Thunderbird: Chat statt Mail

Thunderbird bekommt einen Chat. Soweit nichts Neues, ich berichtete bereits darüber. Sören hat nun einen Screenshot gemacht, wie das Ganze in Aktion aussieht. Neben XMPP wird zum Beispiel auch Twitter und ICQ unterstützt. Anwendungszweck? Warum eine Mail schicken, wenn der Kontakt zum Chat verfügbar ist?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Kleiner Typo: Kein ICQ. Aber IRC. 😉

  2. ach nö, das brauch ich nicht. Ich chatte schon lange nicht mehr. Aber wenn das Modul in TB integriert wird, wird es wohl auch verlangt

  3. Verlangt wird nichts. Wenn du keinen Instant Messaging-Account einrichtest, wirst du von all dem nichts sehen. Das ist auch für Mozilla wichtig, dass man damit nicht konfrontiert wird, wenn man das nicht braucht. 😉

  4. Hat es auch einen anderen Vorteil außer der Integration direkt in Thunderbird? Wieso sollte jemand von etablierten und funktionierenden Lösungen wie Miranda, Pidgin oder Trillian wechseln?

  5. „Warum eine Mail schicken, wenn der Kontakt zum Chat verfügbar ist?“

    Ja, warum nicht? Früher hat man schließlich auch Briefe oder Karten geschickt, obwohl man den Empfänger theoretisch auch hätte anrufen können. Auch heute schickt man noch SMS, ohne erst zu probieren, ob der Empfänger vielleicht ans Telefon geht. Verschiedene Kommunikationsmedien haben halt verschiedene Stufen an Formalität und mitkommunizierter Dringlichkeit. Leute, die nur „Buddys“ haben (also insbesondere Kinder/Jugendliche) können das nicht nachvollziehen, aber oftmals möchte man nicht mit jedem in Echtzeit kommunizieren (müssen). Ich finde es auch sinnvoll, eine Chatfunktion in einen Mail-Client zu integrieren, da die Funktionen trotzdem recht ähnlich sind.

  6. Paul Peter says:

    @sav: EINE Kommunikations“zentrale“. Wenn dann noch die Suche im Chat als auch in den Mails suchen wird, dann ist das eine Top Sache! Denn ich hab manchmal nicht mehr den überblick, was ich gechattet oder gemailt habe…

    Und wenn es ganz geschickt gemacht wird, wird es für die Messanger jeweils ein Plugin geben: ICQ, IRC, MSN, Skype usw.

  7. Mhm, also da icq nicht geht, muss ich eh Trillian laufen lassen. Und dann kann ich das was, TB kann, eh mit Trillian machen, was sicher mehr Komfort bietet (Einheitliches Aussehen, gleiche Buddyliste…)

    Aber ich werd das mal testen, wenn auch nur um es mal getestet zu haben;)

  8. Thunderbird und ein beliebiger Messenger sind zwei vollkommen unterschiedliche Umgebungen. Die Idee ist es, dass man einen Teil seiner Mail-Kontakte auch als IM-Konakt hat. Und wenn du siehst, dass jemand online ist, kannst du direkt mit ihm eine Konversation starten ohne wissen zu müssen, für welche Protokolle er noch angemeldet ist und wie er dort heißt, und auch ein neues Programm muss dafür nicht gestartet werden. Mozilla ist nämlich der Meinung – und Unrecht haben sie damit ja nicht – dass die E-Mail nicht in jedem Fall das beste Kommunikationsmittel ist, manchmal ist es angebrachter, schnell mal direkt sich zu „unterhalten“. Man kann das Ganze quasi als sowas wie eine Vereinfachung von Arbeitsabläufen sehen. (Naja, und in der Firma geht Thunderbird vielleicht eher durch als Trillian offen zu haben. :D)

    edit: Und hundert Leute waren schneller als ich mit dem Schreiben. 😉

  9. Ist zwar nichts Neues. Das machen schon alle Messengers. Aber finde es sehr gut.

  10. Mit dem Unterschied, dass Thunderbird kein Messenger ist. Also doch was Neues. Windows Mail und Outlook haben das – soweit ich weiß – nicht. 😉

  11. Wenn es um das Thema „alle Kommunikationswege mit einem Programm“ geht, dann ist der Chat sicher eine sinnvolle Lösung innerhalb Thunderbird. Und wenn man das Ganze weiterspinnt, dann könnte man sich auch noch ein Skype-Plugin im Thunderbird vorstellen, dann hätte man alle Kommunikationsmöglichkeiten unter einem Dach.

  12. Hallöchen,

    das hört sich eigentlich nicht schlecht an. Wird das in SeaMonkey auch übernommen? Wobei IRC dort eher Unfug wäre, da ja ChatZilla schon ein fester Bestandteil der Suite ist!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  13. Klarer Fall, bei Instandbird „geklaut“! 😉

  14. Gab es nicht mal ein anderes Projekt das in Arbeit war und das selbe machen sollte? Raindrop oder so? Was wurde denn daraus?

  15. @Markus: Das ist ja auch der selbe Entwickler, der das in Thunderbird implementiert. 😉

  16. Das sieht aus, als würde Instantbird integriert, das auf libpurple (der Messaging-API von Pidgin und Adium) aufbaut.

    Passt doch.

  17. Also wenn dadurch jetzt Mozilla Instantbird in Thunderbird integriert wird und eventuell besser wird, finde ich das sehr begrüßenswert. Beim letzen Test von Instantbird hatte das Programm leider noch keinen solch guten Funktionsumfang wie Pidgin.

  18. Nichts Neues, das gab es auch schon vor 10 Jahren im Mailprogramm von IBM „Notes“.

  19. Im Sinne der Usability kann die Idee durchaus sehr gut sein. Gerade wenn eine Firma vielleicht dazu noch einen eigenen XMPP Server für schnelle interne Kommunikation unterhält.
    Wie sieht es mit der Verschlüsselung aus? Funktionieren die PGP und S/Mime Einstellungen von Thunderbird auch gleichzeitig für den Chat?

  20. In Google Mail ist auch Talk integriert. Ein Web-Mailclient halt. Wenn geklaut, dann von da 🙂 ich nutze TB aber auch mit Google Apps, schöner schneller Client, nicht so aufgebläht wie Outlook, aber die häufigen Versionssprünge nerven manchmal.

  21. coriandreas says:

    Es ist begrüßenswert, wenn man nicht für jede Anwendung ein extra Programm braucht, wenn nicht die eierlegende Wollmilchsau zu fett und buggy wird – das Problem gibt es ja bei Software allgemein, auch bei zuviel installierten Addons kennt man das ja. Hauptsache, Twitter und andere Dienste haben keinen Zugriff auf die anderen Daten.
    Die Weboberflächen haben alle ihre Vor- und Nachteile. Der Vorteil von Thunderbird: Ich kann die Oberfläche durch Skins anpassen. Bei der Weboberfläche (Bsp. GMail!) habe ich da noch keine (internen oder) externen Ansätze gesehen oder sie hinkten der API deutlich hinterher.