviert unter „rechtsklick auf lautsprecher -> aufnahmegeräte“ ?

    der ist im normal fall nämlich deaktiviert.

  11. @Tosh
    Jap habe ich alles schon nachgeschaut.
    Ich habe mal nen Screen gemacht von den Einstellungen.
    http://www.imagebanana.com/view/7u4u5oxm/mydevices.png
    Ich wüßt jetzt auch nicht, was ich noch einstellen soll, bzw downloaden soll. Ich muss nämlich, wenn ich Stereomix nutzen möchte, einen anderen PC anschliessen. Und das is auf dauer nervig!
    Wenn jemand weiss, wie ich das Aktivieren kann, währe ich sehr dankbar.
    Euch allen einen schönen tag.

  12. Florentine says:

    Hi !

    Danke für den heißen Tip !
    Funktioniert mit Trashmail sehr gut. *thumbsup*

    LG, Florentine. :mrgreen:

  13. JürgenHugo says:

    @Florentine:

    Du böses Mädchen – jetzt können dir die „Tune-Männers“ keine lieben Geburtstagsgrüße schicken – na sowas… :mrgreen:

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.