Time Machine für Windows: Genie Timeline

Gerade ein ziemlich cooles Programm für Backups gefunden. Es sichert nicht nur eure Daten, sondern wartet noch mit einer Funktion auf, die Menschen sicherlich kennen, die schon mal an einem Mac gesessen haben: die Time Machine. Periodisch werden Daten gesichert. Im Backup bleiben auch Daten, die ihr löscht. Wollt ihr etwas zurück haben, so schmeisst ihr einfach die Zeitmaschine an und holt euch eure Daten aus der Vergangenheit. Soweit klar, McFly?

Das Programm besitzt einen intelligenten Modus. Dort werden spezifische Daten gesichert. Wer mag, kann auch oldschool Ordner oder ganze Laufwerke wählen.

Auswahl der intelligenten Datensicherung:

Auswahl von Laufwerken und / oder Ordnern:

Über das Tray-Icon kann das Dashboard oder der Timeline Explorer aufgerufen werden:

Sicherung & Co – hier kann man auch direkt nach Dateien suchen:

Safer Computing – Schutz ist wichtig! 😉

Hier der coole Kram: im Timeline Explorer in vielleicht längst gelöschten Daten wühlen.

Per Kontextmenü können direkt Ordner zur Sicherung hinzugefügt werden, oder nach gelöschten Dateien durchsucht werden:

Mir ist schon lange kein so einfach zu bedienendes Programm unter die Flossen gekommen. Die Oberfläche ist optisch schick und man findet sich sofort zurecht. Die Time Machine-Funktion ist natürlich Bombe und erinnert ein wenig an Comodo Time Machine.

Von Genie Timeline gibt es eine kostenlose und kostenpflichtige Versionen. Ich behaupte einfach mal, dass Otto-Normal-User mit dein Einschränkungen klar kommt. Schaut euch selbst die Unterschiede zwischen den Versionen an. Schaut euch das Programm ruhig mal an, und sagt mir eure Meinung 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

46 Kommentare

  1. Bombe. Danke Carsten ! =)

  2. Revolvermann says:

    Wow, das klingt echt mal interessant. Danke für den Tipp, werd ich mir gleich mal angucken!

  3. Seit Vista Business, Ultimate und Enterprise gibt’s auch die vom Server 2003 bekannten Schattenkopien. Die arbeiten allerdings nur auf Partitions- und nicht Ordnerebene.

  4. Hi, eben den Eintrag bei Buzz gelesen.

    Kann jemand was zum Ressourcenverbrauch sagen?
    Das letzte Backuptool das ich hatte, hat den Startvorgang auf fast 3 Minuten verlängert und das ganze Netbook während des Backups verlangsamt.

  5. Fragenkatalog says:

    die pro version für 55€ würde mich schon interessieren. ist halt die frage wie „sicher“ die AES verschlüsselung ist (backdoor?). man weiß ja nie… selbst bei acronis… naja free version werd ich mal testen, backups in truecrypt container erfüllt auch seinen zweck. aber wehe die platte raucht ab 😛
    danke für den beitrag caschy

  6. genie free is ne nette sache….. HDD raucht net ab, keine sorge 😉

  7. Danke für den super Software-Tipp und die ausführliche Beschreibung mit den vielen Screenshots, so kann man sich vorab schon ein recht gutes Bild von dem Programm, den Funktionen und der Bedienung machen.

  8. Sieht sehr praktisch aus. Allerdings bin ich etwas irritiert, dass avast mir nach dem Download mitteilt, dass einige Daten nicht überprüft werden können, da die entsprechenden Archive kennwortgeschützt sind. Nutze avast schon seit 4 Jahren aber so eine Meldung hatte ich noch nie.

  9. Mich würde auch interessieren, wie es mit der Performance aussieht. Kann jemand schon etwas dazu sagen?

  10. wird auch nur eine neue UI für den VSS (volume shadow service) sein, von daher sind keine performance unterschiede zu erwarten, aber ich sehe auch keinen großen vorteil gegenüber der lösung in Vista/Win7 Pro/Ultimate und da die Uni so nett ist, und mir win7 pro 4free gibt …

  11. Klingt wirklich gut,
    sollte man mal probieren 🙂 Danke

  12. Sofort runtergeladen und ausprobiert. Echt gut und einfach (jetzt kann meine Freundin endlich auch vernünftige Backups machen).

    Die Performance sieht ganz ok aus. Hab gerade 50GB in rund 2 Stunden gesichert. Das schafft die Time Machine von Mac OS nicht.

    Der Smart Modus scheint auch gut zu funktionieren, ich kann keine Leistungsminderung feststellen. Schaltet man auf Turbo Modus kann man allerdings einen deutlichen Leistungseinbruch feststellen.

    Auch das Wiederherstellen über den Timeline Explorer ist klasse.

  13. Das werde ich mal testen. Sieht sehr interessant aus und so ne „Zeitmaschine“ wollte ich schon immer für meinen Windows Rechner 😉

  14. als alternative sei noch backup service home 3 erwähnt (http://www.alexosoft.de/de/produkte/backup-service-home/uebersicht.aspx)

    das verwend ich seit ner weile und bin ganz zufrieden damit… einfach zu sichernde ordner angeben, backup-ziel angeben und los gehts… macht automatisch stündliche backups (24 std. vorhaltezeit), tägliche (2 wochen glaub ich) und monatliche (bis der speicher voll is)… hat auch nen backup-browser mit dem man das bequem durchsuchen kann… was daran aber gut ist, wie ich finde, is, dass er die daten aufm backupziel einfach in ner ordnerstruktur anlegt, sodass man zur not auch ohne das programm wieder an seine daten rankommt…

  15. Ich hab da mal ne Frage zu der Zeitmaschinen-Funktion. Wenn ich eine Datei ändere wird die neue Version gesichert. Wird die alte überschrieben, oder gibts dann x Versionen einer Datei?
    Momentan sichere ich alles per robocopy, wo ich auch keine „alten“ Daten lösche, also nur neue und geänderte hinzufüge.
    Das da oben machts wohl genauso? Oder komme ich an eine Dateiversion, die ich in den letzten 3 Wochen 5 mal geändert habe? DAS wäre ne Zeitmaschine.
    Wie diese älteren Versionen in Win7 funktionieren habe ich auch noch nicht rausgefunden. Bei mir sind da nie welche vorhanden.

  16. Klingt gut… Werde ich mir mal anschauen^^

  17. Coole Alternative zu MS Backuplösung, die du hier ebenfalls mal vorgestellt hast. THX!

  18. Alexander says:

    Muss ich mal testen. Interessant ist die Frage, ob man ohne Time Machine ein Backup zurückspielen kann.

    Also sowas wie vollständige inkrementelle Backups, wo die neueste Daten mit dem Hardlinks zu den veränderten Dateien drin sind, sodass man eben komfortable Backups zurückspielen kann ohne die Änderungen vom letzten Hauptbackup drüber zu bügeln.

  19. Hört sich echt interessant an. Hat jemand schon Erfahrung bzgl. Performance bei vielen Dateien (so ca. 300.000). Mache aktuell mein Backup über das rsync-Script der ct, das zwar gut läuft, aber auch 4 Stunden für den Backup braucht. Kann ich mit Genie Timelime, bzw. Backup Service Home auch die Daten von einem NAS sichern?

  20. @wassi: Im Handbuch für Backup Home Service steht folgendes:

    „Ist die Sicherung im Netzwerk möglich?
    Ja. Es wird empfohlen ein Netzlaufwerk zu verwenden. Die Verwendung von Netzwerkpfaden
    ist im Konfigurationsassistent nicht möglich. Sie können aber nach diesem Assistenten in der
    Konfiguration ein Netzwerkpfad angeben. Ebenso kann ein FTP-Server verwendet werden.“

  21. Hallo,

    danke für die Infos; das passt, da ich nach dem Neuaufsetzen meines Desktop nach einer neuen Backup-Lösung suche. Cobian war bei mir bisher erste Wahl, aber es hat auch einige Nachteile. Speziell das komfortable Backup und Restore verschiedener Versionen derselben Datei finde ich spannend. Bisher speichere ich alte Versionen (nur Texte und Tabellen) neu ab und hänge das Datum an den Dateinamen. Bläst meine Ordner ganz schön auf.

    Ich werde mal BSH3 probieren, vielen Dank an luxifer für den Tip. Die freie Version von Genie Timeline ist mir ein wenig zu eingeschränkt.

    Viele Grüsse
    argie

  22. ..aha… endlich mal was in unserer Amtssprache Deutsch

  23. Vielen Dank 🙂
    Ein super Programm, dumm an der Free Version ist, dass keine Komprimierung unterstützt wird. Auf die übrigen Features, die Home bzw. Professional bieten, könnte man ja fast verzichten…

    Ich teste gerade die Professional und musste feststellen, dass bei aktivierter Komprimierung, schlicht und einfach .zip Dateien erstellt werden 🙂
    7-Zip kommt mit den Archiven ohne Probleme klar, aktiviert man jedoch zusätzlich die Verschlüsselung, will sie 7-Zip auch bei richtigen Passwort nicht mehr entpacken.
    Das könnte Zweifel am verwendeten Algorithmus wecken *g*

  24. Kann ich das Teil auch so einstellen, dass es Backups automatisch erstellt, sobald die USB-Festplatte in den USB-Port gestöpselt wird?

  25. Danke Carsten für die Vorstellung. Ich glaube nun gefunden zu haben, was ich suchte. Gruß christian

  26. @Robert

    DAS wäre in der Tat der Knüller

  27. Christopher says:

    hallo carsten,
    ich hab immernoch nicht herausgefunde was der Ordner Sicherungsfreie Zone bedeutet
    weist du das?

    übrigens: Acronis TIH 2010 biete in der neuen Version auch einen Timeline aber nicht sehr konfotabel

  28. Was mich mal interessieren würde ist, warum in der FREE version das feature „Automatic purging of older backups to save space“ nicht dabei ist?? wie kann ich mir das denn dann vorstellen? das teil sichert so lange bis die HD voll ist! und DANN? muss ich manuell löschen? das kapier ich irgendwie nicht…

  29. Kannte ich noch gar nicht. Also ich nutze Comodo Time Maschine und bin damit sehr zufrieden, das arbeitet unbemerkt im Hintergrund und ich kann jederzeit meine kompletten vorversionen herstellen. Sehr gut zum Software testen.
    @Fragenkatalog Also wenn Du schon kein Vertrauen zu dem Hersteller hast wegen Backdoor solltest Du Dir bei Deinen so wichtigen Daten eine andere Software nehmen, eventuell als Opensource.

    Ich frage mich warum es so wichtig ist bei normalen Rechner die zu verschlüsseln. Wer da ran will kommt da ran da hilft keine Verschlüsselung. Wer aber geheime Daten hat sollte das ganze anders absichern. Wer wichtige Daten hat startet die als portable Version vom verschlüsselten USB-Stick. Diesen kann man mit wenigen Zeilen und 7z AES verschlüsseln.

  30. Danke für den Tipp mit dem Programm! Habe mir schon überlegt mir ein BackUp-Programm zu kaufen, nun werde ich erstmal diese Freeware unter Win testen!

    Nur so nebenbei:
    Zu dem Wallpaper gibts im Übrigen ein gutes Tutorial: http://abduzeedo.com/awesome-digital-bokeh-effect-photoshop
    Man findet es auch unter „Bokeh Wallpaper“ bei deviantart 😉

  31. Gutes Prgr. und wenn es das tut was hier beschrieben steht wasche und poliere ich dein Auto! McFly..

  32. EinLusTiger says:

    Ganz nettes Tool, werde mal überlegen ob es ein Nachfolger von Microsoft OneCare werden kann…

  33. Sehr gute Backup-Software!

    Aber ich will mehr:
    Hab Genie-timeline grad zwei Stunden getestet – inkl. der PRO Version- weil sie mit etwas Werbung machen, was ich super finde und nutzen möchte: „inkrememtellem Block-Level“ Backup.
    Bedeutet: Es werden jeweils nur die geänderten Bytes einer Datei inkrementell gesichert.
    Ist ja auch wirklich völlig unnötig jedesmal das gesamte File erneut KOMPLETT ins Backup-space zu schreiben wenn nur ein einziges Byte verändert wurde!!
    Gerade bei großen Dateien ein absolut sinnvolles Feature.

    Immerhin, Genie Timeline tönt in ihrer Werbung:
    „Using block level technology, Genie Timeline determines and backs up only new and modified sections of files; saving both time and space.“

    Damit haben sie mich auf die Fährte gesetzt die Software zu testen. Mich aber letztendlich enttäuscht, denn irgendwann fand ich das es gar nicht stimmt!
    Die Funktion ist auf PST Dateien >50MB beschränkt – aber wer nutzt schon Outlook 😉
    O-Ton:
    „Note: In this version, only Outlook PST file types that are larger than 50 MB will be backed up using Genie
    Block Level Incremental technology“
    („this version“ bedeutet derzeit : ALLE Versionen)

    🙁
    Das ist wirklich schade!!!

    Das Tutoisehg Versionierungssystem kann das – in der Praxis aber leider nicht mit richtig großen Files.
    =>Ich suche also weiter nach einer Software die in Backups Dateiversionierungen bereit hält und nur inkrementell die geänderten Bytes von Dateien schreibt.

    Hab bislang leider nix dergleichen gefunden, bin für Tips dankbar!
    Viele Grüße,
    Steven

  34. Habs gefunden!
    Areca Backup ist kostenlos und beherrscht die Delta Funktion – und zwar richtig!
    Test mit einem 1 GB „schweren“ TrueCrypt Container:
    Es wird einmal der gesamte Container gesichert und anschliessend nur noch die Bytes die für eine Speicherung der File Differenzen nötig sind.
    Das spart enorm Platz – Yeah!

  35. ich konnte das Programm patu nicht deinstallieren
    nicht mal unter software oder im ccleaner war es eingetragen
    mußte alle über regedit machen
    echt schrott

  36. Also mir ist aufgefallen das das Programm keine versteckten Ordner und Dateien Sichert … warum keine Ahnung, das ist auf alle Fälle mist !

  37. *korrekt!

    Habe soeben nach genau so einem „Easy going“ Tool gesucht. Gut, ich habe mir jetzt mal die Kostenlose Variante „gesaugt“, aber, ich denke, das Tool hat das Recht, das es von mir in der Pro-Version gekauft wird *gg

    Danke Carsten, Gut das es das Blog hier gibt, denn neben Deinen immer recht guten Beiträgen ist mir auch die Meinung und das Feedback der Besucher hier Wichtig. Also, mach mal weiter so!

    BTW:
    Dortmund wird es auch in diesem Jahr schaffen … ;o) *wenn nicht, ich bin auch öfters mal in Bremerhaven, dann gibbet ne Kiste DaB oder Kronen *gg

  38. Vielleicht liest es ja noch wer oder Carsten kann nen Update bringen: aktuell bietet Genie die Professional Variante für schlappe $10 (7,50e) an:

    http://blog.genie9.com/index.php/2012/02/26/genie-timeline-2-1-professional-for-10-limited-time-offer/

  39. Manual: In this version, only Outlook PST file types that are larger than 50 MB will be backed up using Genie Block Level Incremental technology.

    Jahre später – und die Funktion „Block Level“ ist immer noch genauso schlapp wie zu Beginn, weil nur auf PST Files beschränkt (OST Files und vieles, vieles mehr bleibt ausgeschlossen).

    Genau wie Apple beherrscht dieses Programm bei kleineren Änderungen großer Dateien das inkremetelle nur bitweise Speichern der Filedifferenzen nicht.
    D.h. bei kleinsten Änderungen wird jedesmal die GESAMTE Datei neu geschrieben ins Backup.
    Erstaunlich übrigens, dass viele meinen Apple würde das können und machen 😉

    Solche Software würde ich nicht für geschenkt nehmen. Ich bleibe bei meiner kostenlosen Lösung, die ist vielleicht etwas schwieriger zu bedienen, kann allerdings viel mehr.

  40. Was mir bei Genie Timeline nicht ganz klar ist im Gegensatz zu Time Machine beim MAC:
    Time Machine sichert automatisch, ohne viel einzustellen den kompletten MAC, d.h. Image und alle Daten auf USB, so daß, wenn der Rechner „abschmiert“ auch eine neue Platte (auch eine andere, grössere) eingebaut werden kann und dann von USB bootet, per Time Machine der komplette ursprüngliche Zustand wieder hergestellt wird, von der Formatierung der neuen, auch grösseren Platte inkl. des Betriebssystems, aller Programme, Desktopoberfläche und aller Dateien.
    So, kann mir jetzt Jemand in diesem Forum definitiv sicher sagen, daß dies auch für einen PC über das Programm „Genie Timeline Professional“ möglich ist?
    Hat es Jemand schon mal ausprobiert? Und gibt es zu wirkliche Alternativen ohne Abstriche zu Time Machine?

    Vielen Dank für professionelle Infos vorab!

    Grüsse

    Gerold

  41. Auch wenn der Artikel schon so „alt“ ist, hat er mir doch sehr geholfen. War auf der Suche nach einer guten Backup-Lösung, musste nicht unbedingt Freeware sein, aber bezahlbar. Also vielen Dank Carsten für deinen ausführlichen Artikel und ebenso noch einmal danke für das prompte Antworten auf meine Plugin-Anfrage 🙂

    Beste Grüße
    Marion