TikTok lässt Nutzer wohl auch bald Links zu Produkten in ihren Profilen und Beiträgen platzieren

Aus Instagram ist es nicht mehr wegzudenken, TikTok testet das Ganze nun laut einem Bericht von The Verge wohl auch: Links in Benutzerprofilen und Beiträgen, die vor allem dem Verkauf von gezeigten Produkten dienen sollen. Wie das nachfolgende Video zeigt, können Produkte wohl auch direkt aus einem TikTok-Video heraus erworben werden. Der bisherige Umweg über eine externe Shop-Seite entfällt dadurch. Der Dienst verfügt angeblich bereits über eine Milliarde Nutzer, was die Plattform für Werbetreibende natürlich sehr interessant macht. Aktuell werde die Neuerung noch in den USA getestet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nutzt hier jemand tiktok?

  2. Kleingeldprinz says:

    Schade dass mein Lieblings IT-Block im Bezug auf TikTok nur auf neue Funktionen eingeht, das ganze drumherum bezüglich Zensur wird hier nicht einmal angerissen.
    Schade.

  3. Kleingeldprinz says:

    Blog nicht Block. Autokorrektur 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.