TrueCrypt: Container mounten mit TCMount

Eine wundervolle Erleichterung für TrueCrypt bietet uns Dirk in seinem Blog an: TCMount. Ich reiße mal an wozu TCMount gut ist: habt ihr zum Beispiel mehrere Container mit dem gleichen Passwort die ihr mounten wollt, so müsst ihr für jeden Mountvorgang das entsprechende Passwort eingeben. TCMount nimmt euch die Arbeit ab – es liest die Favoritendatei von TrueCrypt aus und mountet die entsprechenden Laufwerke – das Passwort muss dazu nur einmal eingegeben werden.

TCMount funktioniert mit der portablen und der installierten Version von TrueCrypt. Solltet ihr die portable nutzen, so müsst ihr TCMount in euer portables TrueCrypt-Verzeichnis packen. Selbstverständlich müssen eure Container auch in der Favoritenliste vorhanden sein (also mal auf die entsprechenden Laufwerksbuchstaben mounten und unter Volumes  “Save Currently Mounted Volumes as Favorite”.

Habe das Mal getestet und finde es klasse. Zumal ich bei Dirk noch Betatester spielen konnte und gleich die Bugs gefunden habe 😉

TCMount gibt es als portable Version und als installierbares Paket. Nutzer der portablen TrueCrypt-Version brauchen einfach nur die Exe in das TrueCrypt-Verzeichnis wuppen. Ach ja – ist natürlich Freeware!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wenn man doch den Haken bei „Kennwort u. Schlüsseldat. im Chache halten“ drin hat dann muss man auch das pw nur einmal eingeben oder?

  2. Alternativ kann man natürlich auch schon von Haus aus in TC einstellen, dass beim Start die Favoriten gemountet werden sollen. Das Passwort muss man dort auch nur einmal eingeben, wenn man es im „Driver Memory“ speichert.

    Ich hatte TC Mount auch mal benutzt find es aber inzwischen ziemlich nutzlos

  3. @Christoph: nicht mit dem Linux-Kommandozeilen-Gedöns verwechseln!

  4. .NET Framework 2.0 von Microsoft als Systemvoraussetzung – nun ja …

  5. stoiberjugend says:

    freeware != open source!

    man sollte immer bedenken wo man seine passwörter eingibt, vorallem bei verschlüsselten containern. in der regel findet man dort sachen die verschlüsselungswürdig sind. so faul werde ich nie werden um meine pw’s für meine container einem anderen programm anzuvertrauen.

  6. @@ndreas: Ernsthaft – nutzt du XP oder höher ohne .net? Selbst paint.net benötigt .net.

    @Andi: Siehste, gibt Leute, die kennen de Funktion nicht 😉

  7. @ Caschy
    Bei der portablen Nutzung kann man kaum davon ausgehen, dass .net überall installiert ist. Von daher finde ich das Tool eher überflüssig, aber es wird bestimmt Liebhaber finden 🙂

  8. DancingBallmer says:

    Wie bereits von Andi beschrieben, das klappt von Haus aus mit Truecrypt wunderbar. Truecrypt vergisst nur sein Favoriten-Passwort, wenn man alle Laufwerke/Dateien dismountet.

  9. @caschy: Das mach ich schon nicht. Soweit ich das sehe, kann das Programm irgendwann während der Laufzeit die Favoriten mit einmaliger Eingabe des Passworts mounten.

    Supi, wie beschrieben geht das eh von Haus aus und ich bevorzuge es eh, mir beim Start direkt von TC die Favoriten mounten zu lassen.

    Das tool war mal sinnvoll. Ich glaube die 5er Versionen hatten die Mount@Start Funktion noch nicht.

  10. Lasmiranda Dennsiewillja says:

    Herrlich…hatte mir das mal per AutoIt gescriptet. Aber so auch recht…

  11. Ein ketzerischer Einwurf von meiner Seite:
    Wenn ich für all meine TC-Volumes das gleiche Kennwort verwende, wofür brauch ich dann TrueCrypt?

  12. ^^ immer noch besser als gar kein Kennwort, oder ? 🙂

  13. immer noch besser als gar kein Kennwort, oder ?

    Das seh ich anders – würdest du die PIN-Nummer deiner EC-Karte einem „Programm“ anvertrauen?
    Meine Daten, die ich mit TC verschlüssle, sind mindestens so sensibel wie die PIN meiner EC-Karte.

    Wer pseudomässig TC nutzt, weils grad „in“ ist, mag an solchen Tools seine Freude haben – wer tatsächlich auf Sicherheit wert legt, meidet solche Tools generell wie der Teufel das Weihwasser.

    Und JA, ich BIN ein bisschen paranoid, was das Sicherheitsdenken angeht aber hey: Das ist mein Job! 😉

  14. DancingBallmer says:

    @ Joshua
    Was bringen mir viele unterschiedliche Passwörter, wenn ich mir diese nicht merken kann? Dann benutze ich lieber zwei/drei richtig gute und lange Passwörter mit Sonderzeichen und Zahlen.

  15. DancingBallmer says:

    PS: Das mit den zwei/drei Passwörtern bezog sich natürlich nur für absolut wichtige und lokale Programme wie z.B. Truecrypt oder Keepass. Für Internetsachen und benutze ich z.B. Keepass, da muß ich mir dann die unterschiedlichen Passwörter nicht merken.

  16. @DancingBallmer:
    Prinzipiell geb ich dir Recht – zwei, drei verschiedene Passwörter mit entsprechender Länge sind sicherlich ausreichend, allerdings nur solange du diese nicht irgendeiner Software anvertraust, die sie automatisch eingibt. Darauf wollte ich hinaus.

  17. Der sich fragende says:

    muss da stoiberjugend beipflichten, n truecrypt addon, freeware, ja. Kurzer Blick auf die Coderseite bietet kein Sourcedownload. Gerade bei sowas wie Truecrypt oO

  18. Es wird euch auch nichts bringen wenn ich sage, dass mir Dirk seit vielen Jahren bekannt ist, oder?

  19. stoiberjugend says:

    „Es wird euch auch nichts bringen wenn ich sage, dass mir Dirk seit vielen Jahren bekannt ist, oder?“

    NEIN!

  20. Der sich fragende says:

    @Caschy, dir evtl schon. Nur du bist mir grundsätzlich genau so unbekannt wie der Coder 😉

  21. Ist Dirks Blog irgendwie verschwunden und TCMount gleich mit? 🙁

  22. Schade das TCMount mit/seit der 6.2 nicht mehr funktioniert. Leider ist auch der Blog nicht mehr im Netz…gibt es Alternativen zum Programm? (mit einem PW mehrere Container/Festplatten in einem Rutsch zu mounten)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.