Todoist: Neue Sortierungsmöglichkeiten sollen für mehr Übersicht sorgen


Todoist erhält über eine Aktualisierung neue Sortier- und Gruppierfunktionen. Das Feature wird offenbar serverseitig freigeschaltet und dürfte die meisten von euch bereits erreucht haben. Im Wesentlichen könnt ihr dadurch eure Aufgabenlisten effizienter ordnen. Funktioniert sowohl in den jeweiligen Apps als auch im Web. Etwa könnt ihr eure angelegten Tasks nun nach Fälligkeitsdatum, Priorität oder auch schlichtweg alphabetisch sortieren.

Die Sortierung und Gruppierung der Aufgabenliste ist nun mit folgenden Optionen möglich:

  • Fälligkeitsdatum: Sortierung nach dem Zeitpunkt, an dem die Aufgabe erledigt sein muss
  • Priorität: Darstellung der Aufgaben entsprechend der festgelegten Wichtigkeit
  • Alphabetisch: Sortierung nach Anfangsbuchstaben der jeweiligen Aufgabe
  • Personen: Auflistung der Aufgaben, die den jeweiligen Personen zugeteilt wurden
  • Individuelle Sortierung: dem eigenen Bedarf entsprechende Anordnung der Projekte, Aufgaben, Etiketten oder Filter

Über die jüngst hinzugestoßene Board-Ansicht als alternative Option hatten wir ja schon berichtet. Die Sortierung kann jederzeit zurückgesetzt werden. Zudem erfolgt eine Synchronisation der organisierten Listen zwischen den verschiedenen Plattformen (App, Computer, Tablet) automatisch. Heißt, wenn ihr etwa im Web eure Sortierung anpasst, dann wird das direkt auch an anderen Geräten bzw. Apps übernommen.

Die gewählte Sortierung bleibt auch dann bestehen, wenn eine neue Aufgabe, ein neues Fälligkeitsdatum oder ergänzende Informationen zur Aufgabe hinzugefügt werden. Aktivieren könnt ihr die Optionen, wenn ihr in einer Liste oben rechts auf das Symbol mit den beiden Pfeilen nach oben / unten klickt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Und damit macht TodoIst wahr, was Sie bei der großen Plattformumstellung versprochen haben. Schnelleres Liefern von wirklich spannenden Features.

    Für mich eine Referenzfirma, was Kundenorientierung und Entwicklungsgeschwindigkeit angeht. Das Ergebnis ist schlicht wunderbar.

    • Detlef Ulrich Rosemann says:

      Boards + etwas, was man 30 Sekunden entwickeln kann in einem Jahr (davor eher alle paar Jahre ein neuer Knopf) findest du als herausragend? War für mich ein Grund mein Abo zu beenden, da die in Zeitlupe entwickeln. In der Preisklasse sollte man monatliche Updates erwarten, vor allem wenn man bedenkt, wieviele Angestellte die nun mal haben. Fast schon wie 1Password…. mehr Angestellte als Kunden 🙁

      • So ein Blödsinn … die sind Referenz!

        2,67€ für DAS Produktivitätstool schlechthin … NoBrainer!

      • Darf ich dich um eine Bewerbung bitten? Wer so schnell programmiert ist ja eine einmalige Koryphäe. Die Boards in 30 Sekunden, in der Qualität wie wir das von Doist kennen. Respekt.

        Aber vermutlich hast du einen mega bezahlten Job. Du bist der Beste.

  2. Kurze Frage in die Runde: Nutze gerne Things (großartiges Design!) aber suche eine To-Do-Liste, in der die einzelnen Aufgaben zeitlich beziffert werden können. So kann ich meinen Tag besser planen. Eine Kalenderansicht im Tool wäre dementsprechend auch gut.

    Kennt ihr da was passendes? Probiere aktuell TickTick aus, aber so wirklich warm werde ich nicht. Wichtig sind mir eine Version für iOS und MacOS. Danke euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.