„Tron 3“ erhält vielleicht eine neue Chance bei Disney+

Ich zähle nicht unbedingt zu denjenigen, welche den ersten „Tron“ aus dem Jahr 1982 mit der Nostalgiebrille betrachten: Für die damalige Zeit waren die Effekte spektakulär, Geschichte und Charakter waren aber flacher als heutige Smartphones. Der zweite Film „Tron: Legacy“ (2010) ging für mich in Ordnung, stach aber wenig aus dem Blockbuster-Einheitsbrei heraus. So empfand es dann wohl auch das Gros der Zuschauer, denn der Film war nur ein moderater Erfolg. Trotzdem gibt es nun wieder Berichte über eine potenzielle Fortsetzung.

In trockenen Tüchern ist noch nichts, aber offenbar besteht die Hoffnung, dass „Tron 3“ bei Disney+ seinen Einstand geben könnte. So hat der Disney-Manager Mitchell Leib, allerdings in erster Linie zuständig für Musik, in einem Podcast erklärt, dass man mittlerweile ein sehr gutes Drehbuch für „Tron 3“ auf Halde habe. Da sich der Podcast eigentlich um „Mission: Impossible“ dreht, wurde bisher übersehen, dass es in diesem Fall auch Informationen zu „Tron 3“ gegeben hatte.

Leib gibt zu Protokoll: „Wir haben ein großartiges Drehbuch, ich meine, es ist ein phänomenales Drehbuch, das uns sehr begeistert. Vor einigen Jahren passte das Timing einfach nicht, nun ist es aber an der Zeit. Und ich denke wir haben sehr viel aus dem letzten Film gelernt.“ Angesichts seiner Rolle bei Disney kein Wunder: Für Leib wäre ein wichtiger Faktor, neben dem Regisseur Joseph Kosinski, auch Daft Punk zurückzugewinnen. Letzter waren für den prägnanten Soundtrack des letzten Films verantwortlich.

Falls ihr euch jetzt schon die Hände reibt, dann geht es lieber etwas ruhiger an, denn Leib ergänzte: „Viele Dinge müssen ineinander greifen, aber wir sind definitiv dafür offen.“ Diese Offenheit seitens Disney besteht allerdings nun seit rund 10 Jahren, in denen das Thema immer mal wieder aufflammte. Habt ihr nach all der Zeit noch Interesse an einem neuen „Tron“?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Nachtfalke says:

    Mochte den zweiten Tron audiovisuell wirklich sehr. Nichts anderes versprach ich mir davon und genau das bekam ich auch. Einen dritten Teil nehme ich gerne entgegen, die dazugehörige Animations-Serie dürfen sie gerne auch wiederbeleben. Die war wirklich nett.

  2. also ich würde mich freuen

  3. „flacher als heutige Smartphones. “
    schöner Spruch, trifft aber auch auf alle aktuellen Blockbuster und insbesondere alle Superheldenfilme zu (kleiner, armer, unscheinbarer Ami wird xxx (beliebiges Verb einsetzen) und bekommt Superkräfte. Aber tolle Optik und alle gehen rein, sprich, kein Hirn, aber Modelaussehen 😉

    • André Westphal says:

      „Alle“ würde ich nicht sagen, aber die meisten sicherlich. Wobei die Charaktere in den Marvel-Filmen teilweise schon gut gemacht sind – Iron man und Spider-Man z. B. haben sie als Persönlichkeiten gut getroffen und als Charaktere gut dargestellt. Aber klar, das Superhelden-Genre, wenn man es so verstehen will, ist nicht der beste Raum für anspruchsvolle Kost :-D.

      • Stummt, ich mag z.B. die Batman Triologie mit dem Ledger-Joker und ich sollte nicht alle über einen Kamm scheren. Bei der Gelegenheit: ich wollte mit meinem Spruch auch Models nicht absprechen intelligent zu sein, falls das jemand ao auffassen sollte.

    • Das kann man kritisieren, aber genau wegen solcher Filme gehen ich (und auch viele andere) noch ins Kino. Alles andere kann man auch gut zu Hause schauen.

  4. Tron 1 war ein typischer Disneystreifen für Jugendliche, also das Dschungelbuch bzw. Herbie für den Zeitgeist der frühen 80er. Er hat genauso viel oder wenig Thiefgang alle diese Filme. Das kann man ihm daher nicht ankreiden, eher schon dem Nachklapp der eignetlich außer einer etwas nachgeschärfteren Optik und zeitgemäßerem Sound nicht Neues zu erzählen wusste.

  5. Ich gehöre zu der Generation (Birth 63), für die der erste Tron ein visueller und techischer Meilenstein war. Beim zweiten konnte mich nur der Soundtrack von Daft Punk begeistern. Einem dritten Teil stehe ich eher skeptisch gegenüber.

  6. Der erste Teil ist wirklich eine Perle der Filmgeschichte. Der zweite Teil ein fürchterlicher Abklatsch mit nervtötender Musik!
    Über einen dritten Teil würde ich mich freuen.

    • Bis auf den letzten Satz stimme ich Dir zu.

      Der erste Teil hat einfach Charme und war für die damalige Zeit revolutionär. Überlegt mal seit wann es Smartphones gibt oder seit wann es überhaupt möglich war, zuhause einen Computer zu haben. Und selbst die waren weit von dem entfernt, was es in Tron zu sehen gab. Das hat nichts mit Nostalgie zu tun, sondern mit der Erfahrung, dass es eine Welt ohne Internet, Social Media und dem ganzen Kram gab. Und dennoch so ein Film gemacht werden konnte.

      Tron 2 ist hingegen Bullshit. Gibt jemandem Kohle und dank Technik kann man ein CGI-Gebimsel machen, dessen Charaktere vielleicht nicht mehr so flach sind. Dank super toll aussehender Hochglanzszenen und wie aus einem Anime aussehende Bösewichte, hat mich da gar nichts interessiert aufblicken lassen.

      Teil 3 verstehe ich nicht. Teil 1 war völlig ausreichend. Mit welchem Ziel könnte man einen dritten Teil machen? Nur damit sich ein Autor irgend eine krude Geschichte ausdenken kann, die vom Namen des ersten Tron profitiert, damit sich das überhaupt jemand anschaut? Neee…

  7. Für alle Unwissenden: Das hier ist das originale Tron: https://www.retrogames.info/arcade/show/857

  8. „Geschichte und Charakter waren aber flacher als heutige Smartphones“
    Banause …

    Wahrscheinlich bist Du einfach zu jung. Dieser Film hat mich, damals sieben Jahre alt, wie kein zweiter beeinflusst und mir die Welt der EDV erst eröffnet. Klar war es ein Disney-Film und klar war die Zielgruppe klar Kinder und junge Teenager. Dafür waren die Charaktere und die Story aber alles andere als flach.

  9. Mit dem ersten bin ich groß geworden und der zweite war vom audiovisuellen Erlebnis der Burner!
    Der Soundtrack ist alle 3 Wochen bei mir im Player und die DTS Sound im Film (das „Brutzeln“ der Schiffe <3) drückt so herrlich über die Anlage!
    Insofern: schaun we mal! 🙂

  10. Der Film ist mir egal. Aber wenn Daft Punk noch mal was geniales auflegen würde ich abknien. Eine der besten CDs die ich habe, extra noch mal als SE gekauft. Wer solche Musik mag, der weiß was ich meine. Ein Traum. Mir sind Disney und Tron fast egal, aber wenn die es schaffen, dass Daft Punk noch mal die Helme aufsetzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.