TrueCrypt 6.2 und Portable TrueCrypt 6.2 deutsch erschienen

Heute erschien die neue Version von TrueCrypt – dem meiner Meinung nach besten Programm zur Verschlüsselung von Daten. Open Source – kostenlos. Ich habe dazu bereits einige Anleitungen geschrieben (diese ist zwingend um das Paket nutzen zu können) und euch eine portable Version für den USB-Stick zur Verfügung gestellt. Wie immer habe ich das Paket für euch aktualisiert, damit eure Verschlüsselung immer auf dem neusten Stand ist. Wer TrueCrypt normal installieren möchte, der findet die aktuelle Version für Linux, Windows und Mac OS X neben dem Changelog auf dieser Seite. Die portable Version von TrueCrypt 6.2 könnt ihr von meinem Server herunterladen.

TrueCrypt.jpg

Wie immer empfiehlt es sich die Anleitung zu lesen (sofern man neu ist). Wer von einer Vorgängerversion auf die neue wechseln möchte der kann ganz normal seine Batch-Dateien und die Container behalten. Den Rest einfach austauschen.

Download Portable TrueCrypt 6.2 deutsch.

Lesenswerte Beiträge zu TrueCrypt:

TrueCrypt mit DropBox nutzen

TrueCrypt Container automatisiert unter Mac OS X nutzen

Mit TrueCrypt unterwegs (die Anleitung schlechthin)

Mit TrueCrypt die Systempartition verschlüsseln

TrueCrypt – was man zwingend beachten sollte

Wie man eine externe Festplatte verschlüsselt

TrueCrypt – unsichbare Container

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

32 Kommentare

  1. TrueCrypt sollte ich unbedingt installieren. Ganz wichtig ist das hier auf meinem Notebook

  2. Schööö.
    Bin selbst seit geraumer Zeit nutzer von TC (sowohl damals unter Win, wie auch nun unter OSX und Dropbox).
    EInfach das beste, was gibt.

  3. clarkkent says:

    hat den TC nicht den „Traveller-Modus“, indem das prog. sowieso portable ist?

  4. Ich nutze seit langem TrueCrypt für meinen USB-Stick. So kann man Musik und Dateien schön voneinander trennen.

  5. @clarkkent:

    Ja, aber keinen Mechanismus für Faule, die gerne automatisch mounten 😉

  6. Hallo

    ich weiß und mich stört, dass man auch mit der portablen Version dieses Programmes nur dann einen Container auf dem Stick erstellen und nutzen kann, wenn man an dem entsprechenden PC Administratorrechte hat. Daher nutze ich „Challenger“(http://www.encryption-software.de/), mit dem man auch ganze Ordner verschlüsseln kann. Es dauert nur entsprechend lange. Ich kann damit jedoch keinen Container erstellen. Gibt es mittlerweile ein portables Programm, mit dem ich ohne Adminrechte verschlüsselte Container auf einem Stick erstellen kann?

    Gruß,
    -Didi-

  7. @ Robin:
    Das geht auch mit Ordnern. =)

    @ caschy:
    Ich hab mir eine eigene Verknüpfung zum einbinden gebastelt.

  8. Ist es mit der 6.2 mittlerweile möglich, auch die Systempartition von Windows 7 zu verschlüsseln? Mit der 6.1a konnte bei dem Starten des Wizards das Dateisystem scheinbar nicht erkannt werden, was zu einem Abbruch führte.

  9. @Didi
    Ja, gibt es: TrueCrypt!
    Aber nur alte Versionen (ich glaube bis 4.2), kann morgen mal genau nachsehen, weil ich mal eine Doku für meine Arbeit gemacht habe. Dazu dann noch den TC-Explorer, dann klappt es auch mit dem Nachbarn … äh … mit der portablen-ohne-Adminrechte-Verschlüsselung!

  10. Ich habe vor einiger Zeit, mit Hilfe von Caschy, das Prrogramm auf meinen Stick installiert. Hat soweit auch ganz gut funktioniert, brauchte aber immer Admin-Rechte. Von dem her habe ich das Programm dann nicht mehr verwendet. Oder habe ich was übersehen und es läuft ohne Admin? Wie haltet ihr das so im Allgemeinen mit Programmen die Rechte benötigen?

    Max

  11. @Tom:
    Hi,

    davon hatte ich früher auch gelesen. Soweit ich mich erinnere, wird das Zusatzprogramm nicht mehr weiterentwickelt. Ich meine damals versucht zu haben, die alte und portable Version TrueCrypts zu erhalten, was mir nicht gelungen ist. Dabei hatte ich alle meine Computerzeitschriften/CDs der letzten Jahre und einige Blogs durchwühlt. Hast Du eine Idee, wie sie zu bekommen ist?

    Gruß,
    -Didi-

  12. @Didi und @Tom

    Sehr gefährlich.

    TrueCrypt nutzt in früheren Versionen die Blockverschlüsselungsverkettung LRW. Attacken gegen LRW sind beschrieben. TC hat LRW durch XTS ersetzt.

    Hinzu kommen 1 Dutzend Bugs und keine Mehrkernfähigkeit. DualCore rutscht in der Geschwindigkeit (nur AES) von bis zu 160 MB /s auf 60 bis 90 MB /s ab.

    Die neue I/O Pipeline mit Read-Ahead Buffering in 6.2 macht bei mir TC nochmal circa 12 MB /s schneller. Wird wahrscheinlich durch mein Anti-Rootkitwächter in Echtzeit (alle Schreibvorgänge ohne spezielle Dateierweiterungsausschluss) abgebremst. Versprochen wird eine Erhöhung der Geschwindigkeit um 30 bis 50 %.

  13. So wirklich Neues bringt die 6.2 nicht…
    Gibt es einen guten Grund, upzudaten?

  14. Stellt sich bei einer sicherheitskritischen Software überhaupt die Frage, ob man updatet?

  15. Ich hab gehört man kann/sollte TrueCrypt nur auf einer frischen und leeren Partition anwenden. Stimmt das oder kann ich jetzt auch noch nachträglich meine halbvolle Partition damit verschlüsseln?

  16. @Stephan:

    Ich hab problemlos hinterher verschlüsselt.

  17. @ndreas, falls du Windows nutzt: 30-50% schnellere Leseraten sind doch ein gutes Argument zum Update! Aber auch sonst würde ich es machen. Dauert 2min und bringt eben auch einige kleinere Bugfixes & Sicherheitsverbesserungen. Welchen Grund gibts da, nicht die neue Version zu nutzen?

  18. Also für den Fall, dass es doch noch jemanden interessiert, kopiere ich hier mal aus einer Email, die ich an ein paar Kollegen geschrieben habe und die erklärt, wie man TC (4.3!!!) portabel ohne Adminrechte nutzen kann. Ob die genannte Version noch „sicher“ ist (s. Kommentare oben), kann ich nicht sagen, aber besser als nüscht ist es allemal 🙂

    Auszug aus der Email:

    Nun hat mich Herr xxx auf das Programm „TCExplorer“ aufmerksam gemacht, welches TrueCrypt-Container öffnen und modifizieren kann OHNE administrative Rechte – und dieses Wissen möchte ich hier gerne weitergeben, da es dabei einiges zu beachten gibt:

    Der USB-Stick muss FAT (nicht FAT32) formatiert sein!
    Der TrueCrypt-Container muss mit einer Version < 5 erstellt worden sein, da sich der Header ab der Version 5 geändert hat! Wir haben es hier mit der noch verfügbaren Version 4.3a zum Laufen gebracht.
    Auch die neueste Version von TCExplorer (1.6) machte Probleme!
    Abhilfe schuf die Verwendung der Version 1.5.1 (auch die ältere
    Version 1.4 ging nicht).

    Ergo: Mit den genannten Programmversionen (TrueCrypt 4.3a und
    TCExplorer 1.5.1) ist es OHNE administrative Rechte möglich einen
    zuvor erstellten TrueCrypt-Container zu öffnen und zu modifizieren,
    so dass der Verwendung einer freien, sicheren Verschlüsselung (unter Windows) nichts mehr entgegensteht.

  19. Wie schauts aus hat jemand ein NETBOOK z.B. Asus 100HE, und dort Truecrypt installiert und die gesamte Platte verschlüsselt? Wie siehts das aus mit der Performance (Intel Atom N280, 1.66Ghz)?? Spiele mit dem Gedanken das Netbook komplett zu verschlüsseln! Mein anderes Notebook ist es ja bereits (Core2Duo 2,2Ghz) da merke ich keinerlei Einbußen.
    Wäre schön wenn hier jemand ist, der nen Netbook verschlüsselt hat, und dazu etwas schreiben könnte. Danke Gruß Mike
    Wenn ich die gesamte Platte verschlüssel (Partition C*D) und die Daten überschreibe, wird dann was gelöscht?? Weil auf meinem Notebook hab ich nichts bei der Verschlüsselung löschen lassen?? Kann man nun die aten Daten wider herstellen??

  20. Servus Carsten,
    hoffe du kannst mir helfen. Wie bekomme ich meinen TrueScrypt Container auch ohne Admin-Rechte zum laufen? Die Batch-Datei erfordert ebenfalls admin-Rechte und wenn ich mich bei Vista als Gast anmelde, wird von mir das admin-Kennwort verlangt. Gibt es eine Einstellung in TrueCrypt, die ich bis jetzt übersehen habe? Vor allem deshalb wichtig, weil ich meinen Container auch auf Rechnern ohne Admin-Rechte zum Laufen bringen möchte.
    Beste Grüße aus dem fernen Indonesien,
    Jakob

  21. Hi Carsten,
    TrueCrypt erschien in der Version 6.2a.

  22. @a.j: danköööö – sobald ich wieder auf Windows Zugriff habe mache ich es portabel =)

  23. Hallo, Guten Tag,
    ich verfolge ja nun diese Seiten schon etwa 1 Jahr, habe Dank der Anleitungen True Crypt auf meinen Sticks, externen Festplatten und mein Laptop problemlos installiert und verschlüsselt,
    aber ich habe trotzdem mal eine Frage wo ich nicht ganz hinter blicke, mein englisch ist auch zu schlecht um mir die 118 Seiten Anleitung durch zu lesen bzw. zu verstehen.
    Ich bin da ja ein 65 jähriger alter Sack , das Ableben ist ja unter Umständen ziemlich na und da lohnt es nicht mehr noch mal in die Schule zu gehen für perfekt englisch.
    Also mal die Frage:
    Wo genau ist der Unterschied zwischen der portablen Version und der nicht portablen ?? Also z.B 6.1 zu 6.1a , wo ich zur Zeit mit arbeite.
    Wenn ich mir die Versionen von Caschy angucke , da find ich keinen Unterschied, ausser der Dateigrösse.
    wie gesagt, installiert habe ich z.Z. 6.1a, möchte also nicht unbedingt jetzt so aus Jux und Dollerei auf 6.1 umspielen und gucken ob es damit auch portable geht.
    Wäre schön, wenn da mal einer 2 Sätze zu schreiben könnte um einen Nichtfachmann darüber auf zu klären,
    Danke im voraus, und Grüsse aus Kölle von Dieter,
    übrigens war ich beruflich öfters in Bremerhaven, mit Spedition Harms zu tun gehabt, Stichwort> Autos von der grossen Ford Mutter in USA

  24. Moin Dieter. Die portable ist halt für unterwegs. Nicht mehr, nicht weniger. Des Weiteren funktioniert die portable NUR bei Admin-Accounts. Also, bei einem Rechner kannste ganz normal installieren.

    Und hey – denkt man mit 65 schon ans Ableben? 😉

  25. Danke Caschy,
    ans Ableben denk ich eigentlich noch nicht, halte es im jetzigen Zustand problemlos bis 110 durch,
    aber die Zähne sind nicht mehr die besten und dann kommt mir immer dieser alte Heinz Erhardt Vierzeiler in den Sinn, der da lautet:

    Die alten Zähne wurden schlecht,
    man begann sie raus zu reissen,
    die Neuen kamen grade recht,
    um mit ihnen ins Gras zu beissen.

    Schönen Tag noch, Gruss an Alle , Dieter

  26. Tolles Produkt. Leider sowohl in der Portable als auch in der normalen Version leider nicht auf meinem „Nicht-Admin-Rechnte“-Rechner (Win Vista) zu nutzbar 🙁

  27. @caschy
    lässt sich eine verschlüsselte Partition via Batch mounten? Und wie müsste so eine Batch aussehen?

  28. Hallo,
    hatte vor etwa 14 Tagen TrueCrypt 6.2a auf mein MacBookPro installiert. Ist auch das Vista auf einer Partition.
    Die Installation war von mir genauso wie in der Macanleitung vorgeben war von mir gemacht worden.
    Jetzt wollte ich es starten und nachdem ich das Passwort eingeben hatte, kam die Meldung
    kein Volumes gefunden.
    Ich hab daraufhin alles gelöscht, Programm in den Papierkorb und in Libray /Receipts das pkg auch.
    Wenn ich Vista starte muß ich mein Admin Passwort aber jetzt immer noch eingeben, war vor der TrueCrypt Installation aber nicht nötig.
    Ist denn dieses Programm wirklich endgültig gelöscht?

  29. Der Link zu portable Truecrypt 6.2 funktioniert nicht. Hast Du die Version 6.2 bzw. 6.2a noch? Danke