Thread und Philips Hue: Bridge soll den Standard unterstützen

Thread: die auf IPv6 basierende Mesh-Netzwerktechnologie schien erst bei vielen angekommen zu sein, als das Thema mit dem HomePod mini aufkam. Dabei wurde die „Thread Group“ bereits 2014 gegründet, wir berichteten damals davon. Ziel der Thread Group war es nicht, einfach einen weiteren Standard zu schaffen, sondern ein auf IPv6 basierendes Netzwerkprotokoll zu ermöglichen, das auf offenen Standards basiert. Dadurch sollen vernetzte Geräte direkt miteinander kommunizieren können und ein eigenes Mesh-Netzwerk aufbauen.

Angebot
Philips Hue White Ambiance E27 LED Lampe Doppelpack,dimmbar, alle Weißschattierungen, steuerbar via...
  • Einfache Einrichtung per Bluetooth: Hue Lampe eindrehen, Hue Bluetooth App downloaden und bis zu 10 Lampen in einem Raum steuern
  • Wählen Sie aus den verschiedensten Weißtönen, vom kühlen bis warmen Licht, um so einem Raum das gewünschte Ambiente zu verleihen. Auch für mehrere Benutzer gleichzeitig steuerbar
  • Kreieren Sie Ihr individuelles Licht für jeden Anlass: Ob für eine Dinnerparty, Ihre täglichen Routinen oder einem entspannten Tagesausklang, mit Philips Hue erschaffen Sie die ideale Atmosphäre

Mittlerweile gehört ein ganzer Schwung von Unternehmen der Gruppe an, seit 2018 auch Apple, die mit dem HomePod mini nun eben schon den erforderlichen Border Router für Thread in die Breite in Haushalte gebracht haben. An Bord sind auch Unternehmen wie Google, Belkin, Busch-Jaeger, Cisco, Eve, hager, Gardena, Ikea, Ledvance, LG, Osram, nanoleaf, somfy, tado und weitere – darunter auch Signify mit Philips Hue, um die es in diesem Beitrag ja auch gehen soll.

Thread ist nicht grundsätzlich das neu erfundene Rad, erinnert auch in einigen Belangen an ZigBee, macht aber auch Dinge anders. Runtergebrochen hatte ich das Ganze ja bereits in diesem Beitrag. IP-basiert, Mesh-fähig und auch robust will man sein, neben dem HomePod mini sollen beispielsweise eero Pro und der Nest Wifi zum Border Router werden können. Auch bei bereits vorhandenen Smart-Home-Komponenten kann es gut für neugierige Nutzer laufen – denn manchmal erlauben Firmware-Upgrades die Thread-Funktionalität. Jüngstes Beispiel sind Eve-Produkte. Doch darf man Thread auch nicht als die absolute Wunderwaffe sehen. Hier schlage ich dann den Bogen zum eigentlichen Thema.

Signify, die hinter Philips Hue stehen, sind Teil der Thread Group. Klar, dass man da auf lange Sicht auch schaut, was da passiert. Man ist ja auch damals überraschend davon abgegangen, ausschließlich smarte Leuchtmittel zu vertreiben, die die Bridge voraussetzen. Stattdessen nutzt man hier, wie Eve früher auch, das „schlimme“ Bluetooth mit seinen Beschränkungen.

Philips Hue White & Color Ambiance E27 2-er Starter Set Bluetooth, 9 W, dimmbar, 16 Mio. Farben,...
  • Der einfache Einstieg in die Smart Home Beleuchtung: Hue LED-Lampen mit der Hue Bridge verbinden und Licht individuell per Hue App im gesamten Eigenheim steuern.
  • Wählen Sie in der Hue App aus 16 Mio. Farben und verschiedensten Weißtönen oder synchronisieren Sie Ihr Licht mit Musik, Games und Filmen für ein maximales Entertainment- Erlebnis.
  • Optimal für Ihre Leuchten mit E27-Lampenfassung geeignet. Optimierte und sattere Farben der 5. Generation der Philips Hue Lampen (2x Hue LED Lampen inkl. Bridge)

Nach dem HomePod mini kam natürlich die Frage auf, wie es denn mit Thread und Philips Hue aussieht. In der ersten Januarwoche auf Twitter angesprochen, hatte man noch nichts zu vermelden. Zitat: „Wir haben keine Pläne oder Informationen dazu“. Mittlerweile soll dies aber anders aussehen. Allerdings wird es offensichtlich keine Updates für die Beleuchtungslösungen selbst geben, wohl aber solle die Bridge Thread-fähig werden können:

„Wir beabsichtigen, dass die Hue-Bridge das CHIP-Protokoll unterstützt, sodass die daran angeschlossenen Hue-Geräte für das CHIP-Ökosystem verfügbar sind. Da die Lampen nicht direkt CHIP oder Thread unterstützen, sondern weiterhin auf ZigBee basieren, können sie keine Thread-Nachrichten für native Thread-Geräte übertragen, da sie sich in einem völlig anderen Netzwerk befinden“, so die nähere Erklärung der Hue-Macher.

Vermutlich wird man sich bei Philips irgendwann mal besinnen und andere Produkte vorstellen, die vielleicht direkt im Thread-Netzwerk arbeiten. Bis dahin wird aber auch einige Zeit vergehen. Die Hue-Bridge werden wir so schnell nicht loswerden. Sie fungiert als Automatisierungs-Hub und unterstützt Funktionalitäten, die in HomeKit noch nicht verfügbar sind. Und auch bei Nanoleaf, die derzeit ja stark auf Thread setzen, gibt es ja Einschränkungen. HomeKit? Klar – aber die Essentials unterstützen beispielsweise weder Alexa noch Google Assistant.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Finde ich per se erstmal nicht schlimm, weil man den neuen Standard mit der bridge dennoch bekommt und nicht seine alten Leuchtmittel entsorgen muss.
    Hue ist ja auch nicht billig.
    Für die zukünftigen Leuchtmittel sollte man es aber schon mit berücksichtigen. Vielleicht bauen Sie den Chip auch stillschweigend mit ein und schalten ihn später mal frei.
    Im Januar haben Sie es ja bei den Hue Playbars und Bluetooth so gemacht. Steht auf keinem Datenblatt und nun mit neuer Firmware geht es auch mit Bluetooth.

  2. Gab es nicht auch „Hacks“ welche der Hue Bridge WLAN beibringen konnten? Also könnte die Bridge wirklich bald kompatibel sein.

    https://hueblog.de/2018/09/28/hue-bridge-so-koennt-ihr-das-wlan-modul-aktivieren/

    • Irgendwie hoffe ich zusätzlich, dass die Lampen auch irgendwann Firmware-Updates über alternative Bridges bekommen (z. B. Amazon Echo mit ZigBee).

  3. A) apple? Wenn wer das in Haushalte bringt, dann wohl eher Amazon (90% Haushalte).

    b) die Hue Bridge hat bereits die erforderliche Hardware für thread… Aber glaube die Bridge hat dringender Probleme als thread hinzuzufügen

    • Und eero hat Thread drin, aber nicht im Bridgemodus. Nur als Router funktionieren die Geräte beim normalen DSL Anschluss halt nicht.
      Thread ist eine gute Idee, aber ohne Leidensdruck wird das noch lange dauern.
      Insofern bleibe ich bei smarten WLAN Geräten. Das hab ich überall im Haus und brauche kein weiteres Funknetz.

  4. Je mehr ich über Thread lese, je weniger verstehe ich, wie dass dann irgendwann mal funktionieren soll.
    Klingt irgendwie alles noch nicht ganz fertig durchdacht.

    • Thread funktioniert durchaus und alle sind sich einig das dies die Zukunft des vernetzten smarten Heimes ist.
      Aber wie es halt immer ist, jeder Hersteller hofft darauf das ein anderer damit richtig beginnt, gemäß dem alten St. Florian Prinzip.
      Und die alten Lösungen funktionieren ja noch und werden gekauft.
      Also ist entweder zuwenig Leidensdruck da, oder die Anallysten sehen noch kein Potenzial darin.
      Kommen wird Thread schon, aber langfristig gesehen.

  5. Also Phillips wäre gut beraten eine neue Bridge rauszubringen, man ließt immer wieder das die eine oder andere Bridge zu Husten beginnt bezüglich Anzahl der Lampen/Zubehör und den ganzen Regeln.

    • Biff Tannen says:

      Mir würde es schon reichen, wenn man zwei (oder mehr) Bridges vernünftig in einem System zusammen betreiben könnte. Aber da mache ich mir inzwischen keine Hoffnung mehr, dass das irgendwann mal integriert wird. Ich glaube eher, dass es eine neue (und dann wahrscheinlich sehr teure) „High-End“-Bridge geben wird, die die aktuelle nicht ablöst, sondern ergänzt.

  6. warum laufen stinknormale Hie-Lampen nicht alle per Bluetooth

  7. NanoPolymer says:

    Im Artikel wird leider null klar was es den bringen soll das die Hue Bridge Thread kann, aber die Lampen nicht. Was ändert sich den dadurch?

    Ingesamt sehe ich die Vorteile von Thread nur teilweise. Ich nutze Homekit und meine Leuchtmittel sind alle von Hue. Lichtszenen (Bilder als Basis) und das Zubehör lässt sich in Hue deutlich umfangreicher steuern. Die Lichtszenen reiche ich am Ende an Homekit durch. Die Leuchtmittel könnte man jetzt noch rein in Homekit steuern, beim Zubehör ist dann aber Schluss. Da würden viele Möglichkeiten verloren gehen. Über dritt Apps kann man diesen Mangel beheben, aber das ist auch nicht für jeden etwas.

    Ein Punkt warum überhaupt Hue das ist die Möglichkeit die Lampen über den PC anzusprechen.
    Allein bei dem Punkt sehe ich nicht wie man da langfristig um eine Bridge herumkommen will. Außer Apple integriert da etwas. Insofern ist Thread für mich jetzt nicht die Lösung aller Probleme.

    Wenn ich jetzt noch andere Geräte die nicht mit Licht zu tun haben integriere kann ich mir aber durchaus vorstellen das Thread hier super ist da ich dann keine extra Bridge mehr benötige. Gerade bei Sensoren die nur irgendwas für eine Automatisierung triggern müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.