Timehop verliert Datensätze von 21 Millionen Nutzern

Timehop ist eine gar nicht mal so unbeliebte App. Sie zeigt unter anderem den Nutzern ihre Postings, die sie auf den Tag genau vor X Jahren in sozialen Netzwerken getätigt haben – oder auch Fotos eines bestimmten Tages. Quasi eine Zeitkapsel auf dem Smartphone. Nun musste das Unternehmen bekanntgeben, dass Daten abhanden gekommen sind. Am 4. Juli bemerkte man einen Einbruch in das Netzwerk, bei dem Daten kopiert wurden. Derzeit untersucht man den Vorfall und eventuelle frühere und informiert die Nutzer.

Rund 21 Millionen Nutzer von Timehop sind davon betroffen. Deren abhanden gekommene Datensätze enthalten Namen, E-Mail-Adressen und unter Umständen die Telefonnummer. Keine privaten Nachrichten, Finanzdaten, Social Media- oder Foto-Inhalte sollen betroffen sein, so der Anbieter. Schlüssel, mit denen Timehop die Social-Media-Posts (aber keine privaten Nachrichten) lesen und anzeigen kann, wurden ebenfalls kompromittiert. Aus diesem Grunde habe man die Schlüssel deaktiviert und Nutzer müssen sich in der App neu authentifizieren.

Timehop hat nach eigenen Aussagen niemals Infos über die Kreditkarte oder finanzielle Daten, Standortdaten oder IP-Adressen gespeichert; man speichere keine Kopien der Social Media-Profile, man trenne Benutzerinformationen von Social Media-Inhalten – und man lösche Kopien der „Memories“, nachdem Nutzer diese gesehen haben.

Man arbeite mit Sicherheitsexperten und Strafverfolgungsbehörden nun an der Aufklärung und man wolle sicherstellen, dass die Auswirkungen durch den Leak auf die Nutzer minimiert wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.