Anzeige

Telekom und Twitter mit strategischer Partnerschaft, Twitter direkt auf dem Homescreen

Etwas schwammig kam die aktuelle Meldung der Deutschen Telekom daher. Man sei eine strategische Partnerschaft mit Twitter eingegangen, weil man ja eh schon Support und Co via Twitter betreibe.Die Partnerschaft, die in Deutschland, den Niederlanden, Griechenland, Rumänien und Kroatien gültig ist, beinhaltet Marketing und Advertising und macht die Deutsche Telekom so zu einem bevorzugten Kunden von Twitter.

IMG_2065

Hierdurch kommt die Deutsche Telekom in den Genuss von Technologien von Twitter, die erst einmal nicht für den normalen Kunden nutzbar sind. Aber auch für den Kunden wird diese Partnerschaft Auswirkungen haben. Die Deutsche Telekom teilte mit, dass man ausgewählte Inhalte von Twitter direkt auf dem Homescreen diverser Android-Geräte zu sehen bekommt. Dieser Blick auf das aktuelle Geschehen – sei es in Politik, Wirtschaft, Sport oder in der Welt der Prominenten, soll vom Kunden aber anpassbar sein. Für uns aktive Nutzer mag das vielleicht ein Widget sein, welches man schnell löscht – für viele Kunden könnte es aber auch der Einstieg in die Welt von Twitter sein – wer weiss.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Schönes Wallpaper. Wo hast du das her? 🙂

  2. das errinert mich irgendwie an Windowsgeräte und von Herstellern vorinstallierte crapware. Habe sowieso in letzter Zeit das gefühl, dass Android immer mehr zum Windows wie in der Vergangenheit entwickelt.
    – Sicherheitsprobleme
    – Leistungsprobleme
    – Software wird vorinstalliert
    -usw. usf.

  3. möchte auch wissen wo man das wallpaper herbekommt :p

  4. Ich schließe mich *mini* an. Ich benutze weder Facebook noch Twitter und ärgere mich schon lang darüber das diese Apps immer dabei sind und nicht gelöscht werden können (außer mit root). Jetzt sollen die auch noch auf dem Homescreen sein ? Die spinnen ja, gehen die wirklich davon aus das jeder Nutzer das auch nutzen möchte ? Wenn das so weiter geht lege ich mir noch wieder ein „dummes“ Handy zu.

  5. @mini: Bloatware auf Provider-Geräten gabs doch schon immer. Ein Widget mehr oder weniger macht da jetzt auch nichts mehr aus (was nicht heißt, dass ich den ganzen vorinstallierten Mist toll finde).

  6. Hätte ja nicht gedacht, dass mein kleiner Wallpaper hier so gut ankommt. Also für alle die ihn gerne hätten gibt es ihn hier auf Google+ (HighRes Versionen sind im Post verlinkt):
    https://plus.google.com/photos/100553157852432775790/albums/5935455061399244593
    Viel Spaß damit!

  7. das wp gibts nur mit 737 x 1179 richtig?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.