TomTom: Neue Navigations-, Sport- und Outdoor-Produkte vorgestellt

artikel_tomtom_vioTomTom, vor allem bekannt durch Navigationslösungen, hat im Rahmen der IFA eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt. Auch neue Navigationsgeräte sind dabei, den Anfang macht das TomTom VIO. Es ist eine Second Screen-Lösung, die für den Einsatz auf einem Roller gedacht ist, sich aber sicherlich auch anderweitig nutzen lässt. Der Clou: Die eigentliche Navigation findet komplett auf dem Smartphone statt, wird aber auf einem runden Touchscreen bedient. Dieser kann auch mit Handschuhen genutzt werden. Turn-by-Turn-Navigation wird über Ansagen auf das Headset / Kopfhörer erledigt. Wer möchte kann sich auch Verkehrsinfos und Radarwarnungen anzeigen lassen. Der Preis liegt bei 169,95 Euro für das Second Screen-Navigaitonssystem, verfügbar ist es ab sofort.

tomtom_vio

Wer ein Navigationsgerät im High-End-Bereich sucht, kann sich auf Nachfolger für TomTom GO 5100 und 6100 freuen. Die Nachfolger gibt es jeweils in zwei Versionen, mit und ohne integrierter SIM-Karte. Sie zeichnen sich durch eine verbesserte Verbindung mit dem Smartphone aus, das Navi kann als Freisprechanlage genutzt werden, SMS und WhatsApp verschicken oder sich mit Facebook verbinden. Auch Siri oder Google Now können direkt über das Navi angesprochen werden.

Updates landen auf dem Navi, ohne dieses an einen PC anschließen zu müssen, ein Novum bei TomTom. Das Navi lernt außerdem die Gewohnheiten des Nutzers und fragt ihn bei Fahrtantritt, ob er beispielsweise zur Arbeit fährt. Karten, Verkehrsinfos und Radarwarner sind in diesen Modellen „lebenslang“ inklusive. Ja, TomTom setzt das „lebenslang“ in Anführungszeichen, was auch immer dies bedeuten mag.

tomtomgo

Die Preise der Geräte sehen wie folgt aus: TomTom GO 6200 379 Euro, TomTom GO 620 (ohne SIM) 279 Euro, TomTom GO 5200 329 Euro, TomTom GO 520 (ohne SIM) 229 Euro, verfügbar noch im September bei TomTom oder ausgewählten Händlern.

Ein in meinen Augen auch für Smartphone-Navigierer, also solche Menschen, die eben kein extra Navi im Auto nutzen, interessant, ist TomTom Curfer. Das Gadget wird an die OBD-Schnittstelle des Fahrzeugs angeschlossen und analysiert das Fahrverhalten des Nutzers. Ausgewertet wird das Ganze in einer App, die auch über eine „Finde Dein Auto“-Funktion verfügt. Effizienteres Fahren soll so ermöglicht werden, außerdem ermöglicht der TomTom Curfer ein Auslesen der Leistungsdaten des Fahrzeugs. Preislich liegt der TomTom Curfer bei 79,95 Euro, bestellt werden kann er ab sofort.

tomtom_curfer

Sportlicher wird es mit dem nächsten Produkt, beziehungsweise Produkten. TomTom Runner 3 und TomTom Spark 3 sind Weiterentwicklungen, die darauf ausgelegt sind, das Smartphone bei Aktivitäten zuhause zu lassen. Über die Routenfunktion lassen GPX Tracks planen und ablaufen, über die „Zurück nach Hause“-Funktion, liebevoll Anti-Hänsel-und-Gretel-Funktion genannt, findet man immer den Weg zurück.

tomtom_runner

Das Bluetooth-Headset wurde verbessert und die Armbänder sind in neuen Farben erhältlich, natürlich beherrschen die neuen Modelle auch alle Funktionen der Vorgänger. Folgende Feature- und Preiskombinationen gibt es für die beiden Modelle: Runner 3/Spark 3 mit Cardio und Music: 249 EUR / Runner 3/Spark 3 mit Cardio: 199 EUR / Runner 3/Spark 3 mit Music und Headset: 179 EUR / Runner 3/Spark 3: 129 EUR, verfügbar ab Oktober.

tomtom_spark

Mit TomTom Adventurer gibt es die erste Outdoor-Uhr des Herstellers, zu einem vergleichsweise niedrigen Preis von 299 Euro. Sie bietet alle Funktionen der Runner- / Spark-Serie, kommt aber mit zusätzlichen Funktionen, wie den Outdoor-Sportmodi für Wandern, Trail Running, Snowboarding und Skifahren. Integriert sind außerdem Herzfrequenzmessung und ein Musikplayer. Interessant sind bei einer solchen Uhr natürlich die Akkulaufzeiten, die TomTom folgendermaßen angibt: Nur als Uhr: bis zu 6 Wochen / 24/7 Activity Tracking: bis zu 2 Wochen / Wandern: bis zu 24 Stunden / GPS, Musik und Herzfrequenzmessung aktiv: bis zu 5 Stunden. Verfügbar ab Oktober. Weitere Informationen findet Ihr an dieser Stelle.

tomtom_adventurerererer

Wer einen reinen Fitnesstracker sucht, wird mit dem TomTom Touch bedient. Der Tracker zeichnet rund um die Uhr Informationen zu Aktivität, Schlaf und Herzfrequenz auf, kann aber auch Hinweise auf Nachrichten oder Anrufe geben. Die Körper-Analyse-Funktion wertet aus, wie sich Aktivitäten auf den Körper auswirken. 149 Euro werden für den Tracker fällig, der ab dem 8. September verfügbar ist.

tomtom_touch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Bezüglich der Runner Uhren: Kann es sein das TomTom hier keine Änderung vorgenommen hat?

    Ich sehe hier auf Anhieb keinen Unterschied zur Runner 2 Music.

  2. Das „lebenslang“ gilt lt. Auskunft eines Bekannten für die Dauer des Supports für dieses spezielle Gerät. So die Aussage, die er nach ewigen Mails und Kontakten mit Tomtom erfahren hat.

  3. Ja, die lifetime gilt nur so lange wie das Gerät von TT unterstützt wird (ist bei dem direkten Mitbewerber auch so, nur länger). Das ist bei TT nicht sehr lange, darüber muss man sich im klaren sein. Der Mitbewerber (bei Navigation) Garmin unterstütz seine Geräte um einiges länger.
    Bei neuen TT-Geräten (Navigation) wäre ich vorsichtig, die aktuellen Geräte (TT400/410) haben neben vielen Sofwarebug auch einen Hardwarebug. Wenn man die im Regen benutzt reagiert das Display auf den Wassertropfen. Der Bug ist schon seit erscheinen (Januar 2015) vom TT400 bekannt aber es ist halt ein Hardwarebug (Display) und die stampfen nicht die gesamte Produktion ein. Das TT 410 ist nur ein umgelabeltes TT400, nur mit mehr Länder. TT ist auch noch so naiv und hat den Gerätenamen in den Systeminfo nicht mal geändert, dort steht immer noch TT400. Ich kann jedem nur das offizielle und inoffizielle TT-Forum ans Herz legen….

  4. @Andreas

    Anscheinend nur eine neue Funktion.

    Leider wackelt der Bedienschalter bei den Uhren.

  5. @Andreas: So wie ich das sehe, ist nur die Navigation neu.

    @Chris: Aber ist das nicht völlig egal? Ich habe die 2er und was das Ding mitmacht, ist schon große Klasse. Ich gehe damit regelmäßig schwimmen (auch im Meer) usw. und sie lässt sich nichts anmerken. Die Knopf rappelt bei mir nur bei Vibration.

  6. TomTom Curfe ist neu? Sicher? Meine Versicherung wollte mir schon vor nem Jahr so einen andrehen…

  7. das lebenslang war bei tomtom schon immer nur im zeitlichen rahmen des supports für eine geräte-serie vorgesehen. außerdem ist das bei vielen herstellern der fall. ewigen support kann man ja auf fast kein gerät mehr geben. 😉

  8. Was kartenupdates anbelangt könnte man das schon, wenn man wollte. Lebenslang bekommt man z. B. funktionierend bei zwei mir bekannten Kochgeschirr Herstellern und einer Plastikdosen Firma. Selbst ausprobiert. Dose nach 10 Jahren kaputt hin gebracht und neue bekommen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.