The 50 MB World Is Not Enough: Android-Apps jetzt bis 4 GB Dateigröße

Auch bei Google geht man mit der Zeit. Die Entwickler unter euch dürfen jetzt anstatt 50 MB bis zu 4 GB auf die Server von Google wuppen. Dies dürfte vor allem für Distributoren von Spielen interessant sein. Bislang gab es quasi den Loader eines Spiels im Market, welcher dann den dicken Ballast vom Server des Anbieters herunterladen durfte. Das Doofe: es gibt eine Rückgabezeit für gekaufte Android-Apps, die durch einen zähflüssigen Download unter Umständen durchbrochen wurde. Heißt: Man kann nichts zurück geben – obwohl der Download vielleicht noch läuft. Doof.

Dies ändert sich nun. Die APK-Datei der App selbst darf zwar nach wie vor nur 50 Megabyte groß sein, dafür erlaubt Google nun aber zwei Expansion-Files, die jeweils 2 GB groß sein können. Diese Dateien werden dann auch direkt von Google gehostet. Auch sieht man nun direkt im Market, wie groß eine App ist. (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Man konnte vorher nicht sehen wie groß eine APP war?
    Und da meckert man über microsoft^^ und apple

  2. nur, wenn dies explizit angegeben wurde.

  3. Weg frei für Ubuntu! 😉

  4. Lol. Ich hab immer noch das ur desire. (gehört dem chef). Das wär also das 4fache? des internen Speicher…

  5. @martin: wtf willst du der welt mitteilen?

  6. finde ich gut, und war auch wirklich nötig. das problem mit der rückgabezeit hatte ich auch schon hin und wieder, schön, dass sich das jetzt erledigt hat. und bei vielen apps konnte man die downloads leider nicht im hintergrund laufen lassen, was jetzt wahrscheinlich funktioniert. gut so 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.