Tipp: Android-Apps schneller nacheinander installieren per Geste

Android-User nutzen den Google Play Store in regelmäßigen Abständen, sei es für Updates, oder vielleicht einfach, weil man gerade auf der Suche nach einer neuen App ist. Doch trotz all dieser Routine kommt es hin und wieder dazu, dass man dann auch mal überrascht ist, welche Kniffe man im Hinblick auf den Play Store noch nicht kannte.

Derartiges ist beispielsweise gerade erst geschehen, als uns unser Leser Kevin darüber informierte, dass er auf eine ihm noch unbekannte Funktion gestoßen sei, die es ermögliche, Apps schneller nacheinander, sowohl aus dem Startbildschirm vom Store oder der Liste der Suchtreffer heraus, zu installieren. Wozu? Naja, wer schon einmal mehrere Apps nacheinander installieren wollte, kennt vielleicht das Problem, dass man dann jedes Mal erst in die jeweilige App-Kachel gehen muss, um diese zu installieren und dann anschließend wieder in die Übersicht zurück wechseln, um die nächste App zu installieren. Wie umgeht man das?

Haltet einfach den Finger auf dem App-Eintrag gedrückt und schon taucht von unten aus dem Bildschirmrand heraus ein kleines Installationsfenster (siehe obiger Screen) auf, das den Prozess doch ein wenig beschleunigt. War hier im Team auch noch unbekannt und daher weiß ich nicht, mit welcher Play Store-Version Google jenes Feature implementiert hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Neu ist das nicht, geht schon eeeeewig. Nur die Funktionsweise seit einigen Tagen.

    Früher waren dort rechts unten 3 Punkte, was genau dasselbe ermöglichte – und mir ehrlich gesagt besser gefallen hat (und auch schneller ging) also mal wieder klassischer Fall von Fortschritt durch Rückschritt. Man wurde auch im Store darauf hingewiesen, wenn es für einen selbst aktiviert wurde.

  2. Klasse, wieder was dazu gelernt :).
    Was mir bei Android 9.0 aufgefallen ist, was ich zuvor noch nirgends gelesen habe. Deaktiviert man die „Auto-Drehen“ funktion. Und man dreht man nun den Bildschirm, bekommt man unten rechts in der leiste zusätzlich ein Symbol zum manuellen drehen. Und wenn man dann auf landscape ist und möchte wieder wechseln, funktioniert das genauso.

    • In früheren Android Versionen kann man das auch nachrüsten, bspw. über die App „Dynamic Rotation“, wenn auch nicht ganz so elegant wie bei der naiven Integration in neueren Versionen.

      • Was genau nachrüsten und was sind die Möglichkeiten?
        Ich hab ‚Rotation Control PRO‘ und kann damit NICHT einstellen, dass ich während des Betriebs einen 90° Schwenk vornehmen könnte.

  3. Cool.
    Wusste ich noch nicht

  4. Und das braucht man wofür?
    Ach! Ich vergesse doch immer, dass wir alle keine Zeit haben. Und es raubt so viel wertvolle Lebenszeit, sich in Ruhe mal die Funktionsweise/Sinnhaftigkeit einer App anzusehen. Besser alles ratz fatz installieren, probieren, deinstallieren und dann in den Kommentaren rumpöbeln.

    • ‍♂️
      Manche Menschen wissen, was sie wollen und möchten die Apps, die sie haben wollen, schnell installieren – so einfach und ohne Umwege wie möglich.

      Aber Hauptsache in den Kommentaren rumpöbeln

      • Das ist sicher ein Argument! Aber kein gutes 😉

        Over and out

        • Doch, eigentlich sogar ein sehr gutes.

        • Nach einer Neuinstallation alle Apps die man zuvor verwendet hat auf einmal installieren können ist ein schlechtes Argument? (Was übrigens früher in der Sammlung ging, als es noch nicht Sammlung hieß)

          Ahja.

          Die Funktionsweise, wie es neuerdings ist, braucht aber m.M.n. wirklich keiner. Das ging mit den Punkten rechts unten im Eck schneller, ohne erst 1sekunde halten zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.