Threema für Android: Foto-Editor mit neuen Funktionen

Threema für Android ist in einer neuen Version verfügbar, die dem Foto-Editor der App neue Tricks beibringt. Nutzer können Bilder nun mit Stickern verzieren, Zeichnungen hinzufügen oder auch einen Text einfügen. Um in den Bildeditor zu gelangen, wählt man nach der Bildauswahl einfach das Pinsel-Symbol in der Vorschau. Die Objekte lassen sich frei platzieren und drehen, man kann sie sogar spiegeln. Für Zeichnungen und Text stehen außerdem verschiedene Farben zur Verfügung – so wie man es eben von einer solchen Funktion kennt. Version 3.1 der Threema-App enthält außerdem noch die üblichen Verbesserungen und Fehlerkorrekturen und steht ab sofort zum Download bereit.

Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,99 €
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Mit Threema-Web hat die App einen ganz schönen Nutzerschub nach vorne bekommen – habe seit dem ungefähr 40% mehr Threema-Nutzer in meiner Liste!

    Gutes Ding!

  2. Glockengaby says:

    Prima! Hoffe diese Funktion wird auch für ios in Kürze nachgezogen!

  3. Oh man!… Für mich stand Threema bis jetzt für ernsthafte Kommunikation, ohne dass es mit jedem shit, pardon, Schnickschnack aufgebläht ist! Grausam!

  4. @max: Und für Dich kann es immer noch als „ernsthafte Kommunikation“ (was soll das eigentlich genau sein?) gelten. Nutze die neuen Funktionen nicht und du bist safe. Keine Ursache.

  5. moonwhaler – weil ‚brauchst ja nicht nutzen‘ trügerisch ist…
    Stell dir vor, du kaufst dir ein Sportwagen, schlicht, leicht und schnell! Und dann, bei jeder Inspektion packt dir der Hersteller noch was drauf, zB 2-Zonen Klimaanlage, willst du nicht? Brauchst ja nicht einschalten… Dann, 2 weitere Sitze + Reserverad, willst du nicht? Brauchst ja nicht nutzen… usw… Irgendwann fährst du eine behäbige Kiste rum und hast genau das nicht mehr was du gekauft hast, ein Sportwagen, schlicht, leicht und schnell… 😉
    Und ja das gilt auch für Software, denk an Nero… hehe…

  6. @max: Nero ist leider wirklich eines der krassesten Negativbeispiele, wie man eine gute Software verhunzen kann. Allerdings geht es hier um Sticker / Icons, ich denke man passt sich einfach nur etwas den Marktgegebenheiten an. Und machen wir uns nichts vor, wer sich am Markt etablieren will, muss mit „gewohnten“ Features aufwarten, auch wenn die Mehrheit der „Profis“ sich nicht damit beschäftigt. Ich habe Threema nie als „ernsthaft“ verstanden, lediglich als sichere Alternative zu Whatsapp.

  7. Der Peter says:

    @max Gibt da noch einiges was man ergänzen könnte:
    Telefonie, Videotelefonie, Bots, Stickers…

  8. Threema bekommt man keinen zu überredet. Am liebesten wäre mir eine Kooperation mit Handyfirmen die in als Bloatware mitliefern und sich mehr auf Security spezialisieren um am Markt zu bestehn…

  9. Da werden sich die drei verbliebenen Benutzer der App aber freuen. (bei mir in der Kontaktliste nutzt es wirklich niemand)

  10. Glockengaby says:

    Gerade mal in meiner Kontaktliste gezählt: 67 Benutzer bei Threema. Und das sind nur die, die ihre Telefonnummer mit ihrer ID verknüpft haben. Immer wieder spannend zu hören, dass es wohl auch Menschen gibt, in deren Umfeld keiner Threema nutzen soll. Frage mich dann immer, was unser Umfeld so unterscheidet.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.