TuneUp kostenlos

Jeder von euch wird die kostenpflichtigen TuneUp Utilities kennen. Eine Ansammlung nützlicher Tweaks zusammengefasst unter einer Oberfläche. Man muss nicht mehr viel einstellen – jede Funktion wird erklärt und ist mit einem Klick erledigt. Computerzeitschriften würden jetzt schreiben – “100 geile Windows-Tipp, die Sie garantiert noch nicht kannten” – kennt man ja, oder? 😉 Wie auch immer – wer es lieber kostenlos (und sogar bestenfalls noch portabel) mag, der sollte sich die Freewareversion der Glary Utilities anschauen.

Zuerst sei gesagt (sofern ihr das Programm herunterladen wollt): schaut auf die “Other Builds”-Seite – dort kommt ihr direkt an die portable Version, die ihr im Menü direkt auf die deutsche Sprache umstellen könnt.

Die portable Version der Glary Utilities eignet sich wunderbar für den Einsatz auf dem USB-Stick – falls ihr mal irgendwo irgendwelche Computer unter die Lupe nehmen müsst. Damit ihr wisst, was die Utilities so alles bieten – hier mal eine Übersicht in Screenshots:

Also – viel Spaß beim Ausprobieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Zwar ist mir bekannt, das viele der hier Mitlesenden soweit pc-technisch bewandert sind, das sie mit einem solchen Tool umgehen können – dennoch möchte ich einmal -nur ganz kurz g– mahnend den Zeigefinger erheben:
    Liebe Kinder, don´t try this at home!

    Solche „Optimierungsprogramme“ sind nicht selten die Ursache für Probleme – man schaufelt ei Loch zu und zwei weitere tun sich auf…

    Und während ich hier vor mich hin texte ist der Download dann endlich mal fertig… 😉

  2. So, getestet – als Minus muss ich ganz klar ankreiden, das das Programmfenster bzw. dessen Inhalt sich nicht grösser ziehen lässt.

    Ansonsten nix zu meckern: Keine Installation und wenn man weiß, was man tut, sicherlich ein nützliches Tool. Landet direkt aufm Stick. 😉

  3. Ich nutze Glary Utilities Free bereits seit ca. 7-8 Monaten und bin voll zufrieden, hat bei meinem Vista bislang nichts zerschossen, auch gut das alle Tune+Lösch Vorgänge gespeichert und somit wiederhergestellt werden können. Spitzen Programm und Free

  4. Da muss ich Joshua Recht geben, solche Programme taugen nix und reizen wirklich dermassen viele Löcher in das System! Und nacher wundert man sich, warum das XP oder Vista so ka***** läuft, das man dieses Tuneup wieder durch jagd. Also Finger weg von solchen Programmen.

  5. @norbert: das stimmt nur, wenn der Benutzer solcher Programme sich nicht auskennt und einfach wild alles anklickt ohne zu gucken! Ansonsten sind solche Programme eine sehr gute Hilfe bei der Systemwartung. Also: eine Warnung ist berechtigt, aber man muss das Kind nicht gleich mit dem Bade ausschütten!

    Ich benutze TuneUp und teste jetzt gleich mal, ob Glary wirklich eine Alternative ist. Danke schon mal für den Tipp!

  6. So, meine Ergebnisse für diejenigen, die glary nicht unbedingt selbst ausprobieren wollen:

    Kurztest Glary vs. TuneUp 2008

    **Registryscan: **
    glary 47sec/210probleme
    tuneup 22sec/64probleme
    Erklärung: Ich verwende regelmäßig TuneUp, so ist es möglich, dass Glary einfach andere Dinge findet, wie Tuneup, nicht aber prinzipiell mehr. Zumindest wäre Glary aber eine gute Ergänzung.

    **DiskCleaner:**
    glary 150sec/97.80MB
    tuneup 7sec/8.17MB
    Erklärung: TuneUp sucht vermutlich nur in bekannten Temp-Ordnern, während Glary nach .tmp überall sucht. Einige Dateien wurden bei Glary gefunden, die ich nicht löschen würde. Bin mir nicht sicher, ob z.B. .chk Dateien in jedem Fall nur Dateifragmente beinhalten.

    **Funktionen die Glary hat, aber Tuneup nicht:**
    – Verknüpfungs-Korrigierer
    – Kontextmenü Manager
    – Spuren-Beseitiger
    – Dateien Verschlüsseler
    – Dateien aufteilen/zusammenführen

    **Funktionen die Tuneup hat, aber nicht Glary:**
    – System Control (Funktionen von Win anpassen)
    – Style (Icons, Themes, etc. anpassen)
    – Disk Docter (Dateisystem überprüfen, wie scandisk)
    – System Informationen (Info zur Hardware)

    Ein Fazit möchte bitte jeder für sich selbst ziehen 🙂

  7. @atreiu: Ich nutze zuzüglich zu Glary, noch cCleaner und TuneUp Utilities 08 ( Keine Tuning Einstellungen lediglich zur System Temp usw. Reinigung eingesetzt )…. alles läuft reibungslos zusammen und hat noch keine BlueScreens etc. verursacht. Bleibe weiterhin dabei, es gibt auch noch eine andere Free Alternative auch in German: Wise Disk Cleaner & Registry Cleaner

  8. Computerzeitschriften würden jetzt
    schreiben – “100 geile Windows-Tipp,
    die Sie garantiert noch nicht kannten

    Die etwas speziellere Variante, über welche ich noch mehr lachen kann ist aber:
    .. geheime Tricks die Microsoft (gerne) verschweigt ..

    M.

  9. Danke für den Hinweis zur portable Version.

  10. Woher kommt eigentlich immer dieser Irrglaube dass solche Programme Löcher ins System reißen würden oder mehr kaputt machen als sinvolles ??? Das Programme ist nichts anderes als eine Sammulung einzelner kleiner in sich stimmiger Tools. Ich habe jede Funktion ausprobiert und weiss nicht wo irgendwo was kaputt getunt werden könnte. Also ich finde das Programm recht gut und sollte auf caschys freewareopensourcewindwosseite.

  11. Hoschi, wahrscheinlich von einer noch größeren Sammlung an Halbwissen und sowas
    „Ohhhh, da sind ja viele Dienste im Autostart die mir nichts sagen, die hau ich mal alle raus, eine Auslagerungsdatei brauche ich auch auch nicht bei 2 Gigabyte ram und wenn ich schon mal dabei bin lösch ich alles aus der Registry, was bei Drei nicht in der Sicherungsdatei ist“ 😉

    PS: Merci!

  12. Wie Info+de schon schrieb:

    Blockquote Computerzeitschriften würden jetzt
    schreiben – “100 geile Windows-Tipp,
    die Sie garantiert noch nicht kannten.
    Die etwas speziellere Variante, über welche ich noch mehr lachen kann ist aber:
    .. geheime Tricks die Microsoft (gerne) verschweigt ..

    Jeder User glaubt den Medien und versucht sich als der ulitmative Administrator. Wozu also Informatik studieren?
    Das ist genauso schlimm wie bei den Patienten die der Ansicht sind, sie kennen die Krankheit schon und wissen welche Behandlung hilft.
    Der Arzt ist also überflüssig?

    Ich sage nur: Never touch a running system …

  13. Wenn jemand in meinen Lebenslauf schaut, dann weiss er, was ich kann – und was eben nicht 😉

  14. Ausnahmen bestätigen die Regel … 😉

    m.

  15. Also wenn ich Hersteller von TuneUp Utilities wäre, würde ich mir Gedanken über rechtliche Schritte machen. Die Oberfläche ist doch schon arg an TUU angelehnt. 😀

  16. Vorrausgesetzt man weiß was man tut, eine wirklich sinnvolle Ansammlung diverser tools, und auch noch unter einen schönen Oberfläche verpackt. Danke caschy!

  17. Das Tool würde sicher auch bei mir TuneUp ersetzen.
    Aber da es leichter ist (ja! Ich bin faul ^^) mit TuneUp die Icons zu tauschen bleibe ich dabei. 😛

    Aber dafür kommt die Seite in meine Favoriten!
    Vielleicht kommen noch schöne Sachen oder so hinzu. 🙂

  18. @Uwe : dann ist aber der User dran Schuld und nicht das programm. Da könnte man genauso sagen Windows sollte man lieber nicht benutzen weil es so Löcher in System reisst da man damit die boot.ini löschen kann.

  19. Die GUI wirkt auf mich unprofessionell. Kaum ein Text, der nicht abgeschnitten ist oder über die Buttons ragt.

  20. Hoschi, habe ich ja auch nie behauptet – das Programm bietet ja nur eine „greifbare“ Einstellungsmöglichkeit, was der User danach damit anstellt kann gut, nicht gut, wirkungslos oder fatal sein nur wenn Leute ihre Systeme durch so ne schöne Oberfläche „tot optimieren“, dann kriegen diese Programme eben diesen Ruf, ob gerechtfertigt oder nicht ist dabei ja eine ganz andere Geschichte. Ich für meinen Teil finde solche Programme alles andere als sinnlos oder kontraproduktiv, haben schon oft genug bei befreundeten Pcs gute Dienste geleistet

  21. @@ndreas
    Das wird an der Übersetzung liegen.

  22. …Jeder User glaubt den Medien und versucht sich als der ulitmative Administrator…
    …Never touch a running system…

    Damit liegst du aber genau falsch – diese Einstellung ist im IT-Bereich die schlechtest mögliche! Nur weil ein System grad mal „rund“ läuft, heisst das noch lange nicht, das es auch sicher ist. Das grösster Problem unserer schönen neuen Welt ist nicht, einen Rechner stabil und schnell zu machen, sondern ihn gleichzeitig auch noch sicher und sauber zu machen und zu halten!

  23. Da muss ich Joshua zustimmen. Dieser Gedanke „never change a running system“ ist heutzutage fatal. Schon allein aus Sicherheitsgründen, aber auch Performancegründen empfiehlt es sich durchaus, solche Tools im Bereich System, Viren und Co. einzusetzen. Den Autostart mal cleanen bringt durchauswas, es müssen ja nicht unbedingt 30 Dienste losstarten, die alle noch dazu heimtelefonieren wollen oder erstmal die Firewall bombardieren.

    Ein Auto unterzieht man auch einer regelmäßigen Pflege und einem „Update“ der z.B. Reifen, Öl, usw… damit es rund läuft und lange hält. Das Gleiche sollte auch für einen Compi gelten 🙂

  24. @Joshua + Emanuel-S

    Ich sage ja nicht, dass Ihr nicht recht habt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass es mitlerweile zu viele Tools gibt, die von sich behaupten alles zu können. Es ist mitlerweile so, aus all diesen Angeboten genau zu Filtern. Auch in vielen Foren wird nicht gerade auch spezifische Probleme eingegangen. Schließlich werden in jedem administrativen Rechenzentrum auch nicht jede Software (inkl. Patches) installiert. Somit liege ich nicht ganz falsch. 🙂

  25. hmm scheint aber das kostenpflichtige TuneUp für meine Zwecke nicht zu ersetzen. Ich nutze das kostenpflichtige TuneUp, um die Laufwerke die mit TrueCrypt verschlüsselt sind auszublenden. Und um bei Windows XP unnötige Effekte abzustellen. Diese ganzen Cleaner etc. die in dem Programm erhalten sind, brauche ich nicht.

  26. Für diese beiden Funktionen zahlst du Geld? Hut ab! 😉

  27. Für diese beiden Funktionen zahlst du Geld? Hut ab!

    Naja, Nomen est Omen… rotfl

  28. @caschy
    Keine Sorge ich habe keinen Cent bezahlt. Sonst währe es wirklich schwachsinnig. 😉 Ich habe eine etwas ältere Liezens von meinem Vater bekommen.

  29. Hab mir das Tool gerade mal angesehen und auch direkt das neue update gezogen.

    Warnungen sind berechtigt jedoch sollte man wirklich genau hinschauen was macht optimiert oder löscht.

    Für lau und portable finde ich es sehr gut!

    Schade nur, das man zwar den memoryspeicher automatisch mitstarten lassen kann aber die 1KlickWartung nicht.

    Nein keine Beschwerde nur eine kleine ungenauigkeit ,-)

    danke caschy für den guten tip!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.