Textbausteine: PhraseExpress 12 für Windows ist da – und eine macOS-Beta

phraseexpressSoftware zum Ersetzen oder automatischen Ausfüllen von Texten gibt es einige. PhraseExpress ist eine bekannte Software für die Leser unseres Blogs. Grob betrachtet sorgt sie dafür, dass ihr nicht so viel tippen müsst. Häufig wiederkehrende Floskeln lassen sich in der Software verwalten und so schnell aufrufen. Kennt ihr sicherlich, aus „mfg“ wird zu „Mit freundlichen Grüßen“ und so weiter. Nicht nur PhraseExpress leistet so etwas, gibt ja noch „Textbausteine 1.4.0.1“, „ac’tivAid“ und einiges mehr. Die Software, die es als portable Variante gibt und für den nicht-kommerziellen und nicht professionellen Einsatz kostenlos ist, liegt nun in Version 12 vor. Die Neuerungen sind auf jeden Fall auch optischer Art, so finden Nutzer nun eine aufgefrischte Oberfläche vor, die ein wenig an Office 2016 erinnert.

pex12_main_3col_de

Das neue dreispaltige Programmfenster trennt die Ansicht zwischen Textbaustein-Baumstruktur und Textbausteinen und soll damit die Navigation und das Verschieben von Textbausteinen in umfangreichen Datenbanken erleichtern. In der neuen Version 12 von PhraseExpress können Textbausteine innerhalb der gleichen Baumstruktur zwischen verschiedenen Sprachen umgeschaltet werden. Die Besonderheit liegt darin, dass lediglich die Textbausteininhalte wechseln.

Die Baumstruktur, Tastenkombinationen und Autotext-Abkürzungen der Textbausteine bleiben konstant. Bei Nutzung zum Beispiel im Kundendienst wählt der Mitarbeiter den gewünschten Textbaustein stets in der gewohnten Baumstruktur und der Textbausteininhalt wird dann in der Sprache des Kunden eingefügt. Die Funktion wird hier noch einmal dediziert erklärt.

Neben der neuen Version 12 ist auch eine erste Betaversion für den Mac erschienen, die auf dieser Seite vorliegt und damit den Beta-Reigen komplettiert, denn PhraseExpress liegt auch als Beta für Android vor, des Weiteren kann man sich als Tester für die iOS-Version bewerben, die für iPad und iPhone zu haben ist. Die Mac-Version unterstützt auch den Import von Inhalten aus TextExpander, eine Software, für die ich mich persönlich damals auf dem Mac entschieden habe, nachdem ich sie günstig schießen konnte.

In der Vergangenheit wurde immer wieder darüber diskutiert, wie sich die nicht kommerzielle, bzw. die nicht professionelle Nutzung konkret definiert. Hier dürften theoretisch alle Nutzer rausfallen, die mehr als einen Rechner einsetzen und ihre Textbausteine synchronisieren. So ist auf der Homepage wie folgt zu lesen:

PhraseExpress, Definition professionelle Nutzung
  • Erzielen eines finanziellen Vorteil während der Nutzung von PhraseExpress (Gehalt, Lohn, Provision, Umsatz, etc.). PhraseExpress kann dies selbstverständlich nicht prüfen, und wir sind hier auf Ihre Fairness angewiesen.
  • Einsatz in einer Client-/Server-Umgebung mit PhraseExpress oder SQL Server, Domänencontroller oder auf einem Serverbetriebssystem.
  • Nutzung einer Textbausteindatei mit unterschiedlichen Windows Benutzerkonten oder Textbausteindateiaustausch mit anderen PhraseExpress Installationen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Geeeeil! Eine der ganz wenigen Programme, die ich seit meinem Umstieg auf Mac vermisst habe. In der Firma nutze ich es immer noch jeden Tag. Ribbons? Naja, Geschmackssache, Kann man ja ausschalten. Ansonsten kann man das Programm jeden ans Herz legen, der viel tippt. Ich habe auch andere Textbausteinprogramme ausprobiert, aber so clever im Detail wie Phrase habe ich keines gefunden.

  2. Die neue Version ist mega, aber die Ribbon mag ich auch nicht. Rechts oben ist ein Pfeil nach oben. Den klicken und es wird wieder schön.

  3. Die Scriptingfunktionen sind ziemlich mächtig und viel mehr als nur einfaches Textersetzen. Und auch noch einfach zu bedienen. Der neue Look ist Geschmackssache, insbesondere für die Nichtwindowsnutzer, aber lässt sich ja Gott sei Dank ausblenden und stört währende der Konfiguration nicht wirklich. Im Betrieb sieht man das Programm ja eh nicht.

  4. War ja klar dass PE mal wieder Misstöne nicht stehen lassen kann und kommentieren muss (was prinzipell ja nicht schlecht sein muss – kommt eben drauf an).

    Das ist in jedem Forum so wo sich PE Nutzer äußern. Grotesk wird es dann, wenn das PE team schlusssfolgert mann müsse wohl von „der Konkurrenz“ sein und man wolle nur ihr tolles Produkt schlecht reden…
    Genau aus diesen Gründen nutze ich PE nicht und empfehle ich es auch nicht weiter.

  5. Nun mal langsam, einen Grund das Programm nicht zu benutzen, nur weil man mit den Entwicklern nicht klar kommt, sehe ich da nicht. Hab ich zwar auch schon erlebt, man macht einen Verbesserungsvorschlag zum Programm und bekommt als Antwort nur den Hinweis, man könnte sich das ja gegen Geld als Sonderlocke programmieren lassen. Mag arrogant wirken, aber wen kümmerts, dadurch wird phrase express nicht schlechter. Nur in der Kommunikation mit den Anwendern könnte man sich mal ein Beispiel an anderen Produkten / Foren nehmen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.