Telekom: Nachhaltiger Smartphone-Kreislauf soll am 20. November starten

Die Telekom startet mit einer neuen Aktion, über die man im Vorfeld bereits informierte. Dabei steht die Nachhaltigkeit im Fokus. Am 20. November geht es los mit dem „nachhaltigen Smartphone-Kreislauf“. Bedeutet bei der Telekom: Kunden können bei Kauf eines Neugerätes ihr Smartphone in Zahlung geben, entweder online oder im Telekom Shop. Die Telekom bereitet ausgewählte Geräte professionell wieder auf und tauscht bei Bedarf Akku und Display aus. Die aufbereiteten Smartphones gehen dann in den Wiederverkauf. Verbunden mit einem Mobilfunkneuvertrag oder in der Vertragsverlängerung können Kunden das erneuerte Handy zu einem, laut Telekom, „attraktiven Preis“ erwerben.

Alle Geräte, die nicht von der Telekom angekauft werden, können über den Telekom Shop oder per DHL an das Telekom Recycling Center gesandt werden. Dort wird überprüft, ob diese Geräte weitergenutzt werden können. Wenn dies nicht der Fall ist, werden die Geräte umweltgerecht in Europa recycelt. Das gemeinsame Rücknahmesystem für Handys von Telekom und Teqcycle ist mit dem Umweltzeichen Blauer Engel zertifiziert.

Die Telekom startet die Initiative mit den Modellen iPhone 7 32 GB in Schwarz und Silber, iPhone 8 64 GB und iPhone X 64 GB jeweils in Grau und Silber. Von Samsung sind die Galaxy Modelle S8 und S9 jeweils mit 64 GB in Schwarz dabei. Diese sind zum Beispiel im Tarif Magenta Mobil S bereits ab 1 Euro erhältlich. Die erneuerten Smartphones gibt es in allen Vertriebskanälen der Telekom und im Handel.

So sehr ich das gutheiße, ich vermute mal, dass man für ordnungsgemäß funktionierende Smartphones der genannten Marken auf dem freien Markt mehr einnähme. Vorteil bei der Telekom: Für alle erneuerten Smartphones beträgt die Garantie zwölf Monate.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. „Zu einem attraktiven Preis erwerben“ und zu einen „Super Preis verkaufen“ ist da sicher aus der Sicht der Telekom gemeint 😉

    • Hallo??? Das ist nachhaltig für die Tele… äh Umwelt, da spielt das Geld doch gar keine Rolle!!! 😉

    • Tja, jeden Tag steht ein Dummer auf…

    • Benjamin Schmidt says:

      Man kann darüber scherzen, wie man mag. Ich finde die Aktion besser, als es gar nicht anzubieten. Es gibt auch durchaus Käufer, die darauf achten, extra ältere Geräte aufbereitet oder gebraucht zu kaufen, um die Geräte länger am Leben zu halten.

      Für die einen mag es dumm sein, für die anderen ist es ein Ideal, das alles andere als Negativ ist und sogar der Telekom einen Vorteil verschafft (sonst würde sie es auch kaum machen). Ist ja auch egal, Hauptsache, alte Geräte bleiben so länger im Verkehr und bieten auch weiter Anreiz für die Hersteller, diese mit Updates zu versorgen (siehe z.B. Apple, die jüngst einen GPS-Fix für das nun 8 Jahre alte iPhone 4S veröffentlicht haben).

  2. Wurde von der Telekom-Tochter Congstar nicht kürzlich so ein ähnliches Angebot mit aufgehübschten Gebrauchtgeräten zu Mondpreisen (also teurer als das gleiche Gerät in neu) auf die Menschheit losgelassen…

  3. In der Theorie klingt das immer toll, in der Praxis ist das Unsinn. Die Ankaufspreise sind zu unattraktiv im Vergleich zu eBay etc., die Verkaufspreise zu hoch und bei der Telekom auch noch mit unattraktiven Laufzeitverträgen gekoppelt.

    Und die Handys, die angekauft werden, sind ohnehin nur die hochwertigen Geräte, die man sowieso leicht gebraucht los wird. Der Rest (95%) wird „für die Umwelt“ recycelt. Sprich, man komt seiner gesetzlichen Rücknahmepflicht nach. Der Kunde bekommt keinen Cent. Aber der Umwelt tut es nix, wenn diese Handys noch länger trocken im Schubkasten liegen. In Wahrheit geht es nicht um Umweltschutz, sondern darum, kostbare Edelmetalle und seltene Erden zu bekommen, die am Weltmarkt immer teurer werden. Das erinnert mich an die Goldankäufer, die Gold gerne als „Altgold“, „Bruchgold“ usw. schlechtreden, um ihre miesen Ankaufspreise zu tarnen. Dumm nur, dass Gold niemals alt, kaputt oder verbraucht ist.

  4. Was so alles als Nachhaltigkeit bezeichnet wird…

    Nachhaltig wäre es, wenn die mir ein neues Display samt Akku einbauen und ein aktuelles OS aufspielen (könnten).

    Was die machen ist mir quasi grundlos ein neues andrehen. So ein bisschen wie die Bio Banane, die gleiche Klientel wird man auch damit erreichen. Natürlich nehmen die das Neugerät…

  5. Grundsätzlich finde ich diese Aktionen ja gut, aber die Erfahrung zeigt, das egal welches Unternehmen es ist, bei Ankäufen von Smartphone keine sonderlich guten Preise zahlt, egal ob Apple, Mediamarkt oder die Telekom.

    Da bringt ein Verkauf auf den bekannten Verkaufsplattformen meist erheblich mehr.

  6. Ich hab noch einige Handys Daheim, bekomm ich für die dann n neues Smartphone?
    T-com KANN gar NICHT Nachhaltig, wie auch? Sie entscheiden nicht über die Dauer der Updates, Komponenten wie einfacher Akkuwechsel durch Nutzer usw. Die können nur ihr Bullshit wie 99% aller Firmen PR Geschwafel auf die Dummen loslassen.
    Das dies hier nicht mal Negativ bewertet und hinterfragt wird (Blogger) ist schon recht peinlich.

  7. Ja mit Iphones da die einen hochen Wiederverkaufswert haben. Die werden aber sowieso in der Regeln nicht weggeworfen sonder weiter verkauft. Also für Die Umwelt bringt das Gar nichts. Und ich meine Kaum einer wir d ein noch funktionierendes Handy wegwerfen wenn er im Internet da nach etwas für bekommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.