These Go To Eleven – Google Music vor dem Start?

Am 16.11.2011 heißt es wieder aufgepasst – Google hat eingeladen. Die ganze Welt vermutet, dass es sich um etwas handelt, was mit Google Music zu tun hat. Jau, erscheint logisch – bedenkt man dass die Einladungen, die verschickt wurden, von der halb-fiktiven Musikband Spinal Tap stammen. Schaut man sich das Logo an, dann kann man tatsächlich wie Pascal mutmaßen: ein orangener Androide könnte auf Google Music hindeuten, die T-Mobile-Geschichte könnte bedeuten, dass der Kram erst einmal exklusiv bei denen startet.

Wir Deutschen werden höchstwahrscheinlich erst einmal weiterhin dumm aus der Wäsche schauen und können bis dahin Dinge wie iTunes, Amazon und Simfy nutzen, um Musik zu konsumieren. Wenn Google Music startet, bin ich mal gespannt, wie sehr das mit Google+ verzahnt wird. Wenn wir ehrlich sind, dann fehlt uns ja eigentlich im Musikbereich nicht viel, vieles kann man ja auch bei uns bereits legal erwerben. Das Event wird gestreamt, 14:00 Uhr Ortszeit in Los Angeles dürfte 23:00 Hhr deutsche Zeit sein, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Ich nutze weiterhin Spotify mit einer UK-Kreditkarte. Simfy ist für mich wegen des deutlich kleineren Angebots an Songs uninteressant.
    Und solange Google keinen Spotify-artigen Service aus Google Music macht, der MINDESTENS den gleichen Bestand hat wie Spotify, wird auch der Dienst für mich uninteressant bleiben.

  2. Ich bin gespannt, ob ich dann weiter Google Music nutzen kann!

  3. Nochmal die Scene im Film 😀

  4. Ich benutze Grooveshark und bin so weit super zufrieden, mit anywhere/plus account auch mobil. Bin aber mal gespannt, was Google präsentiert!

  5. Ich nutze Simfy und Google Music wobei letzteres nur für die wenigen Dinge zum Einsatz kommt die mir Simfy nicht bietet. Ideal wäre aus meiner Sicht also eine Art Verknüpfung aus beidem – wobei ich es mir bisher noch schwer vorstellen kann … vor allem hier in Deutschland. Gekauft habe ich gezielte Titel oder Alben eigentlich schon sehr lange nicht mehr, mal abgesehen von den oben erwähnten Exoten die im Angebot von Simfy nicht vorhanden sind. Das monatliche Abo Modell, wie es unter anderem Simfy bietet, gefällt mir ausgesprochen gut und ehrlich gesagt möchte ich auch keine Musikfiles mehr auf meinen Geräten haben. Diese kosten immer nur Zeit weil sie synchronisiert werden müssen und unnötigen Speicherplatz rauben.

  6. Und „Life is beautiful“ sagt uns, daß wir auf Google Music zunächst nur Opus und James Blunt hören können!

  7. Verpasse ich das was? Zu Google Music lade ich meine eigenen MP3s, also meine CDs bzw. gekauften Stücke hoch und kann die dann überall verwenden.
    Simfy bietet mir „mehr“ Musik als Abomodell.

    Also: Zwei unterschiedliche Dienste mit unterschiedlicher Zielsetzung.

  8. Weiss jemand, wass die T-Mobile Werbung am haus zu bedeuten hat? ..ist doch wohl nicht zufällig…

  9. Ergänzung:
    Musik-Store schon ab Mittwoch ? – http://goo.gl/MyrUC

  10. Simfy bietet ab heute im Free Account nur noch 5 Stunden und einige Künstler wurden zudem in den Premium Account verschoben, so dass man von den Songs nur noch einen 30sec Happen bekommt. Schade, aber anscheinend rechnet sich Musik mit Werbung nicht.