Timex Ironman One GPS+: Smartwatch mit Mirasol-Display kommt im Herbst

Timex wird in Zusammenarbeit mit Qualcomm im Herbst eine neue Smartwatch auf den Markt bringen. Diese wird eigenständig, das heißt ohne Verbindung zu einem Smartphone funktionieren und trägt den fast schon coolen Namen Ironman One GPS+. Im Inneren der Uhr werden Komponenten von Qualcomm verbaut sein. Der Prozessor kommt mit integriertem Modem, sodass die Uhr auch ohne Smartphone-Verbindung mit der Welt kommunizieren kann. Ebenfalls von Qualcomm stammt das Mirasol Display (Farb-E-Ink), das bereits in der Qualcomm Toq Smartwatch zu sehen war. Während die Smartwatch im herbst vorerst in den USA auf den Markt kommen wird, wird laut Aussage von Qualcomm bereits an einem internationalen Vertrieb für 2015 gearbeitet.

Timex_Ironman_01

Folgende Eigenschaften besitzt die Times Ironman One GPS+:

– Netzverbindung ohne Smartphone
– auf E-Mail basierender Messaging-Dienst
– Aufzeichnungsmöglichkeit, die den Ort des Nutzers an Freunde und Familie weitergeben kann
– eigens erstelltes Notrufsystem „Finde Me Mode“, mit dem der aktuelle Standort im Notfall gesendet werden kann
– Aufzeichnung und direktes Sharing von Geschwindigkeit, Distanz und Schrittfrequenz
– bis zu 50 Meter wasserdicht
– integrierter MP3-Player mit 4 GB Speicher, Soundausgabe via Bluetooth
– Always-on Display, Ablesbarkeit in der Sonne, Touch
– (1 Jahr kostenlose Datennutzung bei AT&T in USA und Kanada)

Timex_Ironman_02

Die Uhr gehört sicher nicht zu den unauffälligsten Smartwatches, könnte für Sportler aber sehr interessant sein, da sie eben nicht auf eine Verbindung zum Smartphone angewiesen ist und trotzdem noch kommunizieren kann. Wasserfestigkeit und das Mirasol-Display machen sie eigentlich zum idealen Begleiter für sportliche Aktivitäten. Ein Preis steht noch nicht fest, allerdings dauert es ja eh noch eine ganze Weile bis die Uhr eventuell dann auch einmal außerhalb der USA verfügbar ist.

Timex_Ironman_03

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Zumindest an der Frau schaut es wie ein ganz schon großer Brummer aus. Das Display wirkt von der Größe auch etwas mickrig im Vergleich zur Uhr. Platz für ein Größeres hätte es ja gehabt.

    Allerdings durch die Standalone-Funktionalitäten nicht schlecht.

  2. Vermutlich wirklich eher was für die Sportfreaks, und ob das auf die meisten von uns hier zutrifft, wage ich mal zu bezweifeln 😉 Von daher für die entsprechende Zielgruppe sicher sehr interessant, für die hier mitlesende Zielgruppe wahrscheinlich eher weniger. Da schließe ich mich nicht aus 😉

  3. Ich oute mich mal als „Sportler“ (3 x pro Woche Laufen, 2 x Rennrad ca 70 km). Die Uhr ist ganz interessant. Was fehlt wären Sensoren um Körperfunktionen aufzuzeichnen. Unabhängigkeit vom Smartphone ist mir eher unwichtig. Gerade da wird’s mit Smartphone interessant (Verlauf, Auswertung, Statistik, Performance über längere Zeit, etc).

    Netzverbindung ohne Smartphone finde ich auch eher unwichtig. Das treibt die Kosten in die Höhe und man braucht eine zusätzliche Datenverbindung. Das Smartphone hat man eh fast immer dabei. Es gibt sicher Sportarten bei denen das Sinn macht. Im Outdoorbereich zBsp. Da ist aber wieder die Frage ob man überhaupt Netz hat. Selbst in Deutschland fahre ich mit dem Rad manchmal durch Funklöcher.

  4. Bin gespannt ob Garmin seine Fortrunner GPS Uhren mittlerweile auch Smartwatch nennt…

  5. coriandreas says:

    So, nun noch etwas größer und fertig ist das Ausdauer-Smartphone! Aber wahrscheinlich hab ich da schon Google Glass. Echt ernüchternd wie schleppend Technologie entwickelt wird!

  6. Zu gross. Sieht aus wie ein Blutdruckmessgerät 🙂

  7. Schröppke says:

    @coriandreas
    fertig ist das Ausdauer-Smartphone? Nein, aber wenn dir 3 fps reichen… Jau, soo schnell und gut könnte Technik!

  8. coriandreas says:

    @Schröppke: Ich brauch sogar nur 0 fps 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.