TileWindows: OS X-Fenster schnell in bestimmte Positionen bringen

Kurz notiert: ich nutze hauptsächlich OS X und doch ist nicht alles schlecht, was aus der Windows-Welt kommt. Manche Dinge vermisse ich unter Windows, die aus der OS X-Welt stammen (aktive Ecken zum Beispiel), wiederum andere vermisse ich aus der Windows-Welt. Zum Beispiel schnell per Tastatur-Shortcut das aktive Fenster auf die linke oder rechte Bildschirmhälfte beamen. Standard unter Windows 8.1, unter OS X muss ich zu Hilfsmitteln greifen.

tile

Einige kostenpflichtige Apps bauen diese Möglichkeit nach, mir persönlich langt auch die kostenlose Version von TileWindows. Mit dieser App kann ich mit selbst definierten Shortcuts Fenster auf die linke oder rechte Seite des Bildschirms, oder eben ein Fenster auf die maximale Größe bringen. Alternativen? SpectacleBetterSnapTool, Divvy oder Moom.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. ich kann dir hier Divvy empfehlen, macht das ganze viel schneller und hat dabei noch einige Freiheiten, welche du bei TileWindows nicht hast. https://mizage.com/divvy/

  2. Wer gelegentlich mehrere von diesen Helferleins benötigt, dem kann ich Alfred 2 inkl. Powerpack nur wärmstens empfehlen. Da gibt’s dann für so gut wie alles einen Workflow und man erspart sich auf Dauer die einzelnen Apps.

  3. Hier noch der Workflow-Link: http://projects.jga.me/layouts/#toc0
    Kann man auch ohne Alfred als Applescript nutzen.

  4. Ich kann nur Spectacle (http://spectacleapp.com) empfehlen. Ist ebenfalls kostenlos, Open Source und bietet mehr Optionen (bspw. zentrieren, auf anderen Monitor verschieben).
    Screenshot der Einstellungen von Spectacle: http://is.gd/6m3sEk

  5. Ich nutze hierfür ShiftIt (https://github.com/fikovnik/ShiftIt). Find ich super und ist ebenfalls kostenlos 🙂

  6. Möchte ja nicht meckern, aber das kommt nicht aus der Windows-Welt, das gab’s schon Ende der 90er in diversen WMs für diverse Unixe.

  7. @Mike: Ich glaube Windows konnte es schon seit Windows 95 (Rechtsklick auf Taskleiste–> Fenster nebeneinander anzeigen), was auch schon mit Windows XP und Vista funktionierte, sogar schon mit mehreren Fenster.
    Die Jumplists die jetzt in den WMs von Linux intigriert wurden stammen auch ursprünglich aus der Windows Welt (Windows 7/8).

  8. @Chris: schon Windows 3.x konnte per Befehl alle Fenster nebeneinander anzeigen. Nachteil war das man die Icons auf dem „Desktop“ nicht mehr sehen kann und ohne Startleiste und Startmenü war das alles auch eher wenig produktiv.

    http://toastytech.com/guis/win31progman3.png

  9. @Andy: Cool, und danke für die Information. 🙂 Das wusste ich vorher ehrlichgesagt noch nicht.

  10. @Chris, kommt drauf an, welches der Features man nun genau als Startpunkt sieht und ob’s automatisiert sein soll. FVWM, 1993, daran kann ich mich noch erinnern, ka ob’s das auch schon früher irgendwo gab.

    Etwas wie die JumpLists gab’s übrigens auch schon vorher mal, u.a. als Plugin für Enlightenment.

    Aber im Endeffekt ist’s auch wurscht, wer’s zuerst hatte, der Großteil der Nutzer benutzt es eh nicht und wenn’s nur am mangelnden Wissen darüber liegt.

  11. @daenjiel: Spectacle ist ja sehr cool, wie konnte ich nur OSX ohne so einem Tool verwenden 🙂 gehört ab sofort auf jeden fall zu meinen Must Haves 🙂

  12. Felix Stahl says:

    WindowMagnet für 0,79€ aus dem AppStore ist auch super.

  13. Tobias Beuscher says:

    Ich nutze Cinch. Kostenlos in der Demoversion (die man alle paar Stunden mit einem Klick wieder aktivieren muss). Habe da alles, was ich persönlich benötige: Fenster per Drag nach rechts oder links ziehen, oder nach oben um das Fenster zu maximieren… Nur, um die Liste an Alternativen zu ergänzen

  14. RayKLarum says:

    Da bleibe ich lieber bei der deutschen Software HyperDock mit seinen umfangreicheren Funktionen, wie der Thumnail-Vorschau bei aktiven Apps im Dock inkl. Zusatzfunktionen wie dem schnellen Zugriff auf iTunes und anstehende Termine im Kalender, aber auch dem Einteilen von Fenstern auf dem Bildschirm.
    http://hyperdock.bahoom.com

  15. 3lektrolurch says:

    Tut nicht zur Sache, aber unter KDE ist das nach simpler Einrichtung auch möglich.
    http://web-couch.com/2011/09/04/kde-kurzbefehle-fur-fenster-maximieren-und-linker-rechter-rand/
    Soll halt keiner sagen, unter Linux geht wenig 🙂

  16. Nutze ebenfalls HyperDock (für App-Vorschau, Fenstermanagement per Tastatur – super praktisch auch bei 2 Bildschirmen, sowie zum Maximieren von Fenster per Drag nach oben)

  17. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Eine wunderbare Alternativliste für alle Ausprobierenden!
    Vielen Dank an die Kommentatoren und den Initiator.

  18. Jürgen Winter says:

    Hallo Caschy ! Läuft dein von dir genutztes kostenloses Tool auch unter Yosemite korrekt? Weil im Appstore für Lion geschrieben steht ?