Thunderbird 78: So geht es weiter

Thunderbird war damals auf dem Desktop „meine“ große Liebe. Aber die Zeiten haben sich geändert, vieles wanderte ins Web, sodass man vielleicht gar keinen klassischen Client mehr benötigt – oder einen will, der sowohl mobil als auch am Desktop das identische Feature-Setup bietet. Dennoch beobachten wir hier im Blog natürlich weiterhin Thunderbird, wohl wissend, dass er noch eine große Nutzerbasis hat. Mozilla hat sich nun zur Zukunft von Thunderbird 78 geäußert, da geht es um Verschlüsselung.

Thunderbird 78 soll im Sommer 2020 erscheinen. Mit dieser Version wird es dann neben S/MIME eine direkt integrierte Form der Mail-Verschlüsselung geben. Hier wird man auf OpenPGP setzen, sodass die Enigmail-Erweiterung nicht mehr benötigt wird. Allerdings werde man diese Erweiterung noch bis Herbst 2020 unterstützen, dann läuft auch der Lebenszyklus von Thunderbird 68 aus. Da sich die Arten der in Thunderbird unterstützten Add-ons mit der Version 78 ändern werden, wird der aktuelle Thunderbird 68.x-Zweig (gepflegt bis Herbst 2020) der letzte sein, der mit Enigmail verwendet werden kann.

Für Benutzer von Enigmail bietet Thunderbird 78 Unterstützung bei der Migration bestehender Schlüssel und Einstellungen. Ferner wird Patrick Brunschwig, der langjährige Entwickler von Enigmail, in Zukunft mit dem Thunderbird-Team an OpenPGP zu arbeiten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Aufm Rechner daheim immer noch meine erste Wahl. Vor allem wenn man mehrere Konten/Anbieter nutzt. Funktioniert einwandfrei.

  2. Der Hauptgrund wird dezent ausgelassen.
    Nach Firefox erhält auch Thunderbird die beschnittene Webextension Addon Architektur.
    Enigmail wäre damit bei gleiche Featurestand einfach nicht möglich. Klasse…..

    Da wären noch eine Menge mehr must hatve Addons zu integrieren, weil totgeweiht.

  3. Paul Brusewitz says:

    Im Prinzip setzt sich damit einfach nur fort, was mit dem Firefox-Browser schon vor einiger Zeit passiert ist.

    Die Schnittstelle für Erweiterungen wird ausgetauscht, mit der Folge, dass viele Erweiterungen nicht mehr funktionieren. Nicht alle Programmierer machen sich die Arbeit Ihre Erweiterungen von Grund auf neu zu programmieren.

    Der Vorteil bei Thunderbird ist, dass man dort kaum Erweiterungen benötigt. Die wenigen Erweiterungen sind aber oft sehr wichtig, da es ich um Sicherheitserweiterungen handelt. Insofern ist es sehr zu begrüßen, wenn es da zu einer Zusammenarbeit mit einzelnen Programmieren kommt, so dass die Funktionen Ihrer Erweiterungen (z. B. Enigmail) möglichst vollständig und korrekt umgesetzt in die neue TB/FF-Versionen wandern.

    Freundliche Grüße
    P. B.

  4. Solange das gut umgesetzt wird, egal ob mit enigmail oder als interne Lösung
    Wenn es rennt
    Lassen wir uns überraschen

  5. Privat nutze ich schon lange keinen Mail Client mehr am PC. Das funktioniert über Google Mail im Browser wunderbar.

    • Das mag privat für Dich in Ordnung sein, ist jedoch nicht allgemeinverbindlich. Es gibt auch Privatmenschen, die mehr Features benötigen, und bei denen geht es nicht nur um Mail. Bei Firmen ist es ohnehin so. Allerdings setzen die – bis auf meinen Kfz-Schrauber, wie ich kürzlich feststellte – wohl kaum auf Thunderbird.

    • Google liest ALLE Mails mit incl. Anhänge ! , das ist dir schon klar ???
      AGB mal durchlesen !
      mail.de ist eine(unterschätzte) erstklassige sichere alternative ! web basierend oder als android app !

      • Immer dieses Stammtischniveau. PANIK!!!! Das böse „Google“ liest mit!!!!

        Wie wäre es mit einer sachlicheren Darstellung?
        Richtig ist, dass Google automatisiert auf Basis von Algorithmen die Mails scannt um daneben passende Werbung anzeigen zu können (die man nur sieht sofern man keinen Werbeblocker nutzt). Da „liest“ also kein Mitarbeiter von Google irgendwas, sondern es erfolgt eine rein technische, auf Algorithmen basierende Auswertung nach Schlagworten um passende Werbung anzuzeigen. Und damit habe ich persönlich kein Problem.

        • Also eigentlich reicht der letzte Satz, denn alles andere davor ist irrelevant, da Dein persönliches Empfinden nicht auf alle übertragbar ist. Übrigens, Stammtischniveau entsteht gerne durch GRO?NUCHSTABEN und Multi !

  6. ich nutze ausschließlich portable thunderbird am pc. eine kopie machen und schon hat man ein backup. webmail ist mir viel zu langsam und hat zu wenig funktionen. am handy nutze ich die mail.de app.

  7. Enigmail ist schon eine komplexe und mächtige Erweiterung. Dass die Funktion in Thunderbird direkt einzieht, ist fein, aber ob sie in einem Jahr den Funktionsumfang in Thunderbird umgesetzt bekommen? Ich zweifle da ein wenig. Und wie wird es mit der Migration, insbesondere der vorhandenen Schlüssel und deren Vertrauen?

    Das ganze hat viel Potential, insbesondere die etwas sperrige Integration könnte besser laufen, aber offengestanden habe ich etwas Sorge.

  8. Ich hoffe es klappt gut und bin gespannt, ob es portable auch gut funktioniert. Das war in der neusten Version von GPGP ja nicht möglich.

  9. Thunderbird schon lange gegen EM Client ausgetauscht. Selbst SMIME und PGP funktioniert darin völlig schmerzfrei, von der Einrichtung bis zur Nutzung!

    • Allerdings ist die kostenlose Version vom eM Client auf gerade mal zwei Mailkonten beschränkt – da spare ich mir doch die 50$ für die Pro-Version und bleibe beim kostenlosen TB….

  10. Ich nutze Thunderbird kaum noch. Was mich am meisten am TB stört, ist die unübersichtliche 90er Jahr GUI. Das ist selbst wie Weboberfläche vom GMX besser gestaltet.

  11. @Caschy: War nicht das andere TB (das aus Moldawien) mal deine große Liebe? 😀 Kenne dich noch aus den Mailinglisten, denke ich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.