TrueCrypt 7.1a & Portable TrueCrypt 7.1a: Verschlüsselung deluxe

Ich bin großer Fan und Anwender von TrueCrypt. Das Programm zur Verschlüsselung von Festplatten, Partitionen oder Ordnern begleitet mich schon seit Jahren. Ich hatte vor langer Zeit mal eine Anleitung geschrieben, wie man TrueCrypt portabel nutzt, was besonders für USB-Sticks klasse ist, oder für Leute, die TrueCrypt nicht installieren wollen, wohl aber verschlüsselte Container auf dem PC nutzen wollen, deren Inhalt halt nicht für jedermann ersichtlich sein soll.

Gestern erschien eine neue Version von TrueCrypt, wie immer habe ich das Paket portabel zusammen geschnürt. Kein Hexenwerk, allerdings ist für einige sicherlich die Batch zum Öffnen der Container nützlich, gerade sie nimmt Arbeit ab. Changelog der neuen Version? Findet man nichts drüber, nur von Bugfixes ist die Rede.

Die portable Version wurde von mir zur Verschlüsselung unter Windows 7 und Windows 8 getestet, wer sich auskennt, der weiss, was zu tun ist, alle anderen suchen hier mal im Blog nach TrueCrypt oder lesen sich ein bisschen ein:

Mit TrueCrypt unterwegs – die ultimative Anleitung für Portable TrueCrypt

Dropbox mit TrueCrypt-Containern nutzen

Vergleich TrueCrypt zu Microsofts BitLocker

TrueCrypt-Container auch unter Mac OS X automatisch mounten

Die Systempartition mit TrueCrypt komplett verschlüsseln

Wie verschlüssle ich eine externe Festplatte mit TrueCrypt?

TrueCrypt und versteckte Container

Nun aber: Download Portable TrueCrypt 7.1a deutsch für Windows

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Funktioniert das jetzt auch einfach so unter mac ohne irgendwelche zusatzprogramme?

  2. TrueCrypt ist die mit Abstand beste Verschlüsselungssoftware, die es gibt. Bei der Standard-Installation wird sowieso immer gefragt, ob man normal oder portable installieren möchte – weshalb jetzt noch eine Caschy-Variante?

    Die Language-Packs für verschiedene Sprachen gibt es übrigens hier: http://www.truecrypt.org/localizations und wie es aussieht, könnten sich da noch ein paar Freiwillige nützlich machen.

  3. @Robert: Warum? Weil du nicht lesen kannst. Deshalb 😉

  4. Portable ist schön und gut.
    Danke dafür!
    Aber das Thema „Admin-Rechte nötig“ wurde sicher auch in der neuen Version nicht gelöst, oder (konnte noch nicht testen)? Ansonsten nutzt einem die portable Version in solcher einer Umgebung leider nach wie vor herzlich wenig.

  5. It’s a honeypot and nothing else, you fool!

  6. Advokatus D. says:

    l00t sagt
    It’s a honeypot and nothing else, you fool!

    Of course its a honeypot, however only Secret Service and BKA can crack it, NOT the „Standard Police“!

    So Mr. Sixpack has nothing to fear!

  7. @Caschy jetzt hast du uns aber erleuchtet was genau der unterschiedliche zwischen der offiziellen portable und deiner portable ist…. wahnsinn^^

  8. Weiß jemand wie man an die Daten in einem Container kommen kann von dem man das Passwort fast vergessen ?
    Ich hatte damals einen Container mit einem Passwort bestehend aus 18 Zeichen. Nachdem der fast voll war habe ich einen größeren erstellt wieder mit den 18 Zeichen (die ich aber verschlüsselt aufgeschrieben habe, da es zu lang zum merken ist) da ich 18 Zeichen damals nicht besonders lang fand habe habe ich 4 weitere hinzugefügt, die ich aber nur im Kopf behalten wollte. Naja nun kam was kommen musste die 18 Zeichen habe ich noch, die 4 weiteren bekomme ich aber nicht mehr zusammen bzw. deren Reihenfolge.
    Wäre es möglich vielleicht per Bruteforce oder etwas ähnlichem an die restlichen 4 Zeichen heran zukommen ?

  9. @Stevinho: Ja genau, da kannst Du nur raten oder Bruteforcen.

    Ansonsten ist es so, als wenn Du Deine Daten in einen Schiffscontainer packst und diesen 10km tief im Meer versenkst.
    Die Daten sind noch da, aber Du kommst einfach nicht ran 🙁

  10. @Stevinho:
    Also wenn du GENAU weißt dass es GENAU 18 Zeichen waren, und du dazu noch weißt, ob es nur Kleinbuchstaben oder auch Großbuchstaben oder auch Zahlen sind, dann würde ich Bruteforcen.

    Bruteforce ist schlecht wenn du nichts über den Container weißt, aber wenn du dir absolut sicher bist, dass es 18 Zeichen waren, bestehend aus Kleinbuchstaben, Großbuchstaben und Zahlen, dann ist Bruteforce ok.
    Es gibt Software die du genau konfigurieren kannst (Kenne grade aber keine, es geht nur ums Bruteforce Prinzip)

  11. @Stevinho: Find jemanden mit einem GPGPU-Cluster bei sich zuhause (oder frag bei Unis an). Ein TrueCrypt-Container mit 16-stelligem Passwort lässt sich damit per Bruteforce über Nacht locker knacken (hab ich schon selbst erlebt).

  12. Fragenkatalog says:

    @Mr.X

    kommt aber auf sonderzeichen und nicht schlüsselige kombinationen an. Mag sein, dass das bei 16 oder 18 Zeichen recht schnell geht, ich habe 33 zur sicherheit 🙂

    an stevinho: mein beileid, dass ist genau so ne beschissene situation, wie wenn dir der lesekopf der platte die scheiben zerkratzt… man war ich damals sauer.

  13. weiß jemand, wie man einen Volumen-Container per Batch erstellt?
    hab bis her keine andere Möglichkeit gefunden, als mich durch die Optionen zu klicken…
    Mit einer Batch wäre das Erstellen mit einem Klick erledigt…

  14. ist mal jemand gewillt, die unterschiede zwischen der offiziellen portable version und caschys version hier zu erläutern? der herr im haus ja anscheinend nicht…

  15. @LOL: Der Herr des Hauses hat einen ELLENLANGEN Beitrag geschrieben und verlinkt. Lesen musst du selber. Kurzinfo für Leseunwillige: Portable, Deutsche Sprachdatei, Batch zum Mount / Unmount + fette Anleitung. Alles klar? 😉 Ist einfacher für Leute, die nicht wissen, was ne Kommandozeile ist.

  16. portable ist auch die offizielle version. deutsche sprachdatei wird dort auch angeboten. – bleibt also die batch… oki

  17. Ist schon ein paar Jahre her und ist halt für Einszeiger in die Materie, da diese auch die Chance haben sollen, schnell & einfach zu verschlüsseln, sowas ist mir immer wichtig 🙂

  18. „Ist einfacher für Leute, die nicht wissen, was ne Kommandozeile ist.“ solche leute sollten vll besser kein tc also weder den total commander noch truecrypt benutzen. mit deiner version machst du dich sozusagen mitschuldig. 🙂

  19. wieso werden meine kommentare nicht (automatisch) veröffentlicht?

  20. TrueCrypt Portable … die Kombination der coolsten Tools.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.