Telekom zeigt neuen Nachrichten-Service RCS-e

Und dann war da noch einer, der sich aufmachte, den anderen das Fürchten zu lehren. Der eine ist die Telekom, die anderen sind WhatsApp, FaceTime & Co.. Die liebe Telekom hat heute in ihrem Blog etwas über den Plattformunabhängigen Dienst mit dem super-griffigen Namen RCS-e (Rich Communication Suite enhanced) verlauten lassen. Dabei handelt es sich um einen Messenger, der sowohl unter iOS, Android und Windows Phone laufen soll. RCS-e kann Textnachrichten und Dateien verschicken und während eines laufenden Telefonats eine Live-Videoverbindung zwischen den Teilnehmern aufbauen.

Was verwundert: der Netzbetreiber muss den Service anbieten. Hier in Deutschland sind außer der Telekom auch Vodafone und O2 mit von der Partie. Ab Sommer soll es RCS-e für Telekom-Kunden geben. Die App wird bei einigen neuen Smartphone-Modellen bereits installiert sein, für die anderen kann sie auf den jeweiligen Markplätzen heruntergeladen werden. Und, was sagt der Leser nach Anschauen des Videos? Gute Sache oder ist die Telekom zu spät dran? (Mal wieder mit Dank an Dominik!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Wahnsinn! So etwas braucht die Welt! Als ob es nicht schon genug Apps gibt die den selben Dienst erledigen!

  2. Sieht wirklich interessant aus. Es kommt natürlich darauf an ob und was es kostet…
    Sinnvoll finde ich persönlich auch das dieses App OS übergreifend sein soll.

  3. Kann mir nicht vorstellen das es was kosten wird. Bei der großen Konkurrenz. Wenn dann nur in einen speziellen Tarif. Wenn alle mitmachen, wäre es in der Tat sehr interessant.

  4. (zu) spaet dran, aber trotzdem eine gute Sache!

  5. Praktisch bald läuft die Whats App Probephase aus ^^

  6. Wenn es kosten wird, wird es kaum jemand nutzen da es jetzt bereits Apps gibt, die dies können und wo man nichts zahlen muss. Aber ok, wenn es besser ist, als die Apps, bin ich persönlich schon bereit einen kleinen Beitrag zu zahlen.

  7. Auf den ersten Blick eine reguläre Messenger App, die einfach vorinstalliert ist und vielleicht über bestimmte Ports o.ä. abgewickelt wird. Darum auch die Notwendigkeit den Dienst seitens der Mobilfunkanbieter anzubieten bzw. freizuschalten.

    Diese Idee wird sich sicher bei gebrandeten Handys durchsetzen. Nutzer von freien Handys werden wohl vorerst bei den etablierten Messengern bleiben. Jetzt stellt sich die Frage, wo die größere Nutzerzahl ist? Wenn der neue Messenger wie WhatsApp und Viber funktioniert und sich automatisch ins Telefonbuch einnistet, könnte der Dienst sich durchsetzen.

    Die Erfolgsfaktoren von WhatsApp und Co. sind ja gerade, dass man nach der Installation eigentlich nichts mehr einstellen muss. Das App checkt selber, welcher Kontakt im Gästebuch die gleich App hat. Sollte sich jetzt ein Nutzer ein neues Handy kaufen und gleich beim Start sehen, welcher Kontakt RCS-e hat, dürfte das den Dienst einen guten Boost geben. Wird dann noch die App zum „nachinstallieren“ für alle OS angeboten, dürfte der Dienst gute Chance haben.
    imho werden Nutzer, die sich eh Apps installieren leichter zum neuen Dienst wechseln, als Nutzer, welche sich keine Apps installieren zu WhatsApp wechseln.

    Entscheiden wird aber wie immer der Preis. Wird der Dienst einen Aufpreis kosten, wird er höchstwahrscheinlich nicht genutzt werden. Auf der anderen Seite werden die Mobilfunkanbieter sicherlich keinen kostenlosen Dienst anbieten, wenn sie Ihre Gewinne eh schon davon schmelzen sehen.

    Schöne Grüße
    Bätschman

  8. Popup Fenster „Datei annehmen“

    Die Telekom hat verstanden, was der User möchte 🙂

  9. Man kann damit Textnachrichten verschicken, telefonieren und Videotelefonie starten?

    Klingt nach Skype!
    Oder Facetime und Nachrichten!
    Oder Whatsapp und Viber!
    oder…

    Was ist daran jetzt bahnbrechend neu?

  10. Ich frage mich, was die Anbieter (Telekom,…) von der app haben, wenn sie kostenlos ist. Wenn die nichts dran verdienen würden, würden die das bestimmt nicht machen.
    Wenn die App was kostet werden sie wenig benutzen.
    Also läufts wahrscheinlich auf Werbung raus, oder?

  11. endlich gibt es einen platform übergreifenden dienst der sogar kostet! wahnsinn! ich hab schon immer nach einer methode gesucht um geld für die videotelefonie ausgeben zu können.
    endlich kann ich den kostenlosen diensten wie whatsapp und skype den rücken zukehren. 😀

    aber jetzt mal ehrlich. wer braucht sowas?

  12. Kommt meiner Meinung nach zu spät…

  13. Die Telekom ist nicht zu spät dran. Sie wissen aber dass ihre Rolle so langsam aber sicher darauf reduziert werden wird eine Datenrate anzubieten. Mit gnadenlos überteuerten Services wie SMS/MMS, Roaming, Videotelefonie konnte man lange genug Kunden abziehen. Jetzt müssen aber im Zuge von Smartphones und FaceTime/Skype/Google Talk etc zusätzliche Services mit vermeintlichem Mehrwert her. Viele unbedarfte Kunden werden’s nutzen weil sie’s gleich mitgeliefert bekommen. Sie müssen sich nicht extra um Alternativen kümmern.

  14. Wenn es kostenlos angeboten wird, könnte es sich durchaus durchsetzen. Ansonsten ist es zum Scheitern verurteilt.

  15. Gartenzwerg says:

    Was wäre denn, wenn die Anbieter das denjenigen kostenpflichtig anbieten, die das Smartphone als Prepaid-Karte, vielleicht sogar ohne Datentarif betreiben? Ich kenne iPhone-Besitzer, die nur im heimischen WLAN online sind. Die würden sich über so einen Dienst freuen, den sie auch mobil nutzen könnten, ohne gleich richtig und teuer online zu sein.

  16. @Rainer und Andi:
    Da stimme ich zu. Dieser Dienst ist nur ein verzweifelter Versuch den SM-Dienst zu ersetzen. Leider wirds daran scheitern, dass es Anbieterabhngig ist und dass es wahrscheinlich aehnliche Folgekosten, wie SMS haben wird. Sobald quasi jeder ein Smartphone haben wird (was in ein paar Jahren zu 95% der Fall sein wird). Wird SMS zu 95% aussterben; da kommt dieser neue Dienst grade recht.

    “ RCS-e kann Textnachrichten und Dateien verschicken“
    Also quasi MMS/SMS => geht auch per Email.

    „und während eines laufenden Telefonats eine Live-Videoverbindung zwischen den Teilnehmern aufbauen.“
    Und das ist nur n LockDienst, den eh niemand nutzen wird (reine Videotelefonie hat sich schon vor 20 Jahren nicht durchgesetzt . Und wers braucht nutzt halt Skype, da braucht man dann noch nichtmal an beiden Gegenstellen n Smartphone 😉

  17. Zwischen 1.30 – 1:35 Minuten sieht man sogar schon nen Namen der App: „Joyn“

    Hier gibt es noch paar mehr Infos zu „Joyn“, zwar betrifft das hier Spanien, aber dennoch interessant.
    http://www.sipmobilematters.com/articles/189123/rcs-e-spanish-launch-a-joyful-response/

  18. Und ein weiterer Messenger Dienst, der mit aller Wahrscheinlichkeit auch noch was kosten darf. Denn die Telekom wird sicherlich keinen SMS Ersatz herausbringen und auf ihre Kohle verzichten wollen. Genausowenig wie alle anderen Provider.

    Da bleibe ich lieber bei WhatsApp. Auch Plattformübergreifend und nutzt mitlerweile fast jeder. Und die es nicht nutzen haben kein Smartphone und das sind wohl die wenigsten. Wie meine Mutter, aber der will auch nicht schreiben 😉

    Micha

  19. Warum sollte die App was kosten ? Das was dem magentafarbenen Konzern Geld bringt ist der Traffic der damit generiert wird! Ihr habt doch alle ein ähnliches Beispiel in der Hand: Gesponserte Handys, teilweise zum Nulltarif.

  20. @Werner67:
    „Warum sollte die App was kosten“
    Weil Messaging allein quasi keinen Traffic bringt;)
    Und da man ja ohne Datenflat quasi garnicht erst n Smartphone zu kaufen braucht, kann sich der rosa Riese das Traffic generieren quasi sparen 😉
    => Wird was kosten und wird an der Mobilanbietervielfalt scheitern

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.