Titanium Backup: Zukünftig mit eigenem Cloudspeicher

titanium backupIhr nutzt das beliebte Backup-Tool Titanium Backup für Android, welches mittlerweile auf 20.000.000 Nutzer kommt? Dann könnt ihr ab sofort die Version 7.50 herunterladen und nutzen. Die große Neuerung ist sicherlich nicht die Unterstützung der Android 7.0 Nougat Developer Preview 5, stattdessen wollen sich die Entwickler vom reinen Werkzeug zu einem Dienst entwickeln. Sie haben für eure Backups den Dienst MyTI.cloud aus der Taufe gehoben. Eine Möglichkeit, direkt aus der App das Backup in der Cloud zu speichern. Interessanter Move, möchte man doch meinen, dass die Nutzer von Titanium Backup keinen Cloudspeicher des Anbieters benötigen, gibt es doch genügend Alternativen.

Hier will man mit Speicher punkten, der sicher sein soll – die Server stehen in der Schweiz. Neben erstellten Backups sollen Nutzer auch ihre Dateien nach Wahl in der Cloud sichern können, auch mit der kostenfreien Version von Titanium Backup. Geld wird sofort für ein Jahr gesammelt, frühestens Anfang 2017 möchte man an den Start gehen. Frühe Vögel bekommen ein Jahr Speicher ihres gewählten Plans on top. Die Kosten? 10 GB für 12 Schweizer Franken, umgerechnet 11 Euro. Man kann auch mehr haben, 20 GB, 50 GB oder auch 100 GB. Kostet dann dementsprechend mehr. Ob es die Kunden annehmen. Schwer zu sagen, würde zu nein tendieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Klasse Idee! Wird bestimmt der Knaller wenn die mal so massive Probleme wie SwiftKey haben…

  2. Solange sie nicht die vorhandenen Cloud-Optionen aus meiner Pro-Version streichen, können die das wegen mir gern versuchen. Für mich persönlich nicht nur wegen der vorhandenen Alternativen, sondern vor allem wegen der doch nicht gerade günstigen Preise uninteressant.

  3. Neulich auch schon im Update gesehen. Für mich nicht interessant genug. Schob meine Backups eine Zeit lang auf Box. Mittlerweile mache ich nicht mehr viele Backups. Nur noch bei Updates von Apps, die ich auch wirklich brauche und somit eine funktionierende Version habe, sollte die jeweilige App nach dem Update nicht funktionieren.
    Ansonsten warte ich seit Android 5.x auf einen Fix. Beim umwandeln von System-Apps bleibt TB in einer Schleife, ohne, dass sich was tut. Auch beim Wiederherstellen von Backups habe ich das Problem gelegentlich. Sehr nervig, da ich TB hauptsächlich dafür verwende. Bisher habe ich trotz mehrfachen googelns noch keine Lösung dafür gefunden.

  4. Meiner Meinung nach wird es zumindest kein durchschlagender Erfolg. Bei über 20GB werde ich das auch nicht in Anspruch nehmen. Dafür würde ich für ein Addon mit vollständiger NAS-Unterstützung sofort 10€ bezahlen.

  5. MAX VORSTADT (@MAXVORSTADT23) says:

    Ich finde das Titanium Backup endlich (wie schon seit Jahren von der Community gefordert) eine Funktion für die NAS einbauen soll. Was ich ebenfalls vermisse seit Jahren vermisse: Geräteübergreifend synchronisieren (Helium Backup) zu können, was bei mir mit Foldersync einfach nicht wirklich funktionieren mag. Auch ein Backup (sync&safe: out of the box) wäre Klasse, um so nicht den knappen Gerätespeicher belegen zu müssen :(.

  6. @Icancumpute, das Umwandeln von System-Apps klappt auch mit Link2SD. Das Wiederherstellen von Backups sollte Titanium eigentlich von Natur aus packen, evtl. mal deinstallieren, SD Maid über den Speicher laufen lassen und dann neu installieren?

    @topic: für das Geschäft sicher sinnvoll, sich zu einem Diensteanbieter zu entwickeln, allerdings finde ich den Speicher-Deal unattraktiv.

  7. @Max was funktionert bei Foldersync für dich nicht? Synchronisiere meine TB Backups mit meinem Nas via SFTP seit langem.

  8. Ich befürchte eher, dass die Anbieter einen Großteil ihres Marktpotentials abgegrast haben und nun versuchen auf faire Weise die Weiterentwicklung zu finanzieren. Wie sollen die denn sonst noch an Geld kommen, wenn jeder die App schon gekauft hat? Ich glaube auch nicht, dass das Interesse der Kunden groß ist, aber hoffentlich nimmt es ein gutes Ende …

    (das typische Problem bei den meisten Apps eben)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.