Tinder startet Videochats in einigen Ländern

Tinder hatte bereits angekündigt Videochats in seiner Dating-App anbieten zu wollen. Nun beginnt man damit, das Feature in mehreren Ländern auszurollen. Deutschland ist allerdings nicht mit von der Partie. Stattdessen kommen Nutzer in einigen US-Bundesstaaten sowie Brasilien, Australien, Spanien, Italien, Frankreich, Indonesien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Peru und Chile in den Genuss.

Videochat ist für Tinder eine Chance, um in den Zeiten der Corona-Krise, in denen kurze Treffen mit fremden Menschen vielleicht nicht ganz so angeraten sind, persönlichere Kontakte zu ermöglichen. Diese Chance ergriffen Tinder-User auch schon vorher, setzten dann aber auf externe Lösungen wie Snapchat, Skype oder WhatsApp. Lieber würde man die Singles aber natürlich in der eigenen App halten.

Face to Face nennt sich das Feature im Übrigen bei Tinder und Sicherheit habe bei der Entwicklung im Vordergrund gestanden. Beispielsweise müssen beide Teilnehmer erst einen Toggle setzen, der Videochats miteinander erlaubt. So soll vermieden werden, dass aufdringliche Zeitgenossen ihr Gegenüber mit Videochat-Anfragen bombardieren. Dabei sieht das Gegenüber nicht, wenn ihr den Videochat-Toggle umgelegt habt. Erst wenn beide dies getan haben, ploppt eine Nachricht auf.

Es ist auch möglich die Berechtigung zurückzunehmen, falls der Videochat doch eher ein Flop gewesen ist. Tinder sieht dabei auch für die Zeit nach der Pandemie Potenzial in dem Feature. Dass man die Funktion für jedes Match einzeln aktiviert, ist natürlich sinnvoll. Offen bleibt die Frage, wie Tinder anderweitig die Sicherheit garantieren will. Früher erwähnte Tinder da eine Art KI im Hintergrund, die einschreiten könnte, wenn jemand z. B. plötzlich nackte Tatsachen präsentiert. Davon ist nun aber keine Rede mehr.

Nach einem Anruf könnt ihr allerdings Rückmeldung dazu geben, ob ihr Face to Face erneut verwenden würdet und die andere Seite im Zweifelsfall melden. Generell solltet ihr aber den gesunden Menschenverstand einsetzen und eben vorsichtig sein, mit wem ihr da Videoanrufe startet. So wie ich die Tinder-Nutzerbasis einschätze, wird es da auch zu vielen nackten Tatsachen kommen, auch ungewollten „Präsentationen“. Aber vielleicht vermeidet so mancher dadurch auch ein zeitaufwändigeres Date, da der Videochat zu einem bösen Erwachen führt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich muss die App falsch bedient haben, hatte im 1 Jahr keinen einzigen Match, naja ok einen, der aber mehr als gruselig war 🙂

    Inzwischen nutze ich sie gar nicht mehr, bin wohl nicht hübsch genug ^^

    • Vielleicht liegt es gar nicht an dir. Es ist doch immer wieder mal was von dem Tinder-Algorithmus zu lesen, der irgendwie eigene Ziele verfolgt. Du könntest dein Profil mal löschen, den Tinder-App-Cache ebenfalls, und dann neu anfangen.
      Außerdem hörte ich neulich: Ein zusätzliches Profilfoto mit einem Hund (kann auch ein fremder sein), steigert die Chancen enorm 🙂 Keine Ahnung, wieso, kannst ja mal googeln.

  2. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Nicht dass jemand denkt ein Klaus Travolta würde so etwas wie Tinder nutzen ( = nötig haben : ).
    Aber mein erster Gedanke war hoffentlich werden Leute die Tinder ernsthaft u. ohne Hintergedanken eben für Dating usw. nutzen wollen nicht schnell mit Video-Chat Angeboten zugespammt.

  3. Star Crafter says:

    also ich hab meine Freundin bei Tinder kennengelernt vor 2 Jahren und bin glücklich.

    Problem nur ist, dass es aktuell noch eine Fernbeziehung ist, aber das kriegen wir schon hin mit dem Zusammenziehen.

    Es gibt unglaublich dämliche Leute auf der Plattform …. aber auch Leute wie mich und Sie die sich einfach gefunden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.