Tesla erhöht in Deutschland die Preise für einige Modellausführungen

Der Autohersteller Tesla hat in Deutschland Ende der Woche die Preise für einige Ausführungen erhöht. Betroffen sind das Model 3 und das Model Y, wie TeslaMag berichtet. Das Model 3 ist zwar in der Basis-Konfiguration im Preis identisch geblieben, die anderen beiden Ausführungen sind aber teurer geworden.

Die Basis-Ausführung des Tesla Model 3 kostet weiterhin 49.990 Euro. Die Ausführung Long Range (LR) kostet nun aber 2.500 Euro mehr – 59.490 Euro. Das Tesla Model 3 Performance wurde um 1.500 Euro teurer und steht damit jetzt bei 63.490 Euro. Das Model Y kostet in der Variante Long Rage weiterhin 56.990 Euro, doch die Performance-Version steht hier inzwischen bei 65.490 Euro statt wie bisher 63.990 Euro. 1.500 Euro mehr sind es hier somit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Alles noch viel zu billig, die anderen Hersteller sollten nachziehen.

  2. Hat das deutsche Model Y schon die 4680er Akkus? Oder im Moment noch die alten?
    Vermutlich wird es jetzt teurer, da künftig die 4680er Akkus verbaut werden – und vorher noch die alten?

    • Nein, hat es noch nicht. Die kommen hier frühestens Ende 2023.

    • Ab Herbst werden die 4680er in Berlin verbaut. Die Preiserhöhung hat damit aber nix zu tun und die 4680 sollten eher zu Kostenersparnissen führen. Weltweit wurden die Preise erhöht weil sich die Rohstoffe extrem verteuert haben.

    • Es wird nicht teurer weil sich die Zellen ändern, es wird teurer weil Tesla es kann. Die Auftragsbücher sind voll, sie verlaufen mehr als sie produzieren können. Also: Preise rauf. Das Model Y LR bleibt unverändert damit es noch unter 60k€ BLP passt, wegen 0,25% Firmenwagenversteuerung. Sobald ein (günstigeres) Model Y SR raus ist wird das LR sicher auch teurer.

  3. Sogar bei Meldungen zu Tesla kommt die braune stinkende Masse aus ihren Löchern und zeigt wie unzufrieden sie mit ihrem Leben sein muss um solche Texte zu verfassen. Mein Beileid.

  4. Egal was du nimmst, die Dosis stimmt nicht.
    „Umweltsekte“, „Nazi-Deutschland“, mein Bullshitbingo gewinnt

  5. Bin immer wieder verblüfft wie viele Leute doch so viel Geld für Autos (nicht nur auf Tesla bezogen) ausgeben können/ wollen.

    • Ja, definitiv… Aber es wird alles überdramatisiert. Dickste Karren fahren, im Stand laufen lassen und meckern der Sprit ist zu teuer.

      Tankrabatt sofort einstellen und dafür das 9 Euro Ticket bis Jahresende verlängern!

      • @Ipod: Eine Frage: kommst du aus der Stadt?
        Wenn ja, bitte mal aufs Land ziehen für ein paar tage und schauen wie weit du mit deinem 9€ Ticket kommst…

      • Von dem 9 Euro Ticket profitierst Du halt nur in Großstädten, abseits in kleineren Städten oder Großgemeinden kannst Du den ÖPNV komplett vergessen.

    • the customer says:

      Das geht mir genauso. Ich frage mich immer wie die Leute das machen. Leasing/Kredit aber dann immer irgendwie Schulden abtragen?
      Das können ja nicht alles Firmenwagen sein. Oder gibt es echt so viele Reiche in Deutschland?
      Um 50k für ein Auto auzugeben, müsste ich gefühlt eher so 250k verdienen. Ansonsten ist das Geld besser angelegt.

      Aber vielleicht sollte man einfach mehr YOLO.

      • Kommt wohl auf die Rechenweise an. Wenn man ein Benziner kauft, muss man viel in Benzin, Wartung und ähnliches ausgeben. Das fällt alles beim Elektro weg. Man zahlt dann eben früher den hohen Preis. [Oder habe ich einen Denkfehler?]

      • Denke ich mir auch. Aber die haben dann halt andere Prioritäten. Ich hab lieber ne Wohnung gekauft und ein 20k Auto statt Keine Wohnung und ne große Karre. Naja vielleicht wen Die Wohnung bezahlt ist und ich Lust habe, jetzt wäre ich mal ne Weile auf dem ÖPNV Trip wenn man jetzt passende Tickets bekommt.

        • In meiner Firma haben manche Kollege auch teure Armbanduhren an. Nach dem Motto: der Porsche steht auf dem Parkplatz und keiner weiß das er mir gehört.

          Aber: ich habe keine Ahnung von Uhren. Da ist mir das recht egal. Manche wollen eben nur angeben – und haben dafür dann keine Wohnung.

          • Schlafen die dann unter der Brücke? Uhr ist ja nicht verwerflich. Das ist ja weniger Klimaschädlich…

          • So Leute gibt es natürlich, aber manchen gefallen auch einfach schöne hochwertige Uhren. Ich trage auch eine recht teure Uhr, schlicht weil sie mir gefällt.

            Sowas eignet sich eh nicht zum angeben, da nur Leute die sich mit der Materie aus Interesse beschäftigen den Wert solcher Uhren einordnen können.

            Jedem das seine, ich persönlich finde es zum Beispiel Geldverschwendung wenn jemand 1.000 Euro für eine einzige Alufelge an seinem Auto ausgibt :).

    • Auch wenn viele laut schreien geht es vielen im Land finanziell auch einfach nicht schlecht. Ob erarbeitet oder geerbt ist erstmal egal.

    • Solche Autos kaufen sich die wenigsten privat. Das sind in der Regel Firmenfahrzeuge und die gibt es über interessante Leasingkonditionen relativ günstig. Dank der 0,5% / 0,25% Besteuerung für E-Autos ist der hohe Listenpreis auch für die Versteuerung kein Problem.

  6. Jonas Wagner says:

    Was für ein wirrer Text. Du solltest doch mehr um dein persönliches Wohlbefinden und deine Ausgeglichenheit kümmern.

  7. Könnt ihr solche Kommentare nicht sperren? Ziemlich großer (aggressiver) Blödsinn…

    • +1

      Ich bin auch dafür, das so ein Hass gelöscht werden sollte. Stadt-Bremerhaven.de hebt sich von den Troll-News-Seiten ab, da hier immer respektvoll miteinander umgegangen wird.

  8. Noch dümmer für Kinder und Enkelkinder, wenn wir nicht damit anfangen, nachhaltiger zu wirtschaften.

  9. mac.extra says:

    Sechs Buchstaben mit mehr Inhalt als dein Kommentar: Blabla

  10. Junge, Junge, bei dieser Hitze in den Schatten und viel trinken! Dann kriegt man auch keinen Hirnkatarrh und Sprechdurchfall …

  11. *Kopfschüttel* says:

    Sonst geht es dir aber gut?

  12. Heute vergessen deine Pillen zu nehmen. Warum kommt so ein Kommentar eigentlich durch? Sachliche Kritik ist sehr gut, aber in dem Post passt ja gar nichts zusammen.

  13. Wenn hier einer von „Nazi-Deutschland“ schreibt, gebt ihr so einen Kommentare frei, andere aber nicht? Wow!

  14. Samson are Forever says:

    Jeder Hersteller von Tesla über Renault ist bis zu BMW bietet inzwischen E Fahrzeuge an. Der Fahrzeugtyp hat die Entwicklungsphase abgeschlossen und sich am Markt, dank Starthilfe durch Subventionen, etabliert, wie die Zulassungszahlen zeigen.

    Ein weiterer Bedarf an direkter Förderung besteht nicht. Höchstens in reformierte Form mit Haltefrist von 6 Jahren und Förderung über die Einkommensteuererklarung jedes jährt in Höhe von 1000 Euro. Bei vorherigen Verkauf oder Export ins Ausland gibt’s keine weitere Förderung.

    Wichtiger ist die Förderung von öffentlichen Ladestationen.

    Und es ist nicht erklärbar, dass ein Standard Basis Golf für 18.500 Euro zu haben ist und ein I’d 3 erst ab 34.000 Euro. Fast dem doppelten.

    • Doch ist es VW denkt sich hey wir müssen 3600 Rabatt geben und der Staat gibt 6100 das hauen wir vorher drauf. Tara!!!

    • Den Golf für 18.500€ gibt es nicht. Der Golf fängt bei 29.500€ an. Der nackte Hirsch. Die übliche Grundkonfiguration die man schon von einem vollwertigem Auto erwartet wird den Preis auf 35-40.000€ heben. Der ID3 startet bei 38.000€. Das sind zwar satte 8000€ mehr als der Golf. Allerdings gibt es hier die Prämie, 10 Jahre keine Steuer und jährlich ca. 400€ THG Quote. Weniger Inspektionen, Wartung und der TÜV ist billiger. Treibstoff bei Heimladung ebenso. Das Fahrzeug hat seinen 8000€ Rucksack schnell weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.