„Tribes of Europa“: Neuer Trailer zum deutschsprachigen Netflix Original

„Tribes of Europa“ hatte ich bereits aufgegriffen: Es handelt sich um ein deutschsprachiges Netflix Original, das… na ja, auf mich etwas billig gemacht wirkt. Nicht nur bei mir, auch bei euch stieß der erste Teaser daher auf gemischte Reaktionen. Nun gibt es aber einen ausführlicheren Trailer, der versuchen will, die Eindrücke zu korrigieren.

Am 19. Februar 2021 wird „Tribes of Europa“ bei Netflix starten – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Serienschöpfer und Showrunner ist Philip Koch, der die Serie als „Liebeserklärung an das Science Fiction Genre“ versteht. Ob die Liebe gegenseitig ist? Nun, das könnt ihr ja bald selbst herausfinden.

Auf mich wirkt das im Trailer alles etwas zu aufgeplustert und die Schauspieler entsprechend zu überdreht, wodurch es bei mir eine unfreiwillige Komik entwickelt. Das ist aber natürlich Geschmackssache und ich bin auf eure Meinungen gespannt. In den Hauptrollen seht ihr jedenfalls Emilio Sakraya, Henriette Confurius, David Ali Rashed, Oliver Masucci, Melika Foroutan, Robert Finster und Ana Ularu.

Die Story von „Tribes of Europa“ dreht sich um drei Geschwister, die im futuristischen Europa leben, das durch eine Katastrophe im Jahr 2029 völlig umgekrempelt wurde. 45 Jahre später ist Europa in Mikrostaaten zerfallen und die Menschen leben in Stämmen. Vielleicht für manchen EU-Kritiker sogar ein erstrebenswertes Szenario? Scherz beiseite, mich holt das Gesehene leider nicht ab. Werdet ihr „Tribes of Europa“ hingegen eine Chance geben?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Nennt mich Pessimist, aber das sieht mir stark nach der Fremdschäm-Serie des Jahres aus.

    Und ich hoffe, dass ich mich irre. Schließlich freue ich mich über die Erfolge der Kreativen aus Deutschland. Denn eine zwangsfinanzierte Kreativszene, die im Worst Case einfach ein paar Tatorte schreibt, ist für mich nicht der Inbegriff von Kreativität und marktgerechter Produktion.

  2. Ich frage mich, was dieser Mix aus Englisch und Deutsch im Titel soll. Ich hätte da jetzt eher was im Weltraum erwartet.

    • Da muss etwas weibliches dabei sein damit es divers klingt, für die Wokies. Darum wurde der Begriff aus der Mythologie gewählt, nicht die „normale“ Bezeichnung des Kontinents.

    • HAHAHA das hatte ich auch gedacht. Erst im Artikel erschloss sich mir der Inhalt. Also wenn es eine Deutsche Serie ist, die auch in Europa spielt, hätte ich jetzt „Stämme Europas“ oder sowas in der Richtung. Der Mix ist für mich immer etwas irritierend. Naja…ich nenne es immer noch Krieg der Sterne und meine Nichten und Neffen wussten nicht wovon ich rede.

    • Gunar Gürgens says:

      Naja, da das Ganze ja in der Zukunft spielt nachdem Europa zerfallen ist, kann es ja durchaus sein, dass Englisch mit Deutsch gemixt durchaus eine gesprochene Sprache sein kann. Der Einfluss von Deutschland auf Europa ist ja unbestritten, ebenso wie die Tatsache, dass Englisch die Weltsprache ist.
      Ist halt die Frage, ob das hier so geplant war oder eher Zufall 😀
      Bei Firefly waren z.B. ein paar Chinesische Wörter eingestreut, was dem Charme der Serie sehr gut getan hat.

      Ich denke ich schau mal rein, ich mag solche Settings irgendwie.

  3. Ingo Redemann says:

    Eine „Liebeserklärung an das Science Fiction Genre“ und dann ist das ganze im Endzeit-Genre angesiedelt klingt schon mal seltsam. Aber der Mix aus deutsch und englisch geht mir im Trailer schon gehörig auf die Nerven. Warum sprechen die von den „Tribes“ und nicht von den Stämmen? Warum sprechen die von „Juropa“ und nicht von „Europa“ oder zumindest „Europe“?
    Vielleicht wartet man da auf eine englische Synchro und hofft, dass es dann weniger bekloppt klingt? ¯\_(ツ)_/¯

  4. Uff! “Barbaren” Staffel 2 – jetzt in der Zukunft?!

    Für den Bogen, den ich um die Serie machen möchte, fehlt mir leider die Kondition.

  5. Das sieht nun auch nicht schlechter aus als ähnliche Serien wie „The 100“.

  6. Das hat so einen Hauch vom Spiel ELEX. Wobei jetzt das Spiel mir wirklich Spaß gemacht hat und dieser Trailer eher lahm wirkt.
    Vielleicht schau ich mal rein wenn es da ist.

  7. Die deutschen Schauspieler mussten am Set offenbar Englisch reden und durften sich dann anschließend selbst synchronisieren. Was ich an synchronisierten Serien/Filmen mittlerweile überhaupt nicht mehr leiden mag, sind nicht passende Lippenbewegungen. Dann doch lieber die deutschen Schauspieler englisch sprechen hören ..

  8. OMG….der längere Trailer sorgt eher dafür, dass ich mir das garantiert nicht anschauen werde. Wirkt auf mich wie eine der langatmigen schlechten Vorschauen der unsäglichen Direkt to Video Premieren der 90er. Schlechte Schauspieler, nusschelliger (Sprach)Ton, verlassene Dörfer aus Ostdeutschland. Immer wieder gerne gesehen: Bombast Soundtrack zu extrem langweiligen Szenen…. läuft. Na ja, Quoten-Produktion.

    • „verlassene Dörfer aus Ostdeutschland“

      Weil es die Im Rest der Republik nicht gibt oder weil du zu den Menschen gehörst, die noch nie dort waren und Klischees aus Vor-Wende-Zeiten auf die Gegenwart projizierst?

      #fremdschämen #mauerimkopf

  9. Da sah ja sogar „Barbaren“ besser aus. Schauspielerisch aber auch wieder GZSZ-Niveau.

  10. Genau die Sorte von Trash, auf die ich Lust habe, ich bin v.A. auf Oliver Masuccis Rolle gespannt.

  11. So, alle ausgekotzt? Fertig?
    Dann zum nächsten Thema!

  12. Also ich habe gelernt, daß man vom Trailer nicht auf das fertige „Produkt“ schließen sollte.
    Es gab Trailer die haben mich sowas von abgeholt, aber ich bin dann maßlos enttäuscht worden (zuletzt bei Picard so gewesen).
    Dann gab es Trailer die haben mich verschreckt, aber irgendwann ist mir die Serie dann doch Mal auf den Screen gekommen und hat mich gefesselt.

    Von daher, ja ich werde mir min. 2 Folgen antun. Entweder finde ich es gut und schaue weiter, oder nicht und hören dann auf. Und erst dann werde ich mir eine Meinung bilden.

  13. Tach
    Ein Deutsches THE 100 MIX Defiance braucht man echt nicht , genau danach sieht es aus. Gebe mir wohl 1 bis 2 Folgen.

  14. Optisch finde ich es ansprechend aber bereits der erste Laut der Nachsynchronisation verdirbt einem jegliches Interesse an der Produktion.
    Wenn man sowas macht, dann doch bitte mit professionellen Synchrosprechern oder wurden die Dialoge im Homeoffice der Darsteller über ihr Handy aufgenommen?

    Das der Titel in Englisch mit, der nicht nur in Deutschland gebrauchten Namensübersetzung, Europa vermischt wurde finde ich als Stilmittel für eine Internationale Produktion nachvollziehbar. Netflix produziert diese europäischen Serien ja nicht nur für das jeweilige Land sondern für den Weltmarkt.

  15. Naja, die Synchronsprecher, die wir sonst gewohnt sind, sind natürlich nicht zu hören. Das irritiert. Ansonsten eine typische Streamingserie: Abklatsch von mehreren erfolgreichen Serien, von Algorhythmen auf die Konsumenten verschnitten. Manchmal schleicht sich Intelligenz rein und es wird trotzdem eine gute Serie. Oft nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.