Threema: Messenger wird in Version 4 für Android getestet

Den Schweizer Messenger Threema begleiten wir hier im Blog schon seit seinen Anfängen. Man hört immer, dass nur wenige Menschen ihn benutzen, kurioserweise findet man ihn aber fast durchgängig in der Top-Liste der gekauften iOS-Apps. Es kommt wohl immer auf die eigene Blase an, in der man sich befindet. Vom reinen Mobil-Messenger ist Threema entwachsen, mittlerweile gibt es Threema Web und auch den ThreemaSafe als neue Backup-Möglichkeit.

Auch unter Android tut sich was, die Macher haben hier bereits die neue Betaversion für Android veröffentlicht. Mit dieser macht Threema einen Sprung auf Version 4.0 Beta 2 und an wem das Th(re)ema bisher vorbeigegangen ist, weil er keine Betaversionen testet, der sei dennoch ins Boot geholt, an was gearbeitet wird. So wird man auf ein neues Design setzen und damit auch die Benutzbarkeit verbessern. Das wird für zahlreiche Nutzer sicher eine nette Sache sein, denn das ist ja etwas, was man spürbar sofort merkt, wenn man mit einer App in Berührung kommt. Folgendes findet sich noch im Changelog:

Archivieren von Chats
Eingebaute Kamera-App mit Live-Vorschau im «Attach»-Popup
Eingebauter QR-Code-Scanner
Auswahl des Speicherorts für Datenbackups
Neu implementierte Standort/POI-Auswahl und Kartenanzeige
Biometrische Sperre (Fingerabdruck, Face Unlock) auf Handys, welche die offizielle API unterstützen
Wischen zum Zitieren

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr Threema-Nutzer und ist der Messenger in euren Kreisen weit verbreitet? Und wie in unserem Formular erwähnt: Wir nehmen auch Tipps von euch sicher und anonym über Threema entgegen.

Danke Andreas

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

123 Kommentare

  1. Alle Neuerungen sind Top!

  2. Heisenberg says:

    man bekommt die anscheinend dummen leute ja nicht mal alle zu telegram, da ist ein bezahl messenger (habe 2-3 kontakte gehabt) hier zum scheitern verurteilt -.-

    • Walter White says:

      Es zeugt von nicht vorhandener Intelligenz, Menschen, die nicht wechseln wollen, als „dumm“ zu bezeichnen.

      Ich möchte kein Messenger von einem Russen, der laut Impressum in Dubai angesiedelt ist.
      Mit WhatsApp haben die Amis meine Daten, mit Telegram kommen ein dubioser Russe und die Araber hinzu. Zudem hat Telegram nicht mal E2E-Verschlüsselung für alle Chats… das so nebenbei.

      • Aussagen zu Intelligenz und Dummheit, wenn man nicht mal den Kommentar auf den man antwortet versteht („nicht Mal zu“) … Nunja.

        Zudem eine Behauptung ohne Belege (dubioser Russe: was macht den den dubios, während Facebook erwiesener maßen und auch nach eigenen Bestätigungen mit den Daten der Nutzer fahrlässig umgeht, man mit den AGBs das Recht an allem grob gesagt abtritt?), eine Falschaussage (Tegegram hat sehr wohl E2E, nennt sich „privater Chat“)…

        Und was genau bringt dir eine E2E Verschlüsselung, wenn der Betreiber die Keys generiert und auch speicher? Hast du dich Mal gefragt, wie E2E Verschlüsselung und ein WebChat zusammen passt?

        Aber trotz allem die Aussage der Dummheit bzgl des Vorposters anmaßen????

        • Walter White says:

          Was verstehst du denn unter „Man bekommt die anscheinend dummen leute ja nicht mal alle zu telegram, […]“ außer einer Pauschalisierung?

          Der Besitzer von Telegram ist wohl nicht der Allheilsbringer, einen kostenlosen Messeneger anzubieten ohne jegliche wirtschaftliche Hintergedanken. Oder glaubst du an den homo sociologicus? Durow verkaufte unter anderem seine Geschäftsanteile (VKontakte) an einen Oligarchen. Wer sagt, dass er nicht wieder einen auf (digitalen) Nomaden macht und Telegram verkauft?

          Wer blind an DEN Gönner vertraut und die Dubiosität nicht erkennt, versteht auch nicht was mit E2E-Verschlüsselung für „alle“ Chats gemeint ist.
          Privater Chat schön und gut. Der Rest ist unverschlüsselt. Da ließt die Welt und sogar Facebook mit. Also muss der User proaktiv den privaten Chat auswählen, da eine Verschlüsselung nicht standardmäßig für alle Chattypen aktiv ist. So dass die „dummen“ Wechsler ohne Verschlüsselung durch die Welt wandern. Herzlichen Glückwunsch! 🙂

          Deine Aussage zu den Keys ist zudem auch eine Behauptung, wie du es sicherlich merkst und dazu noch eine falsche. WhatsApp E2E sorgt wenigstens dafür, dass der Inhalt verschlüsselt wird, welches auch einige Audits überstanden hat.
          Quellen kannst du bestimmt dir selber googlen. Und die Funktion des WebChats über QR-Code muss ich dir hoffentlich nicht erklären.

          Die Pauschalisierung, dass alle Personen die nicht zu Telegram/Threema wechseln ist hochgradig fraglich. Wenn du aber mit meiner Meinung diesbezüglich nicht leben kannst und versuchst eine Pauschalisierung verteidigen zu wollen… Naja, ist ja deine Zeit.

          • Daniel Däschle says:

            Telegram hat in allen Chats eine Verschlüsselung, also dass alle mitlesen können ist falsch. Wenn das so leicht geht, dann musst du mir das beweisen 😉

        • Kleiner Hinweis @Eddie – Threema und WhatsApp setzen auf die selber Verschlüsselung hinter ihrem WebChat. Entschlüsselt wird auf deinem Smartphone (deshalb muss das auch zwangsläufig laufen, wenn du über die Weboberfläche darauf zugreifen möchtest.

          Die Verschlüsselung hinter Whatsapp entspricht dem von Open Whisper Systems entwickelten Vorgehen, dass auch im Signal-Messenger Verwendung findet. – Insofern hoffe ich zumindest deinen letzten Abschnitt etwas entschärfen zu können.

          • Whatsapp hat lediglich eine Transportverschlüsselung!

            Da die Keys vom WhatsApp-Server kommen, kann Facebook / Zuckerberg schön alles mitlesen, was Du in WhatsApp schreibst und bekommst!

            Der Beweis:
            https://www.sat1.de/tv/akte/video/2018-was-weiss-das-netz-ueber-uns-das-akte-datenexperiment-clip
            ab Min. 9:10 wird es interessant, für alle die immer noch fahrlässiger Weise denken WA sei Verschlüsselt – Stichwort „Hundefutter“ !

            Und wer es nicht glaubt, kann es selber testen: Lass Dir von Deiner Freundin per WA mitteilen, dass sie Drillinge von Dir bekommt. Wenn Du 2 Tage später auf Facebook die Werbung für das Sachbuch „Oh toll ich werde Drillings-Papa!“ angezeigt bekommst, weißt Du wo Zuck diese Info über Dich her hat!

            Threema generiert den Schlüssel selber und das NUR auf dem Smartphone – Threema ist also nicht in der Lage mitzulesen!

            • Das Wissen ist allerdings ordentlich veraltet. WA nutzt die gleiche Verschlüsselung wie Signal. Da es allerdings nicht open source ist, muss man WA vertrauen, dass es seit dem Einbau keinen Weg gibt, die Nachrichten anders abzufangen, grundsätzlich würde ich also WA auch nicht trauen. Die Aussage, bei WA wäre lediglich der Transport verschlüsselt, ist aber dennoch falsch.

              • Das ist nicht veraltet!

                Der Fernsehbeitrag, der das beweist ist vom April 2018 – guck ihn Dir an!

                Facebook ist ein Schnüffelkonzern und er liest ALLES bei WhatsApp mit!

                Und wenn Du es nicht glaubst, dann probier es selber aus.

                Selbst Bildanalysen führt WA/FB durch:

                „Facebook macht mir langsam Sorgen: Ich bekomme ein #Instagram-Foto von einem Fahrrad (Marke „Cowboy“) per #Whatsapp von einer Freundin. 24h später habe ich auf #Facebook eine Werbeanzeige für eben diesen „Cowboy“. Hoffe mal auf einen Zufall.“
                https://twitter.com/venriser/status/1123477594865905664

                „Ich hab ein Foto von einem sehr speziellen Gegenstand gemacht und es jemanden via Whatsapp geschickt. Keine Recherche im Netz, keine Telefonate, keine Gespräche vorher und danach. Trotzdem wurde mir bei Instagram eine Werbeanzeige eines US-Unternehmens dazu gezeigt.“
                https://twitter.com/Maltis/status/1098149321755815937

                „Foto von Öbb-Nightjet Broschüre gemacht, im Whatsapp versandt und tada: mir wird jetzt überall Nightjet-Werbung angezeigt. #whatsapp #datenschutz“
                https://twitter.com/nielsundkueche/status/1092503360010366976

                „Durchsucht #Facebook die Nachrichten von #WhatsApp-Nutzern auf mögliche #Stichworte für #Werbung?
                Gestern sprach ich per Direktchat mit jemandem über eine bestimmmte Software, heute bekomme ich Werbung dafür angezeigt. “
                https://twitter.com/gtorges/status/1127932497780793344

                Es nützt nichts Tatsachen (ohne Beweise) zu leugnen.

                Und wenn demnächst Werbung in WhatsApp kommt, wird vielen der Zusammenhang zwischen dem, was ich gerade geschrieben habe und der eingeblendeten Werbung, noch deutlicher!

                Nur Threema bietet größtmöglichen Datenschutz und das für schlappe 3 EUR!

                • @Scarlet: Whatsapp ist Ende-zu-Ende verschlüsselt. Deine Beispiele beziehen sich auf Instagram und Facebook. #deletefacebook

                  • Eben nicht!

                    Les sie Dir richtig durch!

                    Da aktuell nur Facebook & Insta Werbung anzeigen geht WA werbemäßig leer aus!

                    Kommt aber ja alles demnächst…..

                    WhatsApp ist

                    WA 2 -> WA-Server NOT -> 2 WA – Verschlüsselt.

                    Kann jeder selber testen, wie oben beschrieben!

                    • Wie sieht der Akku Verbrauch bei threema aus?überlege es Zusätzlich zu WhatsApp zu installieren,habe aber etwas sorge das es ähnlich viel Akku verbraucht wie WhatsApp.

                    • Quelle: Twitter. Na prima.

                    • Du unterliegst einem Irrtum, wenn du glaubst deine „Beweise“ widerlegen eine E2E-Verschlüsselung. Die Analyse der Inhalte – so sie denn überhaupt geschieht – kann z.B. auch am Ende on-device stattfinden und keiner Verschlüsselung widersprechen.

                      Es ist auch bezeichnend, dass vom Datenschützer, der sich das mal ganz genau ansehen wollte nichts weiter gekommen ist. War wohl doch nicht alles so sauber in der gezeigten Reportage, oder wie ist das nicht-handeln zu erklären? Die Daten können z.B. on-device abfließen, die Tastatur könnte entsprechende Daten sammeln, oder andere Apps auf dem Gerät. Es gibt de-facto keine wissenschaftliche Studie, die die E2E-Verschlüsselung widerlegt, nur deine anekdotische Evidenz, die Löcher so groß wie Scheunentore offen lässt.

                      @Jan Jan
                      So lange du die App nicht aktiv benutzt, sollten weder Threema noch WhatsApp einen nennenswerten Akkuverbrauch haben. Im Hintergrund machen die nämlich nicht viel, wenn du keine Nachrichten kriegst.

                    • Es gibt unzählige Beispiele von dem was Scarlett da verlinkt. Es stimmt schon, das widerlegt nicht unbedingt die E2E-Verschlüsselung. Aber das muss auch nicht sein. Schliesslich gehören die Apps alle Fratzenbuch und können sich somit den Chatverlauf gegenseitig auslesen. Auf iOS können das alle Apps mit dem gleichen Bundle Identifier (group.com.facebook.family), die haben so Zugriff auf einen gemeinsamen Ordner. Auf Android geht es mit Content Providern.

                • Also, ich nutze WA nur für Fußball-Gruppe und ähnliches. Ich habe aber kein FB oder IG, kann also nicht beurteilen, ob ich da Werbung sehen würde. Im Netz habe ich ausnahmsweise mal den Werbeblocker ausgeschaltet und bin auf ein paar für mich übliche Seiten gegangen. Die Werbeindustrie weiß scheinbar nichts über mich, die Werbung hatte nichts mit meinen Gesprächsinhalten zutun.

                  Im übrigen habe ich durchaus geschrieben, dass es möglich ist, dass Gesprächsinhalte oder Stichwörter analysiert werden, WA ist aber E2E-Verschlüsselt. Und Threema als einzige Alternative anzusehen ist lächerlich, dazu gibt es einfach zu viele Alternativen. Wire, Signal, Telegram, DeltaChat, Hocker, XMPP (Conversations), um nur die zu nennen, die ich probiert habe oder sogar nutze, viele davon open source und alle kostenlos.

                  • @Kalle, wenn es stimmt was du schreibst, und die Facebook App greift Daten von anderen Apps ab um dir personalisierte Werbung auf Facebook zu zeigen, wäre das ein Skandal sondergleichen.

                    Weniger ein Problem von WhatsApp, welche jedoch für unverschlüsselte Backups auf der SD-Karte zu kritisieren ist, dort hat jeder durch FAT32 Zugriff.

      • Nazi. Punkt.

    • Ich bin betatester und nutze threema schon seit jahren. Habe circa 60 leute im Freundeskreis die auch threema nutzen.
      Finde die 4.0 version ganz cool.
      Was mich stört ist leider immer noch die video Komprimierung.

  3. Threema kann ja immer noch kein GIF

    • bei mir geht das (Android)

    • Das sieht bei mir und meinen erst kürzlich versandten Gifs irgendwie anders aus.

    • Natürlich kann man GIFs versenden und sie werden auch automatisch abgespielt.
      Es ist nur keine Suche nach GIFs auf Plattformen wir Giphy, etc. eingebaut. Und das hat auch seine Gründe.
      Aber GIFs werden unterstützt.

    • Weltraummann says:

      Hi, das Thema GIF und Threema hatte ich auch die Tage…
      Das kommt hier aber scheinbar aufs iPhone an. Bei meinem Iphone 6 und dem iPhone 7 von einem Bekannten geht das, auf dem iPhone SE geht das nicht. Welches iPhone hast du denn wo das auch nicht geht? Seltsam ist das trotzdem, da das SE und das 6 ja eher gleich sind, bzw das SE sogar neuer.

    • Auf meinen beiden Android Handys (Android 7 & 9) sind auch animierte GIFs überhaupt kein Problem…

    • Kann es seit einigen Jahren!

      Du bist nicht ganz up to date.

  4. Dirk Hundertmark says:

    leider nutzen es viel zu wenig im Freundeskreis. ich selbst bin vollends begeistert von Threema
    nur OHNE whatsapp geht trotzdem nicht. fängt schon bei der fussballgruppe von junior an…
    und die alte geschichte: 800€ handy…aber kein Euro für vernünftigen Messenger ausgeben
    🙂

    • Also mir persönlich geht es definitiv nicht um den Preis, ich sehe nur (für mich) keinen Vorteil gegenüber Signal. Oder anders gesagt, ich hätte mich auch für Signal entschieden, wenn es nicht gratis wäre.

    • Das alte Problem der vorinstallierten Apps…
      Nur dass es beim Thema Messenger niemanden zu stören scheint – ganz im Gegensatz zur Browserauswahl….

    • Das ist das Problem: viele, die irgendwas WA vorziehen, glauben, ihre Alternative wäre die beste. Ich nutze Signal am liebsten, dort sind aber weniger Kontakte, dafür die wichtigsten. Daneben habe ich Telegram, Threema und auch Wire hatte ich schon installiert. Alle Messenger haben Vorteile wobei ich ausgerechnet an Threema technisch die wenigsten erkenne, in meinem Freundeskreis nutzen es aber die meisten (von WA abgesehen).

  5. „…dass nur wenige Menschen ihn benutzen, …“

    Also bei Eurer Messenger-Umfrage war er im März 2019 auf Platz 2:
    https://stadt-bremerhaven.de/umfrage-maerz-welche-messenger-nutzt-du/

    Mittlerweile hat Threema alleine in Deutschland über 6 Mio. aktive Privat-User.

    Dazu kommen Firmengroßkunden die Threema Work nutzen wie Daimler, Continental oder seit kurzem der Bosch-Konzern. Die Grünen informieren ihre 60.000 Mitglieder über Threema!

    Wer sich ein wenig über die Threem-Philosophie informieren will, findet viele gute Argumente in diesem Forbes-Interview mit den Threema-Gründern:

    https://www.forbesdach.com/artikel/verschluesselte-botschaften.html

    Wir wollen das Versprechen einhalten, dem Nutzer den besten Schutz seiner personenbezogenen und insbesondere seiner Metadaten zu ermöglichen. Wir machen das bis in die letzte Konsequenz“

    Wie das neue Update sehr schön beweist!

    • Denke auch, dass es Caschy‘s Blase ist. Fast alle meine Freunde und Bekannte nutzen Threema, deutlich mehr als Signal und Wire (zwei andere seriöse Alternativen). WhatsApp nutzen nur noch die Unreflektierten, die sich auch ansonsten im Leben nicht allzu viele Gedanken machen. Und da gibt es leider sehr viele von.

  6. Jenseits von WhatsApp ist Threema bei mir der Messenger mit den meisten echten* Kontakten. Deshalb nutze ich ihn inzwischen doch sehr häufig.
    _____________________
    * Telegram z.B. besteht bei mir v.a. aus Bots.

  7. finde die neuerungen auch super.

    beta funktioniert bei mir einwandfrei

  8. Schade, da ich die Lizenz direkt aus dem Threema-Shop habe, erhalte ich über den PlayStore keine Betaversion. Und auf der Threema-Betaseite sehe ich keinen Link zu einer APK.

  9. Die Beta hat meine Threema Installation auf meinem Samsung S9 geschrottet… Shit happens, ist halt eine Beta. Gut wenn man ein Backup hat

  10. Der Einmalpreis alleine kann ja eigentlich unmöglich dauerhaft alle Kosten decken… Irgendwie hab ich noch nie was von Finanzierungsmodell gelesen… Weiß hier jemand dazu was?

    • Es gibt seit einigen Jahren Threema-Work für Business/Firmenkunden und hier fällt eine monatliche Nutzergebühr an (zw. 1-2 Euro) pro User und Monat.

      Da Threema-Work bei über 2.5 Mio. Usern geschäftlich genutzt wird, nimmt Threema irgendwo zw. 3 – 5 Mio. EUR im Monat ein.

      Geld genug für die 15 Mitarbeiter und den Serverbetrieb (auf Jahrzehnte)!

      Mehr zur Finanzierung kannst Du in dem Forbes-Artikel nachlesen, den ich oben verlinkt habe!

  11. Benutze kein Whatsapp, sondern nur Threema. Ein paar Kontakte gehen einem zwar durch die Lappen aber im Großen und Ganzen konnte ich schon einige Freundeskreise dazu bewegen zumindest zusätzlich Threema zu haben.

    Die neuen Änderungen sind allesamt wichtig und dringend. Vor allem das mit dem Backup-Ort wird höchste Zeit!

  12. Wischen zum zitieren kommt dann hoffentlich auch noch für die IOS Version 🙂

  13. Nutze ich mit ner Handvoll Leute aus meiner Umschulungszeit noch. Da war das der Messenger, um relevante Infos zur Umschulung zu tauschen. Bin auch in der Beta. Allerdings nutze ich von den meisten Funktionen nur die wenigsten aktiv. Dazu ist Threema leider zu wenig im Einsatz mit den paar Leuten.
    Ansonsten hauptsächlich Signal und leider auch Whatsapp. Daran nervt mich allerdings am meisten das belanglose Geschreibe ohne relevante Inhalte in Gruppen.

  14. Vor meinem Wechsel von Android zu iOS im letzten Winter hab ich bei Threema noch mal nachgesehen, ob sich dort inzwischen mehr Kontakte finden, aber da waren immer noch die gleichen drei Nase wie fünf Jahre vorher. Ich hab mich dann entschieden, unter iOS darauf verzichten zu können.

  15. Threema nutze ich leider nur mit meiner Frau, Tochter und 3 Freunden. Ich habe sogar der gesamten Familie angeboten für die Lizenzkosten aufzukommen, nicht einmal das funktioniert um eine Gruppe zum Umdenken zu bewegen. Ich hatte vor Jahren, als Whatsapp noch keine EndezuEnde-Verschlüsselung hatte, viele zu Telegram gebracht, und die wollen jetzt nicht schon wieder wechelsn (als ob das ein großer Aufwand wäre). Jetzt nutze ich eben am Liebsten Threema, Telegram, weil es bequem bedienbar ist, aber leider nicht voll verschlüsselt, und Whatsapp nur weil die meisten zu faul sind sich zu bewegen. Leider wird sich Threema nicht durchsetzen in der breiten Masse. Vielleicht hilft es, wenn Whatsapp noch mehr Ausfälle hat wie bisher, aber dann ist immer noch Telegram, wo ich mir nicht mehr sicher bin, ob Telegram oder Whatsapp besser ist.

  16. Ich kann gut ohne WA und FB leben… Nutze Signal und Telegram.. Für die 4 5 Leute kauf ich mir nicht extra threma.. schade eigentlich ist ein guter Messenger.

  17. Hi Caschy, habe mir Threema kurz vor der Übernahme von WhatsApp durch Facebook zugelegt. Seitdem nutze ich weder WA noch FB-Messenger, was manchmal zu rumgenöle führt, aber ich habe ja auch immer noch E-Mail und SMS ;). Bei Threema habe ich etwa 25 Kontakte, 10 davon sind aktiv, ausserdem nutze ich Signal, mit ähnlicher Kontaktzahl, aber nur 2 -3 aktive Anwender. Die meisten meiner Kontakte verwenden WA und FB-M parallel, weil’s so schön komfortabel ist. Datenschutzbedenken sind bei vielen zwar vorhanden, aber die Bequemlichkeit siegt.

  18. Jonas Weber says:

    Threema ist ein hervorragender Messenger. Dass er optisch so langsam mal mit der Zeit geht ist ein nettes Goodie.
    Wenn nur mehr Leute den Nutzen würden.

  19. Nutze nur Threema und iMessage, wobei wichtige Informationen nur über Threema ausgetauscht werden, iMessage smalltalk only. Wer hier nicht dabei ist kann mich über SMS/Mail erreichen.

  20. Ich nutze Threema schon seit den Anfängen. Whatsapp läuft eher nebenher . Dateien verschicke ich darüber nicht. Genauso wie Anrufe. Threema nutzen im Freudeskreis immer mehr.
    Vielleicht hilft es Threema in Sachen Verbreitung auch, dass die Firmen Bosch und Daimler Threema Work nutzen.

Schreibe einen Kommentar zu Zarrooo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.