Thread: Künftig arbeiten alle Border-Router an einem Thread-Netzwerk mit

Der neue Smart-Home-Standard „Matter“ wird – aufgrund diversen Verzögerungen – erst im Herbst erwartet. Matter setzt hierbei auf das Zusammenspiel aus Bluetooth LE zur Einrichtung, Wi-Fi für hohe Bandbreiten, z. B. für Sicherheitskameras, und das junge Funkprotokoll „Thread“ für Sensoren und andere Gerätschaften wie Lampen, die wenig Strom verbrauchen. Für Thread wird ein „Border Router“ benötigt. Da sind mit dem HomePod Mini, dem aktuellen Echo, dem Nest Hub und diversen anderen Gerätschaften (Eero, Nanoleaf, etc.) bereits vorbereitete Produkte am Markt. Die Thread Group gab nun mit Thread 1.3.0 die dritte Evolution des drahtlosen Protokolls bekannt. Jene soll unter anderem die Implementierung vereinfachen.

Thread 1.3.0 ermöglicht nun Matter. Man hat da die volle Funktionalität von IP-Routing und Service Discovery integriert. Die neue Thread-Iteration ist abwärtskompatibel und verspricht eine einfache Nutzererfahrung und Handhabe – auch für Entwickler. Mit Thread 1.3.0 können sich Matter-Geräte in IP-basierte Netzwerke einklinken und gleichzeitig stromsparende Anwendungsfälle ermöglichen. Zur Verbindung mit Matter-Endgeräten reicht ein zertifizierter Thread Border Router aus. Fügt ihr diesen einem bestehenden Thread-Netzwerk hinzu, dann kann vollumfänglich auf die Matter-Funktionalität zugegriffen werden. Durch den Border-Router können die Thread-Geräte auch außerhalb des Thread-Netzwerks kommunizieren, denn sie erscheinen wie jedes andere Wi-Fi-Gerät im Netzwerk, sind via IP ansprechbar und können auch durch Dienste wie mDNS erkannt werden.

Bedeutet im Umkehrschluss auch, was viele gehofft und vermutet haben: Verschiedene Thread-Border-Router unterschiedlicher Hersteller werden zusammen an einem gemeinsamen Thread-Netzwerk werkeln können. Heißt: Der HomePod Mini und auch ein Echo können beispielsweise auf dasselbe Netzwerk zugreifen. Hierfür ist natürlich noch das Update auf Thread 1.3.0 notwendig, was wohl sämtliche derzeitigen Thread-Border-Router erhalten dürften. Von der technischen Seite spricht da alles in allem auch nichts dagegen.

Aufgrund der Interoperabilität von Thread ist es möglich Gerätschaften unterschiedlicher Hersteller miteinander zu verwenden. Ein riesiger Pluspunkt für den derzeitigen Wildwuchs im Smart-Home-Segment. Nette Geschichte: Neben Matter funktioniert Thread 1.3.0 auch mit anderen Anwendungen, wie KNX IoT, DALI+, OCF und BACnet. Weiteres nettes Schmankerl: Mit Thread 1.3 werden Firmware-Updates für alle Thread-Geräte gleichzeitig installiert. Die Netzwerkleistung soll dadurch nicht beeinträchtigt werden. Die Aktualisierung kann automatisch und „schnell“ vonstattengehen. Geräte sollen demnach auch nicht die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. NanoPolymer says:

    Welchen Herbst?

    Aktuell hab ich ein wenig mit dem Thema abgeschlossen. Unter HomeKit fehlt mir aktuell noch ein Update was dann mit den ganzen neuen Geräten auch was anfangen kann außer an/aus. Wenn ich dann erst wieder Drittlösungen brauch stehe ich auch nicht viel besser da als vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.