Tim Cook deutet Mixed-Reality-Headset von Apple an


Apple soll bekanntermaßen ein eigenes Mixed-Reality-Headset in der Mache haben. Als Bezeichnung des Betriebssystems ist bereits realityOS durchgesickert. Kurzzeitig gab es Spekulationen um eine Ankündigung in diesem Jahr, mittlerweile rechnet man aber damit, dass Apple erst Anfang 2023 das entsprechende Produkt auspacken dürfte. Nun hat der Apple-CEO Tim Cook zumindest indirekt die Entwicklung eines entsprechenden Geräts vage bestätigt.

Klassisch für Apple ist es, sich zu Gerüchten um kommende Produkte in Schweigen zu hüllen. In einem Interview mit China Daily machte Cook jedoch eine Andeutung. Allgemein bekräftigte er Apples Interesse an AR und VR, ergänzte aber dann, die Menschen sollten abwarten, um zu sehen, was Apple ihnen da anbieten werde.

Apples Wearable könnte auf zwei OLED-Displays mit 4K-Auflösungen, 15 Kamera-Module, einen mächtigen Chip, Eye-Tracking, Gestensteuerung und Spatial Audio setzen. Mit einem entsprechend hohen Preis rechnet man aktuell jedoch auch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Apple / Tim Cook deutet NIRGENDS irgendein VR an… Zum unzähligsten Mal macht Apple klar, dass sie sich ausschließlich auf AR konzentrieren und kein bisschen auf VR. Woher kommt dieser Unsinn, dass Apple plötzlich Interesse an VR hat?

  2. Der Preis wird es für viele Uninteressant machen. Mal sehen ob es überhaupt für den Privatanwender gemacht wird. Warum es dann für mich auch raus sein wird, es wird (wie immer) die aktuellste Apple Hardware erforderlich machen. Da warte ich lieber auf Kopien der Konkurrenz. Sorry aber mittlerweile sehe ich nicht mehr ein Apple Unsummen in den Rachen zu schmeißen. Noch nicht mal die lange Updates Versorgung ist noch gewährleistet.

  3. Zielgruppe dürften anfangs vor allem Creator für Metaverse-Produkte sein, während es sicher für Konsumenten zu teuer werden wird.

    Das ist aktuell DER Trend auf das sich US-Unternehmen-/Investoren aktuell stürzen obwohl jeglicher Erfolg völlig ungewiss ist und der Begriff „Metaverse“ kaum schwammiger definiert sein könnte und die Akzeptanz bei den Endkunden völlig unklar ist. Produzenten wie Apple könnten aber kräftig an dieser Blase verdienen, egal ob sie platzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.