Telekom stellt WLAN-Pakete neu auf

Man muss nicht zwingend einen Router kaufen heutzutage, Nutzer können den ganzen Spaß auch mieten. Und bei vielen unter Radar, da eigentlich eher Nische: die WLAN-Pakete der Telekom. Die gibt es schon länger, werden aber mit dem heutigen Tage neu aufgestellt. So gibt es jetzt bei der Telekom das „WLAN Paket“ S, M und L.

Unterschiedlich teuer, mit abweichenden Inklusivleistungen. Letzten Endes vermietet die Telekom jeweils im Paket einen oder zwei „Speed Home Wifi„, quasi Erweiterungen für das hauseigene Netzwerk. Wenn der Router alleine nicht reicht, kann man sich so einen Speed Home WiFi auch mieten.

Dazu gibt es seitens der Telekom telefonische Unterstützung – und falls man es alleine nicht hinbekommt, dann kann man im „WLAN Paket“ M und L auch die Installation vor Ort in Anspruch nehmen. Möchte mal wissen, wie viele Kunden der Telekom tatsächlich ein solches Angebot in Anspruch nehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Wer braucht das?

  2. Viele nehmen die Geräte, die der Povider anbietet und machen auch keinen Preisvergleich, ob sie mit Alternativen Geld sparen können, was meistens der Fall ist. Die Mietgeräte sind ein sicheres Zubrot der Provider. So ein Mietgerät kann jahrelang beim Kunden stehen, bis ein neues Modell nötig wird und bis dahin können die Mieteinnahmen den Neupreises deutlich überstiegen haben, was ja auch der Zweck der Miete für den Mieter sein soll.
    Dann wird auch häufig noch der Entertain Receiver dazu gemietet, der auch einige Jahre feste Mieteinnahmen generiert, bis mal ein Austauschgerät kommt. Dann spart die Telekom auch noch die Rücksendekosten und für die Entsorgung, indem sie „großzüig“ das Altgerät dem Mieter überlassen, der damit eh nichts mehr anfangen kann, weil nur das neue Gerät mit dem neuen Entertain Server arbeitet.

  3. Das lohnt nur bei dem 3,95 Tarif und konsequenten Tausch auf neue Technik all 13 bis 15 Monate

  4. Ich habe mich gegen die Miete, aber für den Kauf der WLAN Variante entschieden. Habe zwei SpeedHome Wi-Fi installiert, vom Einzelpreis her sind sie genauso teuer wie ein FRITZ!Repeater!. Von der Qualität her finde ich sie besser. Und anstatt 3 Repater und die Box hab ich nur noch zwei Wlan Geräte. Das Mesh funktioniert bei denen nämlich top

Schreibe einen Kommentar zu Echodeck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.