Anzeige

Trojaner versteckt sich in Raubkopien

Überschriften aus der Hölle. Dinge, die so sehr nach 1996 riechen, dass es schon gar nicht mehr wahr ist. Aber es gibt sie immer noch: Varianten von Passteal, die euch mal wacker die Passwörter aus dem Browser ziehen. Passteal ist ein Trojaner, der neben seiner Wenigkeit noch Freeware im Gepäck hat, denn er bringt Passwort Recovery-Tools mit, die eigentlich ganz nützlich sind. Momentan berichtet TrendMicro davon.

Passeal kommt derzeit unscheinbar daher. Man verpackt ihn zum Beispiel in ein Paket mit Software, die von Leuten aus irgendwelchen Tauschbörsen gezerrt wird. Bei der Installation der Software wird auch Passteal installiert und nutzt die Passwort-Tools, um zum Beispiel Passwörter aus Firefox und Opera auszulesen und diese an die Ersteller zu verschicken.

Solltet ihr Firefox nutzen (Opera hat die Funktion meines Wissens auch), dann nutzt ein Master-Passwort. Dieses sorgt dafür, dass diese ganzen Tools wie WebBrowserPassView und Co die Passwörter nicht auslesen können. Ist natürlich kein Allheilmittel, kann der Trojaner doch auch einen Keylogger installieren, der das Master-Passwort auslesen könnte. In diesem Sinne: Aufgepasst beim Warez-Tausch, haltet euren Virenscanner aktuell und kommt gut ins Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Eine Freewarealternative für Photoshop will ich mal sehen! Klar gibt es vieles was man ersetzen kann aber vieles ist nun mal State of Art!

  2. Lustig, alle die hier gegen die Raubkopierer hauen sind sicherlich selber welche 😀

  3. @ Andreas: Freeware ist häufig der Grund, weswegen der halbe Bildschirm im Internetexplorer mit Toolbars zugepflastert ist 😉 Leider ist inzwischen nicht mal mehr OpenSource-Software davor sicher und schlimmstenfalls wird einem die Toolbar sogar bei sorgfältigem Lesen des Installers untergejubelt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/PDFCreator#Adware_toolbar_controversy

  4. Ich nutze viel Freeware, und mein Rechner ist nicht mit Toolbars zugemüllt. Das hängt doch sehr vom User ab, der sich den Mist dann einfach mit installiert. Ich kenne da auch einige klickwütige Sportsfreunde. Und auf Open Source Software wie Libre Office, Firefox möchte ich nicht mehr verzichten. Gerade Libre Office steht dem großen Konkurrenten aus dem Hause Microsoft in nichts nach.

  5. Die Kindergartenausreden, dass alle anderen es ja auch machen, es nicht die falschen trifft und die legalen Angebote nicht attraktiv seien, sind so alt wie falsch.

    Wer Raubkopien nutzt, ist ein Krimineller. Nicht jeder, der darauf hinweist, ist ebenfalls einer. Es ist auch nicht jeder ein Versicherungsbetrüger, obwohl viele, die das tun und sich für clever halten, sich das einreden, um ihre insgeheim erkannte moralische und rechtlliche Verwerflichkeit irgendwie vor sich selber zu rechtfertigen.

    Ich wünsche jedem Dieb, und um nichts anderes geht es hier, so viele Trojaner wie möglich an den Hals. Raubkopierer klauen mir das Brot vom Teller und das Dach vom Haus. Da habe ich keinerlei Mitleid, warum sollte ich auch?

  6. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Na ja, in beide Richtungen geht es mir hier zu extrem ab. Ich habe inzwischen auf meinem Rechner nur noch legale Programme, für Freeware und Open Source spende ich meistens.
    Die Zeiten sind aber noch nicht so lange her, als ich auf dem Rechner massig illegale Software hatte. Für die Ausbildung hätte ich Programme für mehrere tausend EUR kaufen müssen (10-20Tsd) und das bei sehr schmalem Budget..Wo es ging habe ich Open Source verwendet – ich hatte z.B. nur freie Office Programme.
    Jetzt wo ich Geld verdiene bezahl ich für Software – selbst für das OS ;).

    Wenn sich jemand zeitweise keine Software leisten kann und dafür keine Open Source Alternative hat sehe ich das nicht so eng. Das ist nicht verwerflicher, als Open Source oder Freeeware runter zu laden und sich nicht in irgendeiner Form zu bedanken und stattdessen rumzumotzen, wenn irgendwas nicht richtig funktioniert.

  7. Was’n das jetzt wieder für ein Hype? Trojaner zum Passwortmanager auslesen (jetzt also Passteal), Masterpasswort, Keylogger – ist doch alles nix neues. Da will TrendMicro wohl nur mal wieder seinen eigenen Passwortmanager bewerben …

  8. Sry, aber: Das ist doch nix neues… Ist eine der verbreitesten Verteilungsmethoden für Viren!

  9. Braveheart82132 says:

    is jetzt nicht dein ernst Caschy ich dachte diese Warez Scheisse gibts net mehr war glaub ich so 1998 das letzte mal auf irgendwelchen warez seiten

    so @walter dann zeig uns mal die richtlinien…. da lach ja

  10. Yo… un die besten sind diejenigen, die sich das OS cracken und dann aus Angst die Updates ausschalten. Und sich dann beschweren, warum der Rechner aufgrund pornografischer Inhalte gesperrt wurde. 🙂 🙂

    Mensch, Leute, 30 € für‘ n Windoof 8 ist doch kein Geld….

  11. Sven Söhnel says:

    OT:
    Ich Zitiere: „Mensch, Leute, 30 € für’ n Windoof 8 ist doch kein Geld….“
    und komplettiere: „…und kein OS“

    😉

  12. @Sven Söhnel
    „…und kein OS“
    NA, komm, so schlecht isses nun auch wieder nicht.
    Das eierlegende Wollmilchsau-Betriebssystem, das jedem Nutzer ein freudiges Juchzen entlockt wird es wohl nie wirklich geben.
    Da halte ich es wie bei den Frauen: Es sind die kleinen Fehler, die wir lieben 😉

    • Sven Söhnel says:

      ROFL! (Ist das noch aktuell und Hip genug?)
      Geile Antwort! 😀
      Ich habe es ja auch noch nicht geschafft, auf Linux umzusteigen,
      nur mit viel Mühe gelang es mir Win7 zu akzeptieren,
      aber Win8?
      Nene, da wechsle ich lieber noch mal die fehlerhafte Gespielin…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.