Telekom nimmt Smartwatch TCL Safety Watch MT43AX ins Programm

Spezielle „Smartwatches“ für Kinder und Senioren gibt es schon eine ganze Weile, der Markt hat da ein paar zu bieten, mal mehr, mal weniger „gar nicht mal so gut“. Auch die Telekom nimmt nun ein Modell in den Vertrieb, hierbei handelt es sich um die Safety Watch MT43AX des chinesischen Herstellers TCL.

Die TCL Safety Watch MT43AX (hier mal die Gebrauchsanleitung des Herstellers) verfügt über einen SOS-Knopf sowie eine automatische Sturzerkennung. So sei im Notfall schnelle Hilfe gewährleistet. Wer den SOS-Knopf für mehrere Sekunden drückt, löst einen Alarmruf an zuvor selbst festgelegte Notfallkontakte aus. Gleichzeitig ermittelt die Uhr per GPS den Standort und schickt ihn an das Smartphone der Notfallkontakte. Über die dazugehörige App sehen diese auf einer Karte, wo sich der Hilfesuchende aufhält.

Die Uhr sei leicht zu bedienen und hat ein großes Display. Darüber hinaus bietet sie Gesundheitsfunktionen wie einen Herzfrequenzmesser. Auch lässt sich mit ihr telefonieren.

Sie ist seit dem 1. April mit dem Tarif Smart Connect S exklusiv bei der Telekom erhältlich. Die TCL Safety Watch MT43AX ist in Grau und Dunkelrot erhältlich. Sie kostet einmalig 149,95 Euro bei gleichzeitiger Buchung des Tarifs Smart Connect S mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Für diesen Tarif zahlen Kunden zusätzlich 9,95 Euro monatlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Und, wie lang ist die Akku-Laufzeit und wie wird die Uhr geladen?

  2. therealThomas says:

    150€ aber keine NFC-Zahlungen? Das gibts bei anderen Uhren in diesem Preisbereich teilweise schon und das mit noch mehr Features. Ich verstehe dieses Produkt hier nicht wirklich 😀

    • Wolfgang D. says:

      @therealThomas “ verstehe dieses Produkt hier nicht“
      Das ist eher ein Tracker für Demenzkranke. Sonst lässt sich die lächerlich kleine nutzbare Bildschirmfläche samt fetter nicht nutzbarer Umrandung nicht erklären, und dann zeigen die noch Mikroschrift für Datum, wie auf dem Bild oben. „Großes Display“, die Hersteller lügen immer dreister.

      Die Hersteller von so vielen „Seniorenprodukten“ vergessen schlicht, Alte sind körperlich eingeschränkt, aber nicht blöd.

  3. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist aber ziemlich schlecht. Teure Chinauhr mit noch teurerem Tarif mit dran.

  4. Die Uhr basiert offensichtlich auf der fast identischen TCL MT43A, die auch ohne Telekom Vertrag für rund €230 verkauft wird. Die ergänzenden technischen Details gibt’s unter skyynet.de/db/tcl/mt43ax und skyynet.de/db/tcl/mt43a
    Bei der AX Version wurde offensichtlich die Frontkamera weggelassen, vermutlich, um die Zielgruppe der Senioren nicht zu irritieren.

    Die Akkulaufzeit liegt bei 120h, was für Senioren auch nicht super geeignet ist. Meine Fitbit Sense schafft immerhin 5 Tage.

    • therealThomas says:

      120h/24h = 5 Tage…

      • Ups, das mit dem Rechnen probiere ich dann nochmal 😉

        Ich finde die Laufzeiten von allen Smartwatches ziemlich ausbaufähig. Meine Pebble Time Steel schaffte realistische 10 Tage. Deren inoffizielle Nachfolger Fitbit Versa/Versa 2/Versa 3/Sense nun immerhin noch 5. Meiner ü80 Mutter würde ich sowas nicht zumuten. Mal sehen, wann endlich ordentliche Farb-eInk Displays kommen und stromsparend mehr Laufzeit bieten. Leider sind die schicken OLED Display halt besser zu verkaufen, als längere Laufzeit.

  5. Die Uhr hat eine tatsächliche Akku-Laufzeit von ca. 36 Stunden. Wir haben sie seit einer Woche. Wenn ich sie nicht im Telekom Shop gekauft hätte, würde ich sie zurückschicken. Außerdem gibt es widersprüchliche Aussagen zur Wasserdichtigkeit nach IP67. Eigentlich müßte man damit duschen können. Aber in der Bedienungsanleitung steht, dass man sie nicht beim Schwimmen und Duschen tragen soll. Spitze! Das heißt, gerade da wo man ausrutschen und stürzen könnte, bitte nicht tragen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.