Test mit Spotify: Android-Entwickler sollen eigene Abrechnungssysteme verwenden können

Wer es ein wenig mitverfolgt hat, der hat mitbekommen, dass Apple und Google im Kreuzfeuer sind, denn Entwickler möchten eigene Zahlungssysteme anbieten, um größere Stücke vom Kuchen zu bekommen. In Südkorea wurde im Sommer 2021 ein neues Gesetz beschlossen. Jenes setzt voraus, dass Betreiber mobiler App Stores Entwicklern die Möglichkeit einräumen müssen, auch externe Bezahlungsmöglichkeiten anzubieten. Dies machte Google auch.

Man geht nun aber einen Schritt weiter. Google führt ein Pilotprojekt ein, bei dem „eine kleine Anzahl von teilnehmenden Entwicklern“ ein Bezahlsystem zusätzlich zu dem von Google Play anbieten kann.

Spotify wird das erste Unternehmen sein und wird sowohl das Abrechnungssystem von Google Play als auch sein eigenes verwenden – später weltweit. Nutzer, die Spotify aus dem Google Play Store heruntergeladen haben, werden vor die Wahl gestellt, entweder mit dem Spotify-Zahlungssystem oder mit Google Play Billing zu bezahlen. Zum ersten Mal werden diese beiden Optionen nebeneinander in der App angeboten.

Damit hat jeder die Möglichkeit, direkt in der Spotify-App ein Abonnement abzuschließen und Einkäufe mit der Zahlungsoption seiner Wahl zu tätigen.

Man gehe davon aus, dass die erste Iteration des sogenannten User Choice Billing noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Was konkret noch bei Google hängenbleibt, das ist nirgends zu lesen. Laut Google kommen 99 % der Entwickler in den Genuss einer Servicegebühr von 15 % oder weniger.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Google ist Apple mal wieder um einiges vorraus.

  2. Bin gerade etwas verwirrt. Gerade bei Spotify gab es doch nie den Zwang, das Abo über einen Appstore Anbieter abzuschließen – das geht auch völlig losgelöst von der App, z.B. über die Spotify Webseite?
    In der App meldet man sich mit seinem so bereits bestehenden (und bezahlten) Account an, und gut ist…

    Also gibt Google nun einen Bezahlweg in der App frei, der außerhalb des Appstore sowieso funktioniert?
    Glaube das ganze wird erst richtig spannend für Dienste, die sich ausschließlich nur aus der App heraus buchen lassen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.