Thunderbird und der Google Kalender

In der Vergangenheit schrieb ich schon Dutzende Male über die Symbiose des Google Kalenders mit dem Open Source Mailer Thunderbird. Um ganz einfach den Google Kalender mit Lightning (der Kalender-Erweiterung für Thunderbird) nutzen und synchronisieren zu können, bedurfte es nur dem „Provider for Google Calendar“. Immer noch die beste Variante für die meisten Benutzer. Aber man geht ja mit der Zeit. Schaut euch einfach mal den folgenden Screenshot an:

Bildschirmfoto 2009-11-25 um 10.45.14

Klasse oder? Die seit langem genutzte und somit vertraute Oberfläche des Google Kalenders direkt in eurem Thunderbird. Der ganze Spaß ist bisher eine experimentelle Erweiterung. Ich selber werde mich schon jetzt dafür entscheiden, da ich so den Konfigurationsaufwand auf ein Minimum reduzieren kann. Wer das Konzept genau so klasse findet wie ich, der schaut ganz einfach bei Bryan Clark vorbei und besorgt sich die Erweiterung Google Calendar Tab. Wer übrigens sein Adressbuch Google / Thunderbird-mäßig abgleichen möchte, der sollte mal hier lesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Hallo,
    nett nett!

    Bei mir kann Thunderbird mit Lightning und dem Google Cal Provider keine .ics importieren. Er zeigt mir eine leere Kalenderliste, wo ich meinen Kalender dann auswählen soll (zum Importieren) ;/

    Und wenn Thunderbird mich benachrichtigt hat, wurde das „Bestätigen“ nicht an Google gesendet, sprich, die Erinnerung kam solange, bis ich den Termin bei Google gelöscht hab.

  2. Hallo Carsten!
    Habe dir von meinem Blog ein etwas anderes Stöckchen zugeworfen: http://it-runde.de/warum-bloggst-du-das-etwas-andere-stockchen
    Wäre super, wenn du an der Aktion teilnimmst und die Fragen beantwortest, damit die User noch mehr über dich und deinen Blog erfahren! 😉

  3. @Adam:
    der Sync mit Google Calender geht auch, aber NICHT, wenn man google apps (sprich ne eigene Domain) nutzt!

  4. Ich bin mit Lightning sehr zufrieden & der Kalender wird mit dem Handy synchronisiert.

    Noch sehe ich keinen Vorteil, online meinen Kalender zu verwalten.
    Außerdem habe ich immer ein wenig Bedenken, meinen kompletten Terminkalender in fremde Hände zu geben.

  5. Gerade installiert und getestet. Macht einen hervorragenden Eindruck.

    Im Offline-Modus kann leider nur lesend auf den Kalender
    zugegriffen werden.
    Bestehende Termine können nicht verändert oder auch kein neuer Termin eingestellt werden.
    Also nur sinnvoll, wenn grds. immer eine Netzverbindung besteht.

    Ligthning kann auch offline – (noch) ein klarer Vorteil

  6. ach, die idee eine gesammte anwendung über dropbox zu syncen ist auch nicht schlecht, dann könnte mich thunderbird vl tatsächlich überzeugen, denn mit den tabs fehlt mir eigentlich kaum noch etwas, im vergleich zu operas mailclient (dem eben leider der kalender fehlt

  7. @WebWalker : (und wen es sonst noch interessiert)

    Das Importieren der Mails aus Outlook (2007) hat funktioniert.
    Man kann sich zwar nicht aussuchen was man importieren will, aber falsch importierte Sachen wieder löschen.
    Ich hab das ganze noch ein wenig komplizierter gehabt, denn das Outlook war in einer virtuellen Maschine. Dort habe ich Thunderbird installiert, mails importiert; dann mit im-/exportTools alles exportiert auf die Platte (im EML-Format). Danach hab ich im echten Rechner die Mails in den Thunderbird wieder importiert… 😎 Aber, es hat geklappt!

  8. „Das Importieren der Mails aus Outlook (2007) hat funktioniert.“
    Gut, das freut mich.

    „dann mit im-/exportTools alles exportiert auf die Platte (im EML-Format). Danach hab ich im echten Rechner die Mails in den Thunderbird wieder importiert… 😎 “
    Das wäre nicht nötig gewesen. Du hättest nur die mbox-Dateien (das sind bei Thunderbird die Dateien im Profil ohne Erweiterung, z.B. ‚Inbox‘, ‚Drafts‘) von der virtuellen Maschine in das Thunderbird-Profil auf der Platte zu verschieben brauchen. Aber was soll’s, Hauptsache das Ziel ist erreicht. 🙂

  9. Leider nicht zu gebrauchen: Java funktioniert nicht, weshalb keine Termine gelöscht werden können, die Einstellungen nicht zu öffnen sind etc.

    Schwaches Addon, leider, weil gute Idee.

  10. thinkinplaya says:

    Nice.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.