Tote Mädchen lügen nicht: Termin für den Start der dritten Staffel steht

Tote Mädchen lügen nicht – für Netflix war das Drama rund um den Selbstmord von Hannah Baker ein voller Erfolg, wenn auch ein kontrovers diskutierter. Neulich erst wurde die Darstellung des Selbstmordes in der Serie zensiert. Tote Mädchen lügen nicht bekam eine zweite Staffel spendiert, die das Gewebe der Jugendlichen untereinander noch genauer zeigte – denn so einfach wie es oftmals ausschaut, ist es nicht. Holte mich nicht so ab wie die erste Staffel, war aber schon in Ordnung. Nun gab Netflix den Start der dritten Staffel bekannt. Am 23. August kann wieder geschaut werden. Hier der Trailer:

Episodenanzahl und -länge: 13 Episoden je ca. 60 Minuten

Acht Monate sind vergangen seit Clay, Tony, Jessica, Alex, Justin und Zach Tyler daran hinderten, sein grausames Vorhaben beim Spring Fling-Ball in die Realität umzusetzen. Nun müssen sie es schaffen, die geplante Tat zu vertuschen und Tyler dabei zu helfen, wieder gesund zu werden. Doch nach dem turbulenten Homecoming-Footballspiel verschwindet plötzlich ein Spieler und Clay steht unter Verdacht. Ein Außenstehender hilft dabei, die Untersuchungen der Polizei zu überstehen, die die dunkelsten Geheimnisse der Gruppe offenlegen könnten. In der dritten Staffel von Tote Mädchen lügen nicht steht alles auf dem Spiel, denn auch gut gemeinte Handlungen können weitreichende Konsequenzen haben.

Besetzung von Staffel 3: Dylan Minnette spielt Clay Jensen, Brandon Flynn spielt Justin Foley, Justin Prentice spielt Bryce Walker, Alisha Boe spielt Jessica Davis, Christian Navarro spielt Tony Padilla, Miles Heizer spielt Alex Standall, Devin Druid spielt Tyler Down, Ross Butler spielt Zach Dempsey, Timothy Granaderos spielt Montgomery de la Cruz, Anne Winters spielt Chloe, Steven Weber spielt Rektor Bowen, Brenda Strong spielt Mrs. Walker, Amy Hargreaves spielt Mrs. Jensen und Grace Saif spielt den neuen Charakter Ani.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Daniel Düsentrieb says:

    Love it! Nicht nur für Teenies, absolut sehenswert!

  2. Selbstmord gibt es nicht, da es keine Straftat (=Mord) ist. Suizid bzw. Selbsttötung sind die korrekten Begriffe.

    • Danke! Ich wollte genau das gerade schreiben!

    • Blick in den Duden, … gibt es wohl! 🙂

    • Na Gott sei Dank schreiben nicht Juristen den Dudulen oder Sprachgebrauch vor, dann würde ich bei Delphin wohl bestraft werden.
      Natürlich gibt es Selbstmord und übrigens gab es auch Zeiten und Länder – ich meine auch Deutschland, bin aber unsicher – in denen ein mißglückter Selbstmord sehr wohl bestraft wurde. Achja, wie sollte man einen gegluckten bestrafen?
      Selbstmord da wissentlich und geplant (wenn auch nicht deutsche Definition) Tötung aus Versehen oder im Affekt etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.