Traurig, weil wahr: Der Google-Produktfriedhof

In den USA beginnt der Halloween-Monat. Am Donnerstag, den 31. Oktober, ist besagter Tag, der seine Herkunft aus dem katholischen Irland hat. Auch Googler begehen diesen Tag und in den USA hat man schon geschmückt. Traurig, weil wahr: Bei Google selber hat man einen Produktfriedhof gestaltet, der einige, aber nicht alle Produkte zeigt, die Google zu Grabe getragen hat. Darunter Google+, Google Wave, Picasa, Google Buzz oder aber auch den Google Reader. Geteilt hat das Bild eine Mitarbeiterin von Google, Dana Fried, ihres Zeichens einer der Köpfe hinter Google Chrome. Zwar habe ich mit Feedly (hier nutze ich die Pro-Version), einen Feedreader gefunden, der mich seit Jahren gut bedient, aber ein bisschen traurig stehe ich dennoch am Grab des Google Readers – und auch Google+ fehlt mir etwas, da ich dort vielen Entwicklern und Techies folgte. Und bei euch – welches Google-Produkt fehlt euch besonders?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Eindeutig Google + !

  2. Ich vermisse Reader & Picasa, obwohl ich inzwischen schon nützliche Alternativen gefunden habe.

    • Was ist ein adäquater Picasa-Ersatz? Ich nutze es selbst unter Linux mit WINE.
      Es deckt genau meine Anforderungen ab, es ist schnell, toller Import, schnelle Anzeige, schnell mal Bilder optimiert (nicht bearbeitet). Funktioniert einwandfrei mit externen Datenträgern. Und es ist offline.
      Für gute Alternativen, vor allem unter Linux, wäre ich dankbar. Shotwell geht einigermaßen in die Richtung. Wenn ich aber ein Bild dauerhaft löschen will, muss ich ins Filesystem.

  3. Ich habe am Anfang den Reader sehr vermisst, bin aber mittlerweile mit https://www.inoreader.com/ mehr als glücklich.

    Ansonsten: „Follow your world“ war ganz nett, so konnte man gut sehen wenn in Gebieten neue Satellitendaten veröffentlicht wurden. „Google Now“ fehlt mir ein bisschen, da es viel besser Informationen zum aktuell angezeigten Bildschirminhalt anzeigen konnte als der Assistant es heute tut – ist mir unverständlich.

  4. Ich habe keines der Produkte wirklich intensiv genutzt. Daher fehlen sie mir nicht wirklich.

    Google+ hatte einige gute Ansätze aber es wurde zu sehr versucht die Leute dazu zu zwingen es zu nutzen.

    Google Wave war seiner Zeit voraus. Heute würde man es als Konkurrenz zu Discord oder Slack sehen aber es hatte einen weitergehenden Ansatz da es ähnlich Email die Möglichkeit bieten sollte das sich jeder seinen eigenen Wave Server hinstellt oder aber das man sich einen Wave Account bei einem beliebigen Provider erstellt. Leider ist es nie soweit gekommen.

  5. MyTracks und Picasa

  6. Meine Mutter vermisst Picasa…ich selbst vermisse nichts (mehr), da ich keine Google Dienste mehr nutze. Als RSS Reader verwende ich z.B. den hier mal vorgestellten „lire“. Kostet ein paar Euro….läuft aber zuverlässig.

  7. Reader, Hangouts, Allo, URL Shortener, Nexus, SendToPhone vermisse ich.

  8. Karsten Meyer says:

    Ich vermisse Picasa nach wie vor schmerzlich. Doch eigentlich ist das fasch ausgedrückt, denn ich nutze es nach wie vor. Ein Ersatz, der die Gesichter und die Bearbeitungen übernimmt, ist mir bis heute nicht bekannt. So lebe ich halt mit dem Risiko, dass es irgendwann nicht mehr läuft.

    • Etwas zu schwerfällig und kann mehr als Picasa, aber das freie digikam hab ich jetzt zur Bilderverwaltung. Kann Gesichter und Maps und upload/download von/zu Flickr, Google Photos. Aber es ist nicht so schnell und intuitiv wie picasa

      • Karsten Meyer says:

        Danke für den Tipp, Jeve Stobs.
        Mir geht es vor allem darum, möglichst viel Info aus der Picasa-Datenbank herüberzuretten, denn es geht um über 150.000 Fotos (viele davon bearbeitet), mit 1700 Gesichtern. Auch nur die Gesichter neu zu erfassen, ist illusorisch. Für mich wäre ein Erfahrungsaustausch mit anderen, die Picasa hatten, sehr wertvoll.

  9. Habe leider noch immer keine wirkliche Alternative zu inbox gefunden OFFICE 365 ist irgendwie auch mehr schlecht als recht

  10. Reader eindeutig

  11. Die Nexus-Reihe. Mit weitem Abstand.

    • GooglePayFan says:

      Wieso?
      Gibt doch seitdem die Pixel Geräte.

      Und die sind nicht nur Midend, sondern Highend, zu nicht absolut abgehobenen Preisen…

  12. Thomas Höllriegl says:

    Google+, schade drum. Facebook, nein danke.

    Reader wurde bei mir durch Alerts ersetzt, funktioniert wunderbar.

  13. Mal schauen was aus Stadia wird ..

    • Da befürchte ich dass selbe, Google will Millionen Spieler. Ich warte auf jeden Fall erstmal ab wie sich der Dienst entwickelt, später kann man immer noch einsteigen.

  14. Google Trips war wohl die einzige App, die ich wirklich mal abseits von der Google App und Maps benutzt habe.

  15. SavanTorian says:

    Ein guter URL shortener, verwende ich seit einigen Jahren. Keine Ahnung, wann der aus dem Store fliegt, wird auch wohl nimmer geupdatet, funktioniert aber immer noch super:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kizitonwose.urlmanager

  16. Ich finde es nach wie vor schade um den Google Reader, noch mehr aber um Google+.

  17. Die lange Liste macht deutlich, daß den Google-Mitarbeitern offenbar nichts Neues mehr einfällt, was ein Erfolg ist. Klar scheffeln die Milliarden von Dollar. Sie haben alle möglichen Dienste, aber Innovationen?

  18. Reader & Picasa

  19. Google Talk. Wegen der offenen XMPP Struktur.

    Sonst nichts. Für den Reader gibt es zig gute Alternativen.

  20. Inbox 🙁

  21. Ich vermisse dem greader.
    Nutze stattdessen Finde es, aber die Apps der alternativen sind nicht annährend so gut wie es bei greader wer (News+)

  22. Die Streetview funktionalität, nachdem die Waagen schon gefahren sind. Zwar nicht „begraben“ aber in Deutschland ehm nicht verfügbar.

  23. Mir persönlich eindeutig Google+

  24. Google Reader eindeutig.
    Der mangelhafte Zustand von StreetView wobei ich vor wenigen Wochen wieder Google Autos mit Kameras gesehen habe.

  25. Google + und Google Desktop
    Für den Reader habe ich als Ersatz ttrss gefunden.

    • Marco Fester says:

      Hast du für ttrss eine gute App Empfehlung? Nutze seit je her News+ aber da kommen keine Updates und eine adequate Alternative hab ich noch nicht gesehen

  26. Complete list of dead Google products / services, when and why they died.: https://gcemetery.co

  27. Picasa fehlt mir…

  28. Inbox vermisse ich schmerzlich. Darwin Mail ist leider kein Ersatz, da nicht mobil. Ich springe jetzt zwischen Gmelius, Spark und Spike hin und her.
    Allo vermisse ich auch sehr – wenn ich den Senden-Knopf nach oben gezogen hatte, konnte ich meine Frau „anschreien“ 🙂 Und die Assistent-Integration war gut.
    Dann natürlich Hangouts, was überall und ohne Telefonnummer funktionierte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.